Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Schattenburg Feldkirch

Burgen & Schlösser in Feldkirch

Bild Schattenburg Feldkirch
Blick vom Ardetzenberg zur Schattenburg Feldkirch © Norbert Kaiser, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0 at)

Die Schattenburg liegt auf einer Anhöhe am Rande von Feldkirch. Die Höhenburg oberhalb der Stadt ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Feldkirch.

Der Stammsitz der Stadtgründer

Die Schattenburg diente bereits Hugo I. von Montfort, dem Gründer Feldkirchs, als Stammsitz und befindet sich seit dem Jahre 1825 im Besitz der Stadtverwaltung.

Das Areal präsentiert sich als typische Höhenburg. Begonnen mit dem Bauvorhaben wurde unter oben genanntem Hugo I. um das Jahr 1200. Dabei war die Höhenburg, trotz ihrer Lage, mit der Stadtmauer verbunden.

Die wechselvolle Geschichte der Schattenburg Feldkirch

Heute gilt die Schattenburg Feldkirch als eine der besterhaltenen Burgen in ganz Mitteleuropa. Das mag auch daran liegen, dass die jeweiligen Burgherren mehr Siege als Niederlagen erlebt haben.

So wurde die Burg, trotz mancher Fehde und Belagerung, bis zum Appenzeller Krieg niemals erobert. Doch dann kam es im 15. Jahrhundert zum Zwist zwischen der Fürstabtei Sankt Gallen und den umliegenden Gemeinden ("Appenzellerkriege"), eine Auseinandersetzung, die auch das heutige Feldkirch und die Burg erreicht hat. Hierbei mussten die Verteidiger, nach einem Dauerbeschuss der Schattenburg mit Katapulten, schließlich erstmals ihre Kapitulation erklären.

Zu Gast auf der Schattenburg

Blick von der Schattenburg über die Altstadt von Feldkirch
Panoramablick / © böhringer friedrich, Wikimedia Commons (CC BY-SA 2.5)

Die moderne Schattenburg präsentiert sich dagegen gleichermaßen gastlich wie friedlich: Unter anderem gibt es hier eine Erlebnisgastronomie, die auch bei Einheimischen für Feiern und Veranstaltungen sehr beliebt ist.

Doch dies ist nicht der einzige Grund, warum die Schattenburg auch von Touristen "gestürmt" wird: Neben der eigentlichen Schlosswirtschaft gibt es hier die Minigolfanlage Schattenburg.

Außerdem ist in der Schattenburg das Schattenburg-Museum beheimatet, das interessante Einblicke in das frühere Leben auf der Burg gewährt. Insgesamt 18 Ausstellungsräume inklusive Bergfried und Burgkapelle können die Besucher betreten.

Zudem kommen Hobbyfotografen auf der ehrwürdigen Schattenburg voll auf ihre Kosten: Der Blick schweift von der Höhen- und Trutzburg aus über ganz Feldkirch.


Besucherkommentare Schattenburg Feldkirch

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Schattenburg Feldkirch" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Heimatpflege- und Museumsverein Feldkirch

Burggasse 1 6800 Feldkirch Österreich

Tel.: +43 5522 71982 Fax: +43 5522 7198210

verwaltung.museum@schattenburg.at Homepage

  • Öffnungszeiten

    Museum: April bis Oktober, Mo-Fr 9-17 Uhr, Sa & So 10-17 Uhr

  • Eintrittspreis

    Museum: Erwachsene 7 EUR, Kinder 3 EUR

Weitere Highlights Bodensee-Vorarlberg

Basilika Rankweil

Die Wallfahrtskirche Unsere Liebe Frau Mariä Heimsuchung ...

Kunsthaus Bregenz

Das Kunsthaus Bregenz liegt in Bregenz, der Hauptstadt ...

Palais Liechtenstein

Palais Liechtenstein – so heißt ein historisches Gebäude ...

Burgruine Alt-Ems

Die Burgruine Alt-Ems in Hohenems ist rund 300 Meter ...

Stadtbad Dornbirn

Im Stadtzentrum von Dornbirn gelegen Das Hallenbad ...

Alle Highlights in Bodensee-Vorarlberg anzeigen