Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Hohentauern, Österreich

liegt auf 1274 m

Wettervorhersage für Hohentauern in / Steiermark
Dienstag, den 06.12.2016FrühMittagAbend

Prognose:
Sonnig, im Laufe der zweiten Tageshälfte ein paar Wolken.

Wetter:
Temperatur:-3°C2°C-2°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
10%10%10%

Quelle: ZAMG

Sommer in der Steiermark

Hohentauern liegt im schönen Murtal in der Steiermark in Österreich. Erstmals erwähnt wurde der Ort um 1140. Ab dem 12. Jahrhundert wurde der Gebirgspass Triebener Tauern als Handelsweg genutzt. Von großer Bedeutung waren früher der Magnesit- und Graphitbergbau, die jedoch Ende des 20. Jahrhunderts eingestellt wurden. Heute lebt der Ort hauptsächlich vom Wintersport. Aber auch im Sommer zieht die Region wegen ihrer eindrucksvollen Natur zahlreiche Touristen an.

Freizeitaktivitäten

Rund um Hohentauern befindet sich ein Landschaftsschutzgebiet, in dem bestens ausgeschilderte Wanderwege in allen Schwierigkeitsgraden, Klettersteige, Almen und Berghütten zur Verfügung stehen. Egal, ob leichte Wanderungen mit der Familie unternehmen oder sportliche Bergtouren, hier bleiben kaum Wünsche offen!

Naturschauspiele

Die Natur rund um Hohentauern bietet einige beeindruckende Erlebnisse. Ab Mitte Juni werden die Almböden von der herrlichen Blütenpracht des Almrausches bedeckt und bieten einen zauberhaften Anblick. Der "Gefrorenen See" auf 2.076 m Höhe ist sogar im Sommer mit Eis bedeckt, auch wenn es im Tal richtig heiß ist. Den Bergsee erreicht man über die Nordseite des Bösensteins durch das Ochsenkar.

Naturerlebnispark Keltenberg

Auch der Naturerlebnispark Keltenberg ist einen Ausflug wert. Der Naturpark hat seinen Namen wegen des Handelsweg der Kelten erhalten, der sich bereits vor 2.000 Jahren im Gebiet um Hohentauern befunden hat. Der Naturerlebnispark Keltenberg gibt Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, die Natur mit allen Sinnen zu erleben.

Auf dem Waldlehrpfad kann man zum Beispiel über Baumstämme balancieren oder seine Geschicklichkeit an der Holzkletterwand beweisen. Das imposante zweistöckige Baumhaus ist für große und kleine Besucher ein besonderer Anziehungspunkt. Der Wasserweg im Naturerlebnispark Keltenberg ist etwa eineinhalb Kilometer lang und führt teilweise auf Holzbrücken über das Wasser. Entlang des Wegs kann man am Barfußweg an 14 Stationen seine Füße trainieren. Die Fels- und Höhlenwelt bietet Kletterspaß am Himmelssteig und eine 70 Meter lange Rutsche. Im Bergwerksstollen erhalten die Besucher interessante Informationen über den Magnesitbergbau.

Nach diesen ganzen Erlebnissen sollte man unbedingt die Keltenstube im Pfahlbaudorf besuchen. Im Pfahlbaudorf, welches nach historischem Vorbild errichtet wurde, kann man entspannen und bei urigen Gerichten, Weinen und Keltenbier den Tag ausklingen lassen. Oder man angelt sich seinen eigenen Fisch, den der Wirt des Pfahlbaudorfes anschließend auf dem Grill frisch zubereitet!