Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Jura

Höhenausdehnung: 402 m bis 1006 m

Wettervorhersage für Saignelégier in Jura / Freiburg
Montag, den 24.11.2014FrühMittagAbend

Prognose:
Es stellt sich recht sonniges Wetter ein mit nennenswerten Wolken vor allem am Morgen und wieder zum Abend hin.

Wetter:
Temperatur:8°C12°C10°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
36%20%10%

Quelle: ZAMG

Berge, aber anders

Jura – Repuplik, Kanton und Ferienregion präsentiert sich im Nord-Westen von Watch-Valley mit seinen unverwechselbaren Destinationen: die Freiberge mit dem Hauptort Saignelégier, die Gegend rund um Delémont und Ajoie mit dem Hauptort Porrentruy.

Im Jura gibt es keine steilen Felswände oder Gipfel, die mit ewigem Schnee bedeckt sind. Dafür verlaufen die Anhöhen etwas friedlicher und sanfter.Seen, Berge und Täler in einer intakten Naturlandschaft, die im Sommer und im Winter zu zahlreichen Aktivitäten einlädt.

Die Region ist ein Paradies für Aktivitäten im Freien: zu Fuss, hoch zu Pferde, per Velo, auf dem Wasser, im Planwagen, auf Langlaufskiern oder Schneeschuhen. Eisbahn, Schwimmbad, Reitplatz und Tennis vervollständigen das Freizeitangebot für alle Wetterlagen. Im Kanton Jura steht Ihnen ein Streckennetz von 530 km zur Verfügung.

Jura, das Pferdeland

Das Freiberger-Pferd, einzige einheimische Pferderasse der Schweiz, ist einer der letzte Vertreter der Kaltblüterpferde in Europa. Dieses mittelschwere Pferd von mittlerer Größe ist hauptsächlich braun oder fuchsfarben mit möglichst wenig Abzeichen. Der Freiberger entstand aus der Kreuzung einheimischer Stuten mit aus Frankreich und England importierten Halbblut-Hengsten. Die Wiege der Rasse befindet sich auf den Hochebenen der Freiberge, heute wird das Pferd in der ganzen Schweiz gezüchtet. Früher wurde der Freiberger vor allem in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt, heute hat er sich zum ausgezeichneten Freizeitpferd entwickelt und wird wegen seinem Charakter und seiner Intelligenz von der ganzen Familie geschätzt.

Keine Frage, der Jura ist ein echtes Reiterparadies mit rund 200 km ausgewiesenden Reitwegen und der Möglichkeit, Planwagen- und Kutschenwagenfahrten zu unternehmen.

Kulturgüter, Monumente und Traditionen

Im Kanton Jura kamen während der Konstruktion der Autobahn A16 zahlreiche Dinosaurierspuren zu tage. Vor allem in Courtedoux wurden sehr gut erhaltene Ablagerungen von Dinosauriern und Wirbeltieren (Fische, Schildkröten, Pterosaurii oder Flugeidechsen) sowie wirbellosen Tiere (Korallen, Weichtiere, Seeigel) und Pflanzen gefunden, die vor 150 Millionen Jahren den Jura besiedelten.

Eine faszinierende Zeitreise erwartet den Besucher im Préhisto-Parc bei einem Spaziergang zwischen 45 lebensgroßen Nachbildungen von Tieren aus längst vergangener Zeit. Ein in Europa einmaliges künstlerisches Phänomen sind die Kirchenfenster des Juras Mit über sechzig Kirchen und Kapellen, geschmückt mit modernen bunten Glasfenstern, hat der Jura in weniger als einem halben Jahrhundert ein einmaliges Kulturgut geschaffen - modern, lebendig und farbenfroh. Auf relativ kleinem Gebiet ist dies die größte Konzentration von modernen Kirchenfenstern in Europa.

Verstreut über weite Weiden, erkennt man die alten Bauernhöfe des Jura an ihrer typischen Architektur, Zeugen einer früheren Epoche: Flach abfallende 2-seitige Dächer, breite Fassade, schmale Fenster. Das jurassische Bauernmuseum in Les Genevez ist ein typisches Beispiel dieser Bauart.

Der Doubs

Mysteriöser Fluss mit zahlreichen Facetten, welcher eine natürliche Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich bildet. Zeitweise ruhiges Gewässer und etwas weiter turbulenter Fluss, romantisch und wild zugleich. Dieses Paradies für Träumer bietet aber auch zahlreiche Möglichkeiten für Sportfans: Das Wechselspiel zwischen friedlich dahin fließenden und etwas schnelleren Gewässern ist ideal für Conoë und Kayak. Ein 4-tägiger Parcours führt von Les Brenets bis nach St-Ursanne mit Übernachtungen in reizvollen Gasthöfen.