Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Riedlingsdorf, Österreich

liegt auf 317 m

Wettervorhersage für Riedlingsdorf in / Burgenland
Samstag, den 03.12.2016FrühMittagAbend

Prognose:
Ein ungetrübt sonniger Tag, Wolken sind so gut wie keine zu sehen.

Wetter:
Temperatur:-5°C3°C-3°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
10%5%10%

Quelle: ZAMG

Riedlingsdorf bietet genug Natur für alle!

Die österreichische Marktgemeinde Riedlingsdorf befindet sich im Bezirk Oberwart des Burgenlands und wird auf ungarisch Rödöny genannt. Dies ist auf die Magyarisierungspolitik zurückzuführen, die 1898 bis etwa 1920 bestand, da das gesamte Burgenland bis zu dieser Zeit zu Deutsch-Westungarn gehörte. Es wurde nach dem Ersten Weltkrieg in den Verträgen von St. Germain und Trianon Österreich zugesprochen. Ausgrabungen zeigten, dass das Gebiet bereits in der Steinzeit besiedelt war. Für die heutige Bevölkerung war vor allem die Zeit der habsburgischen Herrschaft 1463 bis 1644 wichtig für ihre kulturelle Identität.

Paradies für Ruhesuchende und Wandertouristen

Blick auf die Fassade der Filialkirche Heiliger Urban in Riedlingsdorf
Kirche Heiliger Urban / © Ueb-at, Wikimedia Commons

Mit seinen rund 1.600 Einwohnern ist Riedlingsdorf ein kleiner Ort inmitten sanfter Hügel. Die meisten Ortsteile befinden sich östlich des Flusses Pinka, zwei sind zudem westlich der Pinka gelegen. Alltägliche Besorgungen können im Dorf getätigt werden, für Spezielleres empfiehlt sich die unweit gelegene Bezirksstadt Oberwart.

Das gastronomische Angebot vor Ort ist überwiegend ländlich-rustikal geprägt. In den Gasthöfen und Cafés können traditionelle bäuerliche und burgenländische Gerichte verkostet werden. Sehenswert ist die denkmalgeschütze katholische Filialkirche Heiliger Urban auf dem Dorfplatz. Dort ist auch das Kriegerdenkmal zu finden, von dem aus eine Überdachung symbolisch auf das Friedensdenkmal überleitet.

Freizeitmöglichkeiten im Dorf und dessen Nähe

Für den aktiven Urlaub sind unter anderem der Pinka-Radweg und der Sandgrubenweg der Lauf- und Walking Arena im Nachbarort Pinkafeld interessant. Wenige Kilometer von Riedlingsdorf entfernt warten zudem ein Nordic Walking Ökotrail und ein Heilwasserlehrpfad auf wanderfreudige Touristen.

Für einen guten Überblick über das Südburgenland empfiehlt sich der Aussichtsturm in Aschau. Geschichtsfreunde sollten die Burg im nahen Stadtschlaining aufsuchen sowie die archäologischen Funde der Region, die aus der Jungsteinzeit stammen und im Stadtmuseum Pinkafeld ausgestellt sind.



Schlechtwetter-Tipps für Riedlingsdorf
Bauwerke
Burg Schlaining
Erst im Jahr 1786 erhielt die Burg ihren heutigen ...