Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Tourismusverband Allgäu / Bayerisch-Schwaben: Das Sommerhalbjahr 2018 erfüllt alle Erwartungen

Immer mehr Urlauber entdecken den Südwesten Bayerns für sich

Stabile Zuwachsraten und das seit Jahren – so kann man das Ergebnis des Sommerhalbjahres 2018 für das Verbandsgebiet Allgäu / Bayerisch-Schwaben zusammenfassen. Von Mai bis Oktober haben 5,7 Prozent mehr Gäste für ein Plus von 4,4 Prozent Nächtigungen gesorgt. In absoluten Zahlen ausgedrückt heißt dies, dass 203.368 neue Gäste mit 462.750 Übernachtungen dazugewonnen werden konnten.

"Die Tourismuszahlen für Allgäu/Bayerisch-Schwaben sind auch im Sommerhalbjahr wieder hervorragend“, erklärt der Vorsitzende des Tourismusverbands Klaus Holetschek, MdL. „Für uns bedeuten diese Ergebnisse aber vor allem auch den Auftrag, kontinuierlich an der qualitativen Weiterentwicklung des touristischen Angebots in unseren beiden Destinationen zu arbeiten. Hierzu entwickelt aktuell die Allgäu GmbH die neue Destinationsstrategie 2030."

Familienradtour im Allgäu
Familienradtour im Allgäu © Allgäu GmbH

Tourismusentwicklung Januar bis Oktober 2018 im Vergleich zum Vorjahr

Seit Jahresbeginn entwickeln sich die Tourismuszahlen stetig auf hohem Niveau. Die Mehrheit der Urlauber im Allgäu kommen aus dem eigenen Land: 87 Prozent aller Nächtigungen entfallen auf deutsche und 13 Prozent auf ausländische Urlauber. Hier wiederum kommen 29 Prozent aus der Schweiz und 14 Prozent aus den Niederlanden als die stärksten Quellmärkte.