Sie sind hier:

Gustav Mahler Wildpark

Drei Zinnen Dolomiten, Italien

Karte wird geladen...

Gustav Mahler war einer der bedeutendsten Komponisten der Spätromantik. Europaweit gibt es viele Städte, die sich seines Erbes rühmen können. Konzertreisen und Arbeitsaufträge führten Mahler durch ganz Europa und sogar in die Vereinigten Staaten.

In den Sommermonaten zog sich der Komponist gerne von dem Großstadttrubel in die weiten Bergregionen Südtirols zurück. In Altstuderbach, einem Ortsteil von Toblach verbrachte Gustav Mahler zwischen 1908 und 1910 alljährlich seinen Sommerurlaub. Die Gustav Mahler-Stube, die große weiße Steinhütte mit einem roten Dach, die der Komponist einst bewohnte, dient heute noch als Gasthaus.

Das Komponierhäuschen

Unweit der Stube befindet sich das Gustav Mahler-Komponierhäuschen, eine kleine Holzhütte im Wald. Hier zog sich der Komponist zurück, um in der Natur Südtirols eine Inspiration für seine Kompositionen zu suchen.

Er arbeitete hier an seiner Neunten und Zehnten Symphonie und komponierte hier seinen symphonischen Liederzyklus "Das Lied von der Erde". Bei Sonnenschein und Vogelgezwitscher unter Bäumen mit Blick auf die Bergkette "Neunerkofel" und die Stadt Toblach, bietet sich dem Besucher ein romantisches Panorama, wie es einst Gustav Mahler genossen hat.

Der Gustav Mahler Wildpark

Auf dem Weg zum Komponierhäuschen geht der Besucher durch einen Naturpark. Im Wildpark ist die heimische Tierwelt Südtirols in all ihrer Vielfalt zuhause. Für Tiere wie Esel, Kühe, Schafe und Büffel sind in dem Park Gehege eingerichtet. Auch Wildtiere wie Rehe, Hirsche, Wildkatzen, Luchse, Waschbären oder Schneeeulen kann der Besucher im Tierpark beobachten.

Neben heimischen Tieren sind auch exotische Tiere wie Strauße und Lamas in dem Park zu sehen. Der Wildpark ist ein besonderes Naturerlebnis für Erwachsene und Kinder. Im Eingangsbereich des Parks wartet außerdem ein Spielplatz auf die kleinen Besucher des Wildparks.

Anzeige