Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Derborence - Das Tal der Steine

Naturparks in Sion

Bild Derborence - Das Tal der Steine
Derborence - Das Tal der Steine © Office du Tourisme Conthey Région

Vom Katastrophen- zum Naturschutzgebiet

Es waren zwei Naturkatastrophen, die zum heutigen Landschaftsbild von Derborence geführt haben: Unterhalb des Diableretsgletschers löste sich 1714 ein Felsblock und begrub 55 Alphütten unter sich. Von den 19 Personen, die sich dort aufhielten, überlebten nur fünf. 1749 gab es einen weiteren Felssturz an der gleichen Stelle. Die Felsmassen versperrten den Talkessel und ließen einen See entstehen. Danach blieb die Gegend vom Menschen fast unberührt. Als in den 1960er-Jahren die Straße nach Derborence öffnete, stand das Tal schon unter Naturschutz. Dadurch hat sich an den kargen Berghängen und dem dichten Pionierwald um den See eine vielfältige Flora und Fauna erhalten: Hier leben Steinböcke und Luchse, gedeihen Feuerlilien und Orchideen, kreisen Königsadler und Bartgeier in der Luft.


Besucherkommentare Derborence - Das Tal der Steine

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Derborence - Das Tal der Steine" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Office du Tourisme Conthey Région

Rue des Fougères 18 1964 Châteauneuf-Conthey

Tel.: +41 27 346 72 01 Fax: +41 27 346 72 03

info@contheyregion.ch Homepage

  • Öffnungszeiten

    Sommermonate

Weitere Highlights Sion

Sion - Stadtrundgang

Die charmante Kapitale Sion ist das urbane Zentrum ...

Alle Highlights in Sion anzeigen