Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Schönthal, Deutschland

liegt auf 453 m

Wettervorhersage für Schönthal in / Bayern
Dienstag, den 06.12.2016FrühMittagAbend

Prognose:
Es hört zu schneien auf und es wird zunehmend sonnig.

Wetter:
Temperatur:-2°C1°C0°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
30%30%20%

Quelle: ZAMG

Schönthal

Hinterer Hof des Klosters Schönthal
Kloster Schönthal / © Allexkoch, Wikimedia Commons

Die 2.000 Einwohner zählende Gemeinde Schönthal im Landkreis Cham in der Oberpfalz liegt an der Schwarzach. Durch das 1263 gegründete Augustinerkloster Schönthal wurde der Ort zum kirchlichen und geistigen Mittelpunkt des oberen Schwarzachtals. Zu einem späteren Zeitpunkt war der Ort eine geschlossene Hofmark und Teil des Kurfürstentums Bayern.

Im Jahr 1818 entstand nach der Säkularisation die Gemeinde Schönthal. Sie ist in die drei Ortsteile Schönthal, Döfering und Hiltersried unterteilt. Mitten im Naturpark Bayerischer Wald gelegen zeichnet sich die Landschaft durch Ebenen und Hügel mit Panoramablick aus.

Das Stadtbild und die Infrastruktur

Den zentralen Punkt des Orts bildet das Kloster Schönthal. Durch seine land- und forstwirtschaftliche Tradition ist das Ortsbild von typisch bayerischer Architektur geprägt. Bauernhöfe und Landhäuser vermitteln einen urigen Eindruck. Durch die enge kirchliche Bindung verfügt noch heute jeder Ortsteil der Gemeinde über eine eigene Pfarrkirche.

Kulturelles Angebot und Traditionen

Das kulturelle Angebot in der Gemeinde Schönthal wird von der Vielfältigkeit der im Ort ansässigen Vereine geprägt. Regelmäßige Schützenfeste, sportliche Events und nicht zuletzt die vielen kirchlichen und traditionellen Feste bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten an.

Der Altar der Kirche St. Johann Baptist in Schönthal-Hiltersried
St. Johann Baptist / © Allexkoch, Wikimedia Commons

Besonders sehenswert ist das Kloster Schönthal. Das Kloster war zu Anfang ein Wilhelmitenkloster und den Heiligen Maria und Michael geweiht. Ab 1263 war es das Kloster der Augustinereremiten. Im Jahr 1427 wurde der Bau durch einen durch die Hussiten verursachten Brand zerstört und wieder aufgebaut. 1802 wurden die Klostergüter mit Gebäude, Apotheke und Brauerei verkauft.

Im Ortsteil Dörfering kann man Pfarrkirche St. Ägidius aus dem 18. Jahrhundert und die Hussenkapelle aus dem 19. Jahrhundert besichtigen. Im Ortsteil Hiltersried befindet sich neben der Kirche St. Johann Baptist auch das Hussitendenkmal zum Gedenken an die Hussitenschlacht 1433.

Tourimsus

Die Gemeinde Schönthal eignet sich besonders gut für den Urlaub am Bauernhof mit der gesamten Familie. Mit dem Naturfreibad, der Reithalle, den Sportanlagen und dem Jugendzeltplatz ist für ausreichend Abwechslung gesorgt. Durch die Lage im Bayerischen Naturpark bieten sich unzählige Wandermöglichkeiten an. Besonders beliebt ist der 2,5 km lange Heilpflanzenlehrpfad, wo auf zwölf Tafeln die in der Naturlandschaft vorkommenden Heilpflanzen beschrieben und erklärt werden.

Mit dem Fahrrad bietet sich der 77 km lange Skulpturen-Radwanderweg an. Der Weg führt in der schönen Landschaft durch die Nachbargemeinden und verbindet künstlerische Eindrücke mit der Natur. Die nahe gelegene Schwarzach empfiehlt sich für Freunde des Angelsports und zum Kanu fahren.