Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Wildalpen, Österreich

liegt auf 609 m

Wettervorhersage für Wildalpen in / Steiermark
Montag, den 05.12.2016FrühMittagAbend

Prognose:
Es wird ein ungetrübt sonniger Tag, morgendliche Wolken lösen sich auf.

Wetter:
Temperatur:-4°C5°C-2°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
20%5%10%

Quelle: ZAMG

Luftaufnahme des Orts Wildalpen am Ufer der Salza
Wildalpen / © Kasper Antonin, Wikimedia Commons

Die österreichische Gemeinde Wildalpen liegt am Fuße des Hochschwabmassivs im Salzatal. Auch wenn in der Gemeinde nur etwa 501 Einwohner leben, dehnt sich der Ort auf eine Gesamtfläche von knapp 203 km² aus, was ungefähr der halben Fläche der Stadt Wien entspricht.

Gemeindebild

Begonnen hat die Besiedelung im Jahr 1072, als der Stift Admont gegründet wurde. Bis zum Jahr 1838 wurde in Wildalpen Eisen verarbeitet, was dem Ort zu Wohlstand verhalf. 1850 entstand dann die Ortsgemeinde als autonome Körperschaft. Im Jahr 2010 wurde in der Arzberghöhle eine Klinge aus Radiolarit, einem feuersteinähnlichen Kieselgestein, gefunden, die schätzungsweise 30.000 bis 40.000 Jahre alt ist.

Das Sport- und Freizeitangebot in Wildalpen

Die Sport- und Freizeitmöglichkeiten rund um den Ort Wildalpen sind abwechslungsreich und vielfältig. Es gibt viele gut markierte Wanderwege, die man erkunden kann. Außerdem kann man auf dem Fahrrad die umliegende Umgebung und die Alpen genießen.

Wasserfans können sich beim Rafting, Kajak fahren oder Canyoning austoben und das Waldbad Hinterwildalpen besuchen. Da die Panoramarunde Hinterwaldalpen direkt am Waldbad vorbeiführt, kann man an warmen Tagen Wandern und Schwimmen gut verbinden. Neben dem Hallenbad mit Sauna gibt es einen Kneippweg. Die Gemeinde Wildalpen ist zudem ein bekanntes Jagd- und Forstgebiet, in dem verschiedene Hochwildarten zuhause sind.

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um Wildalpen

Im Naturschutzgebiet Wildalpener Salzatal liegt die naturbelassene und besonders geschützte Arzberghöhle. In der Zeit von April bis Oktober kann man die Höhle bei einer Führung begehen. Hier lernen die Besucher viel Interessantes über die Eiszeit im Salzatal und Geologie.

Blick auf die Karstquelle Kläfferquelle an der Salza bei Wildalpen
Kläfferquelle / © GuentherZ, Wikimedia Commons

Die Kläfferquelle liegt 13 km entfernt von Wildalpen und ist eine der größten Karstquellen Mitteleuropas. Die Quelle gehört mit zur II. Wiener Hochquellenwasserleitung. Durch verschiedene Aquädukte, die man in der Umgebung von Wildalpen sehen kann, wird Trinkwasser aus der Steiermark nach Wien gebracht.

Tulleck’sches Hammerwerk

Fassade des ehemaligen Hammerherrenhauses im Tulleck'schen Hammerwerk in Wildalpen
Hammerherrenhaus im Tulleck'schen Hammerwerk / © Grubernst, Wikimedia Commons

Ein weiteres Highlight ist das Tulleck’sche Hammerwerk, eine historische Hammerschmiede. Im Komplex des Hammerwerks befinden sich verschiedene sehenswerte Gebäude aus dem 17. Jahrhundert. Neben dem historischen Hammerwerk gibt es auf dem Areal auch das Heimat- und Pfarrmuseum, das die Geschichte und Kultur der Gemeinde Wildalpen zeigt.

Außerdem beherbergt das Tulleck’sche Hammerwerk das Museum "HochQuellenWasser", das sich mit der Wiener Wasserversorgung beschäftigt. Hier sehen die Besucher u.a. wie Hochquellenleitungen gebaut sind und funktionieren. Im museumseigenen Kino werden auch immer wieder Dokumentationen vorgeführt. Vom Hammerwerk aus haben Besucher auch die Möglichkeit, an einer geführten Wanderung zur Kläfferquelle teilzunehmen.