Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Wies, Österreich

liegt auf 341 m

Wettervorhersage für Wies in / Steiermark
Samstag, den 10.12.2016FrühMittagAbend

Prognose:
Ein ungetrübt sonniger Tag, Wolken sind so gut wie keine zu sehen.

Wetter:
Temperatur:-1°C8°C3°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
5%1%3%

Quelle: ZAMG

Marktgemeinde Wies

Die Marktgemeinde Wies in der österreichischen Steiermark zählt knapp 4500 Einwohner. Sie besteht nach der Gemeindestrukturreform seit 2015 aus den Ortsteilen Wernersdorf, Limberg bei Wies, Wielfresen und Wies. Die vier Ortsteile liegen am Fuße der Koralpe unweit der Grenze zu Slowenien. Die älteste Datierung beruht auf der Erwähnung von Etzendorf im Jahr 1170. Geschichtlich bedeutsam ist die Erwähnung einer Rodung aus dem Jahr 1318. Hier wurde bei Wies eine Siedlung namens Weczelsgerewt genannt.

Beliebter Wallfahrtsort

Blick auf die Katholische Pfarrkirche Gegeißelter Heiland in Wies
Pfarrkirche Gegeißelter Heiland / © Josef Moser, Wikimedia Commons

Bekannt wurde der Ort durch die Statue „Der gegeißelte Heiland auf der Wies“. Zunächst stand die 1753 aus Bayern geholte Statue in der Kapelle Altenmarkt. Weil die Verehrung des Heilands und die Wallfahrten seinerzeit stetig zunahmen, errichteten die Wiesener unter Graf Gundakar von Herberstein 1757 eine Kapelle am heutigen Standort der Kirche. Im Jahr 1782 wurde der Bau der Kirche zu Ehren des Heilands abgeschlossen. Die Statue bildet das Zentrum des Altarraums der nach ihr benannten Kirche. Noch heute ist sie eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Wies.

Blick auf Schloss Burgstall in Wies auf einem Hügel
Schloss Burgstall / © E.mil.mil, Wikimedia Commons

Als weitere denkmalgeschützte Objekte und touristische Ausflugsstätten sind in der Marktgemeinde Schloss Burgstall und Schloss Limberg sowie die St. Veit-Kapelle und die Emmauskapelle zu sehen. Das Museum „Zum alten Brennkessel“ und das Erlebnis-Bergbaumuseum sind ebenfalls stets einen Besuch wert.

Landwirtschaft und Tourismus

Die Marktgemeinde Wies schmiegt sich in die Tallandschaft harmonisch ein. Die Bevölkerung in dem Gemeindeverbund lebt hauptsächlich vom Tourismusgeschäft, vom Erwerb in der Landwirtschaft und dem Weinanbau. Mit einem Beachvolleyball-Platz und zwei Tennisanlagen sowie mehr als 50 örtlichen Vereinen bietet Wies Bürgern und Gästen eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Beim "AufWiesern" an jedem sommerlichen Donnerstag und der „Gärt“-Woche im Oktober gibt es zudem viel zu erleben.

Laufen und Wandern

Ein Höhepunkt ist der jährliche Welschlauf, jeweils am ersten Maiwochenende. Dieser Marathon durch die sanften Hügel und Weingärten entlang der südsteierischen Weinstraße zieht regelmäßig Tausende Teilnehmer in seinen Bann. Die Route ist ganzjährig beschildert. Die Umgebung der Marktgemeinde lässt sich somit auch sportlich individuell erkunden.

Zahlreich sind die Wanderrouten um Wies herum. Der "Kapellenweg" zieht historisch interessierte Gäste in seinen Bann, der "KürWiesWeg" informiert über den Kürbisanbau im Ort und der "Weingartenweg" bietet Wissenswertes zum Weinanbau. Der "Etzendorfweg" oder der "Emmausweg" von Wies nach Wernersdorf geben Wanderern herrliche Einblicke in südliche Steiermark. Zudem bietet sich Wies als Ausgangspunkt für Touren in die Bergwelt der Alpen an.



Schlechtwetter-Tipps für Wies
Museen
Hallstattzeitliches Museum in Großklein
Das Museum präsentiert Funde und Befunde vom größten ...