Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Achensee ist Österreichs erfolgreichste Sommerdestination im Alpenraum

Studie vorgelegt

Urlaub zwischen Berg und See – die Region rund um den Tiroler Achensee bietet das Beste aus beiden Welten. Und das kommt an: BAK Economics, die im Auftrag der wichtigsten Schweizer Ferienregionen regelmäßig die touristische Wettbewerbsfähigkeit analysiert, attestiert dem "Tiroler Meer" laut Studie den Titel der erfolgreichsten österreichischen Sommerdestination im gesamten Alpenraum. International hat nur Luzern die Nase weiter vorn.

Die überdurchschnittliche Ertragskraft sowie die ausgezeichnete Auslastung sind zwei Faktoren, die den Achensee laut Studie als Destination auszeichnen. Im Hinblick auf die Auslastung ist der Achensee tirolweiter Spitzenreiter – lag sie doch im Tourismusjahr 2017/18 bei 189 Vollbelegstagen. Zusätzlich liegt der Achensee mit einem Umsatz von EUR 16.845,00 pro Bett im Tourismusjahr 2017/18 weit über dem landesweiten Durchschnitt von EUR 9.794,00.

Blick auf den Achensee
Blick auf den Achensee © Achensee Tourismus

Mit Tirols größtem See im Mittelpunkt, vielen beliebten Sportevents wie dem Achenseelauf oder dem Karwendelmarsch im Veranstaltungskalender sowie den zahlreichen Outdoor-Sportmöglichkeiten im Rofan- und Karwendelgebirge hat sich der Achensee als alpine Sommerdestination für die ganze Familie positioniert. Auch im Bereich Wellness kann die Region punkten – haben sich doch viele Hotels in diesem Bereich spezialisiert. Mit dem Atoll Achensee, das im Sommer 2018 seine Pforten geöffnet hat, wurde touristische Infrastruktur gewonnen, von der die ganze Region profitiert. Dazu kommt die Nähe und die ausgezeichnete – auch öffentliche – Anbindung an das wichtige Einzugsgebiet Südbayern.

"Für die Region Achensee als Sport- und Vitalpark ist es eine große Auszeichnung, von einer so renommierten Schweizer Institution auf diesem Niveau bewertet zu werden. Die Schweiz stellt für uns nicht nur als Quellmarkt eine bedeutsame Größe dar, es gelten auch viele Schweizer Tourismusdestinationen und -betriebe als Benchmark in der gesamten Branche", erklärt Martin Tschoner, Geschäftsführer von Achensee Tourismus. Tschoner nimmt in seinen Ausführungen Bezug auf die Tatsache, dass die Schweiz hinsichtlich der Gästeankünfte am Achensee hinter Deutschland und Österreich bereits an dritter Stelle steht.

BAK Economics erstellt seit über 15 Jahren umfassende Analysen zur internationalen Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Tourismuswirtschaft. Dabei werden die Performance und die Wettbewerbsfaktoren von Destinationen und Regionen systematisch erfasst und analysiert. Betrachtet werden rund 150 alpine Destinationen und 40 Regionen des Alpenraumes, darunter 45 europäische Städte sowie 30 Schweizer Ausflugsdestinationen. Grundlage der Studie ist der "BAK TOPINDEX" 2018, der einen internationalen Vergleich der Wirtschaftsleistung der alpinen Destinationen möglich macht.

Das Tourismusjahr 2019 (November 2018 bis Oktober 2019) am Achensee in Zahlen:

  • 433.321 Ankünfte (+3,9%)
  • 1.643.597 Übernachtungen (+1,4%)