Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Almsommerhütte des Jahres 2018

Die Erlbachhütte ist vielen Salzburgerinnen und Salzburgern bestens bekannt, zählt sie doch zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Region an sonnigen Wanderwochenenden. Die Hütte und der zugehörige Landwirtschaftsbetrieb können auf eine 400-jährige Geschichte zurückblicken. Malerisch gelegen auf 1.273 m Seehöhe, erreicht man die Erlbachhütte auf der „Postalm“ – dem größten zusammenhängenden Almgebiet Österreichs – von Strobl oder dem Lammertal aus nach einem halbstündigen, gemütlichen Aufstieg. Dementsprechend zieht die Almhütte auch immer viele Familien mit Kindern an.

35.000 abgegebene Stimmen – 44 entscheiden

Schon in den vergangenen Jahren war die Erlbachhütte stets ein Mitfavorit bei der Wahl zur „Almsommerhütte des Jahres“. Dieses Mal hat es tatsächlich geklappt: Mit insgesamt 5.791 Stimmen holt sich die von Hüttenwirtin Andrea Sams und ihrer Familie bewirtschaftete Hütte den Titel. Die Entscheidung war dabei knapp wie nie zuvor: Auf dem zweiten Platz mit nur 44 Stimmen Abstand landete die Mitterastenalm in Rauris, die von den beiden jungen Schwestern Monika und Caroline Schranz bewirtschaftet wird.

Und auch die Aigenalm-Paulhütte im Großarltal konnte mit 5.557 Stimmen auf dem dritten Platz viele Almsommer-Fans für sich gewinnen. Insgesamt wurden bei der von SalzburgerLand Tourismus und Kronen Zeitung präsentierten Wahl zur Almsommerhütte des Jahres 34.890 Stimmen abgegeben.

Haslauer: „Der Almsommer lebt von Gastgebern wie euch“

Landeshauptmann Wilfried Haslauer besuchte am Montag die Erlbachhütte und übergab gemeinsam mit SalzburgerLand Tourismus Geschäftsführer Leo Bauernberger die Goldene Almsommerglocke sowie den Gewinnerscheck an Andrea Sams und ihre Familie. „Die Bewirtschaftung einer Alm bedeutet schwere Arbeit. Aber hier heroben spürt man, dass diese Arbeit vielmehr echte Leidenschaft ist. Der Salzburger Almsommer lebt von Gastgebern wie euch.“, gratulierte der Landeshauptmann. Und Bauernberger ergänzte: „Eure Authentizität, die urige Atmosphäre rund um die Hütte und nicht zuletzt die Qualität eurer selbstgemachten Produkte – genau das ist es, was unsere Gäste, aber natürlich auch alle Salzburgerinnen und Salzburger, beim Wandern erleben möchten.“

Gratulanten auf der Erlbachhütte waren auch Silvester Gfrerer (Obmann Salzburger Almwirtschaft), die Bürgermeister Josef Weikinger (Strobl am Wolfgangsee) und Josef Grasl (Rußbach), der Vorstandssprecher von Wolfgangsee Tourismus Ferdinand Laimer, Krone Salzburg Chefredakteur Hans-Peter Hasenöhrl und die Almsommer-Projektleiterin der SLTG, Barbara Walzer.

Erfolgsgeschichte Salzburger Almsommer

Das SalzburgerLand ist ein Land der Almen mit einer jahrhundertealten Tradition der Almwirtschaft – ein Viertel der Landesfläche sind Almflächen. Die über 1.800 blühenden Almen im SalzburgerLand sind Ausdruck einer überaus wertvollen Kulturlandschaft. Die Almbauern produzieren hier hochwertige, frische und regionale Lebensmittel und sind damit wichtige touristische Angebotsträger – insbesondere auf den 175 zertifizierten Almsommerhütten.

Der Salzburger Almsommer als zentrales touristisches Produktangebot im Sommer ist eine einzigartige Erfolgsgeschichte des Tourismus im SalzburgerLand. Seit seiner Einführung im Jahr 2003 sind die Nächtigungen in den Sommermonaten um mehr als drei Millionen gestiegen, das entspricht einem Plus von mehr als 35 Prozent. Noch imposanter ist der Anstieg bei den Ankünften – also den unmittelbaren Gästezahlen – mit knapp 70 Prozent.

Historische Siegerliste

Bei der Wahl zur Almsommer-Hütte des Jahres können seit elf die Gäste auf den nominierten Hütten und Leser der Kronen Zeitung die Stimme für ihren Favoriten abgeben.

Das sind die Sieger der vergangenen Jahre:

  • 2017: Trattenbach-Grundalm, Neukirchen am Großvenediger
  • 2016: Schliereralm, Riedingtal
  • 2015: Sulzkaralm, Filzmoos
  • 2014: Mahdalm, Annaberg
  • 2013: Gollehenalm, Rauris
  • 2012: Prechtlhütte, Flachauwinkl
  • 2011: Örgenbauernalm, Saalfelden
  • 2010: Steiner-Hochalm, Gasteinertal
  • 2009: Granglerhütte, Lungau
  • 2008: Königsbergalm, Hochkönig

Der Beitrag Almsommerhütte des Jahres 2018 erschien zuerst auf SalzburgerLand Tourismus.