Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Peakbreak 2018

Hobbysportler auf den Spuren von Rad WM, Giro d’Italia und Österreich Radrundfahrt

Bereits jetzt wirft die UCI Rad WM in Innsbruck ihre Schatten voraus. Mit PEAKBREAK – The Alps Race startet im Juli in der WM Region eines der spektakulärsten Radrennen für Hobbysportler.

Die Alpen. Die Straße. Das Rennrad. In einer einzigartigen Symbiose verbinden sich diese drei bei PEAKBREAK – The Alps Race. Seit 10 Jahren findet das Etappenrennen in der unvergleichlichen Kulisse der Alpen statt. Von 1. bis 7. Juli lang gehen Radsportbegeisterte aus über 20 Nationen eine Woche auf legendären Routen an ihre Grenzen und darüber hinaus.

Die Liste der Pässe und Panoramastraßen liest sich dabei wie das Who is Who der Alpenetappen des Giro d’Italia: Das Grödner- das Stilfser-, das Timmelsjoch und nicht zuletzt die höchste befahrbare Straße Europas auf den Rennenbachgletscher in Sölden sorgen für ein noch nie da gewesenes Radsporterlebnis für ambitionierte Hobbysportler. Erstmals in der Geschichte des Rennens enden alle Etappen in einer Bergankunft. In sieben Etappen bietet PEAKBREAK den Teilnehmern die Gelegenheit, echtes Tour Feeling zu erleben. Im Startplatz inkludiert sind neben der Zeitnehmung auch die Verpflegungsstationen, tägliche Pasta Partys, ein mobiles Serviceteam, technischer Service und natürlich das wohl verdiente Finishershirt.

Auch die Strecke selbst lässt das Herz jedes Radsportfreaks höherschlagen. Schon auf der ersten Etappe wird in Innsbruck WM-Luft geschnuppert. Von Mutters aus dreht das Teilnehmerfeld eine Runde über die WM Strecke südlich der Tiroler Landeshauptstadt. Die zweite Etappe führt von der Bergisel Schanze in Innsbruck aus über den Brenner nach Südtirol wo das Würzjoch und das Grödnerjoch als Etappenziel warten.

Der dritte Renntag bietet eine Kurzetappe vom Grödnertal auf die Seiseralm. Es folgt mit der vierten Etappe eine kleine Südtirol Rundfahrt von Gröden über Bozen und Meran nach Sulden im Vinschgau. Eines der absoluten Highlights bietet das Einzelzeitfahren auf das Stilfserjoch während der fünften Etappe. Die Königsetappe wartet am sechsten Tag: Von Sulden geht es durch den Vinschgau und das Passeiertal über das Timmelsjoch nach Sölden. Hier wartet als Etappenziel mit der Ötztaler Alpenstrasse zum Rettenbachgletscher die höchste befahrbare Straße Europas! Zum Ausklang der Rennwoche führt die siebente Etappe vom Ötztal über das Kühtai zurück nach Mutters.

Streckenverlauf Peakbreak 2018
Streckenverlauf Peakbreak 2018 © mideasports Event

Die Etappen (gesamt 667km)

  • Etappe 1: Mutters – Maria Waldrast (44 km/1.400 hm) am 1. Juli
  • Etappe 2: Innsbruck – Grödnerjoch (159 km/3.800 hm) am 2. Juli
  • Etappe 3: Gröden – Seiseralm (26 km/1.300 hm) am 3. Juli
  • Etappe 4: Gröden – Sulden (167 km/3.400 hm) am 4. Juli
  • Etappe 5: Sulden – Stilfserjoch (28 km/1.500 hm) am 5. Juli
  • Etappe 6: Sulden – Sölden/Rettenbachferner (152 km/4.200 hm) am 6. Juli
  • Etappe 7: Sölden – Mutters (91 km/2.100 hm) am 7. Juli

Gewertet wird das Rennen in der Einzelwertung für Damen und vier Alterskategorien für Herren. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit zur Teilnahme als 2-er Team in verschiedenen Kategorien. Neben dem einfachen Startplatz (Startgebühr 730,- Euro) stehen auch All Inclusive Packages (ab 1.290,- Euro) in zwei Kategorien zur Verfügung. Diese Packages beinhalten neben dem Startplatz die Unterkünfte für die gesamte Woche, den Gepäckservice und das offizielle PEAKBREAK Trikot.

Bis zum 28. Februar gilt für die Anmeldung noch der Frühbucherbonus, bis zu 100,- Euro vergünstig ist damit die Anmeldung möglich.