Sie sind hier:

Natur in Bad Bleiberg

Karte wird geladen...

Natur in Bad Bleiberg

...

Natur

Stollen-Wanderweg Bad Bleiberg

Bad Bleiberg, Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See

Mit der Taschenlampe auf SpurensucheDas Dobratsch-Massiv als Villacher Hausberg und der Erzberg nahe Bad Bleiberg ähneln beide dem Emmentaler Käse - mit rund 300 "Löchern" ist es erstaunlich, wie gut sie die Zeit des Bergbaus überstanden haben. Heute profitieren Gäste davon, zum Beispiel in Form einer Stollenwanderung: Nordwestlich von Bad Bleiberg startet die 5 km lange Streckebeim Rubland-Stollen. Mit Taschenlampen ausgerüstet, können 28 verschiedene Abbau-Stationen "erforscht" werden. Sie geben gute Einblicke in eine gefährliche Arbeitswelt und sind zugleich ein "mystischer Nährboden" für wahre und fast wahre Geschichten aus düsteren Zeiten.Insgesamt wurden hier in den Jahren des Bergbaus über 1000 Bohrungen durchgeführt. Die rund zwei Stunden lange Wanderung am Fuße des Erzberges mit knapp 200 Höhenmetern ist empfehlenswert, weil die Gemeindeverwaltung "auf der Sonnseitn" ein paar besonders gemütliche Rastplätze eingerichtet hat – zum Aufwärmen mit makelloser Fernsicht. Das ist ziemlich ideal für gepflegte Picknick-Pausen. Die Ausrüstung dafür kann am besten beim Buschenschank und Bauernladen Schützelhofer in Kaduschen 23 (Ortsteil von Bleiberg) eingekauft werden oder im Spar-Markt im Ortszentrum gegenüber dem Tourismus-Büro.
...

Natur

Bleiberger Heilklimastollen

Bad Bleiberg, Villach-Warmbad / Faaker See / Ossiacher See

Tief durchatmen!Blei wird in Bad Bleiberg schon seit Jahrzehnten nicht mehr abgebaut, weil die Vorkommen längst erschöpft sind. Doch als bei einem Wassereinbruch in einem Stollen zutage kam, dass es sich bei der zunächst unerwünschten Flüssigkeit um hochwertiges Thermalwasser handelte, war sogleich ein neues Standbein gefunden und bald darauf ein großzügiges Kurzentrum errichtet - 920m Seehöhe sind nach Aussagen von Klimatologen dafür ohnehin ideal.Wem ab und zu die Luft wegbleibt, der ist in den beiden Heilklimastollen "Friedrich" und "Thomas" bestens aufgehoben: Bei absoluter Staub- und Pollenfreiheit können Allergiker tief durchatmen. 90m tief im Berg herrschen konstant 8 Grad Celsius, 99 % Luftfeuchtigkeit und völlige Ruhe. Die meisten Besucher schlafen bald auf den bequemen Liegen ein, Raumhöhen von 7m bei einer Fläche von 1300 m² zerstreuen den Eindruck von Enge. Der Friedrich-Stollen ist direkt vom Ortszentrum aus zugänglich, den Thomas-Stollen erreicht man über einen Lift des Kurhotels. Hilft das alles nichts, bleibt noch ein kurzer Aufenthalt in der Kältetherapie-Kammer, die bis auf 110 Minusgrade herunterkühlt. Als Basisquartier eignen sich das Hotel & Spa Bleibergerhof sowie das Kurzentrum Bleiberg.

Anzeige

Anzeige