Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Gauder Fest 2019 in Zell am Ziller

Kultur und Brauchtum pflegen beim Gauder Fest

In Zell im Zillertal findet jedes Jahr am ersten Maiwochenende das Gauder Fest mit über 500-jähriger Tradition statt: Vom 30. April bis 05. Mai 2019 lockt das größte Frühlings- und Trachtenfest Österreichs mit tollen Attraktionen. Sportliche Wettbewerbe, musikalische Unterhaltung und jede Menge Gaudi werden auch in diesem Jahr wieder tausende Zuschauer begeistern.

Zillertaler Schützenkompanie
Zillertaler Schützenkompanie © Zillertal Tourismus GmbH, becknaphoto.com

Das Gauder Fest Programm

Bereits am Dienstag, den 30. April 2019, öffnen sich die Tore des Rummelplatzes mit ermäßigten Preisen bei den Fahrgeschäften am Familiennachmittag. Bis zum Mittwoch hat der Rummel geöffnet. Am 02. Mai wird ab 20 Uhr mit der von ORF Radio Tirol veranstalteten Musiktruch'n Gala zu Gunsten der Organisation "Licht ins Dunkel"  gefeiert. Mit dabei sind unter anderem Hannah, die jungen Zillertaler und die Zillertaler Haderlumpen.

Am Gauder Freitag wird das Event dann mit dem alljährlichen Bieranstich des stärksten Biers des Zillertals, dem Gauderbock, und der Gambrinus-Rede am Abend im Festzelt eröffnet. Bei der Rede wird ein satirischer Rückblick auf das vergangene Jahr zwischen den Gauder Festen gegeben. Anschließend wird im Zillertal-Bier-Festzelt bei Musik von der Gruppe Bergluft gefeiert.

Samstags finden den ganzen Tag über diverse Attraktionen statt, wie der "Gauder Sechskampf" und der Gauder Markt mit vielen Ständen aus dem Handwerks- und Bauernbereich. Ein weiterer Programmpunkt ist das "Rangeln um den Gauder Hogmoar". Der Gauder Samstag ist außerdem "Tag der Trachtler Jugend", an dem unter anderem die beliebtesten alpenländischen Volkstänze und Plattler von 6- bis 14-jährigen Jugendtrachtlern aufgeführt werden.

Das absolute Highlight jedoch ist der Festumzug am Sonntag, der sich ab 11:30 Uhr durch den Ort schlängelt. Er ist der größte Trachtenumzug Österreichs, insgesamt werden rund 2.500 aktive Teilnehmer mitlaufen. Außerdem gibt es prächtige Pfergegespanne zu sehen.

Trachtengruppe im Zillertal
Trachtengruppe im Zillertal © Zillertal Tourismus GmbH, becknaphoto.com

Die Geschichte des Gauder Fests

Grundstein des Festes ist der Gauder Kirchtag in Zell am Ziller. Damals war dieser einer der größten und beliebtesten Kirchtage in der Region. Nach dem Winter kamen alle Bewohner aus der Umgebung am ersten Wochenende im Mai nach Zell. Am ersten Sonntag im Mai wurden jedes Jahr die Stadel und Scheunen des Gauder Anwesens vom Bräu in Zell geöffnet.

Bereits um das Jahr 1400 wurde der Name "Gauder" schon erwähnt. Der Name stammt vom früheren Verantaltungsort des Festes, da es von der Brauerei auf eigenem Besitz veranstaltet wurde. Auf dem Grundstück des Gauderlehens wurde das Fest bis 1950 ausgerichtet. Danach übernahm der Tourismusverband der Stadt die Ausrichtung und seitdem ist das Dorfzentrum Ort des Spektakels. Die Braukunst wird bis in die heutige Zeit gepflegt und die Zeller Brauerei darf bis heute extra zum Fest ein besonders starkes Bier brauen. Bis ins 20. Jahrhundert wurden noch Tierwettkämpfe mit Widderstoßen, Kuhstechen und Hahnenkämpfen veranstaltet, die im Jahr 1999 jedoch aus Gründen des Tierschutzes eingestellt wurden.