Sie sind hier:

Natur in Scheffau

Karte wird geladen...

Natur in Scheffau

...

Natur

Kaiserwelt

Scheffau, Tirol

Der Natur- und Erlebnispark "KaiserWelt" in Scheffau ist eine der sechs BergErlebniswelten am Wilden Kaiser. Sie liegt in 1.650 m Höhe und ist bequem mit der Gondelbahn zu erreichen. Man betritt die Kaiserwelt durch das Burgtor zum Kaiserwald. Hier können sich Kinder und Jugendliche so richtig austoben.Klettern im KaiserwaldDer Kaiserwald ist ein kleines Waldstück, in dem es viele Kletter- und Balanciergeräte gibt. Außerdem gibt es verschiedene Hochstände, Baumhäuser und eine drehbare Baumhütte, die man erkunden kann. Auch eine Seilbahn gibt es und zahlreiche Schaukeln und Rutschen. An der Kletterwand und der Burgmauer können die Kinder und Jugendlichen ihr Klettergeschick unter Beweis stellen.Spielplatz und BastelstubeAuf dem Gelände der Kaiserwelt befindet sich für die ganz kleinen Besucher ein großer Spielplatz mit Rutschen, Schaukeln, einem Sandkasten und einem Trampolin. Auch gibt es eine kleine Seilbahn, mit der die Kinder fahren können.In der Bastelstube können die Kinder unter Anleitung und gegen einen kleinen Unkostenbeitrag kreativ sein. Hier kann man u.a. Windräder, Flugdrachen oder Ritterhelme basteln.
...

Natur

Hintersteiner See

Scheffau, Tirol

Der Hintersteiner See ist ein türkisblauer Gebirgssee bei Scheffau, der mit Wasser aus unterirdischen Quellen des Wilden Kaisers gefüllt wird. Der Hintersteiner See auf 883 Metern Höhe ist ein schöner Ausgangspunkt für Wanderungen.Wandern und Schwimmen am Hintersteiner SeeRund um den 56 Hektar großen See gibt es zahlreiche Wege, die zum Wandern oder Fahrrad fahren einladen. Besonders schön ist der Rundwanderweg um den See, für den man ca. 1 Stunde Zeit braucht.Am Hintersteiner See liegt auch ein öffentliches Strandbad, das von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet ist.Die Sage des Hintersteiner SeesDie Legende besagt, dass reiche Bauern dort, wo heute der Hintersteiner See liegt, kegelten, bis sie eines Nachts mit ihrem gesamten Hab und Gut im Boden versanken. Während die Häuser verschwanden, während die Bauern zum Kegeln verdammt wurden - solange das Kaisergebirge noch steht.Der Hintersteiner See ist entstanden, weil die reichen Bauern um eine Quelle stritten. Sogar an Feiertagen legten sie den Streit nicht bei und prügelten sich sogar. So entstand eine Wasserlache, die zu einem See wurde und die ganze Landschaft unter sich begrub.

Anzeige

Anzeige

Schön- und Schlechtwetter-Tipps für den Ausflug: