Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Oberwil im Simmental, Schweiz

liegt auf 836 m

Wettervorhersage für Oberwil im Simmental in / Bern Region
Freitag, den 17.08.2018FrühMittagAbend

Prognose:
Ein Wechselspiel aus Sonne und Wolken, die Schauerneigung ist bis zum Abend gering.

Wetter:
Temperatur:22°C26°C22°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
2%25%40%

Quelle: ZAMG

Außenansicht der reformierten Kirche in Oberwil im Simmental
Dorfkirche Oberwil / © WillYs Fotowerkstatt, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Die Gemeinde Oberwil im Simmental ist eine von 13 Gemeinden des Verwaltungskreises Frutigen-Niedersimmental im schweizerischen Kanton Bern. Sie wurde erstmalig 1228 n. Chr. im Zusammenhang mit der Dorfkirche in einer Chronik erwähnt. In prähistorischen Zeiten siedelten sich Menschen in den Sommermonaten in den dortigen Höhlen an.

Im frühen Mittelalter wurde im Bereich der heutigen Gemeinde die Dreifelderwirtschaft von alemannischen Sippen eingeführt. International bekannt wurde das Simmental durch die Zucht und den Verkauf der Simmertaler Kühe. Diese bescherten den Einwohnern bereits im Mittelalter einen erheblichen Wohlstand, der sich auch heute noch in den prächtigen Fassadenmalereien widerspiegelt.

Ortsbild

Südfassade des Vennerhauses mit Vorgarten in Oberwil im Simmental
Vennerhaus / © WillYs Fotowerkstatt, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Die Gemeinde befindet sich mit ihren knapp 800 Einwohnern inmitten des Simmentals im Berner Oberland und gliedert sich in die Bäuerten Oberwil, Hintereggen, Pfaffenried, Bunschen und Waldried auf.

Entlang des Flusslaufes der Simme fügen sich landwirtschaftliche Betriebe, alte Bauernhäuser mit prächtigen Fassaden, prähistorische Höhlen und die Dorfkirche in die malerisch alpine Landschaft ein.

Sehenswertes in Oberwil im Simmental

Eingang zur Schnurrenloch-Höhle bei Oberwil im Simmental
Schnurrenloch-Höhle / © WillYs Fotowerkstatt, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Oberwil im Simmental ist durch seine prähistorischen Höhlen über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Der Simmentaler Höhlenpfad führt Wanderer ins Felsengebiet Gsässgrind. Dort befinden sich die Höhlen Zwärgliloch, Schnurrenloch und Mamilchloch, in denen steinzeitliche Werkzeug- und Knochenüberreste Hinweise darauf gaben, dass die Höhlen bereits 10.000 v. Chr. als wohnungsähnliche Unterkünfte genutzt wurden.

Entlang des Simmentaler Hauswegs spiegelt sich die besondere Zimmermannskunst der Region an den Hausfassaden wider. Im Bereich von Oberwil im Simmental wird man am 1757 erbauten Vennerhaus vorbeigeführt, dessen einzigartige Malerei in der ganzen Region bekannt ist. Eine Besonderheit: In der Inschrift des Hauses sind alle Maler namentlich erwähnt.

Die ebenfalls am Simmentaler Hausweg gelegene Pension Hirschen, mit über hundertjähriger Familientradition, galt früher als bedeutende Säumerherberge zwischen den Nachbarortschaften und wird auch gegenwärtig noch bewirtschaftet.

Ausflugstipps in der Umgebung

In direkter Nachbarschaft befindet sich die Ortschaft Weissenburg, in deren Schlucht 1600 eine Thermalquelle entdeckt wurde. Zwei Jahrhunderte später erlangte das daraufhin gebaute Thermalbad Weissenburg (Hinteres Bad) internationale Bekanntheit, sodass Mitte des 19. Jahrhunderts ein weiteres Gebäude (Vorderes Bad) erbaut werden musste. Das heilende Wasser wird zusätzlich in einen Brunnen an der Bahnstation Weissenburg geleitet, aus dem das Wasser kostenfrei abgefüllt werden kann.

Um fußläufig in malerischer Umgebung zum Weissenburg Bad zu gelangen, wurde 2013 die 111 m lange Hängebrücke "Leiternweide" zwischen Oberwil im Simmental und Weissenburg eröffnet. An der niedrigsten Stelle der Attraktion eröffnet sich ein Blick hinab in eine knapp über hundert Meter tiefe Schlucht.



Schlechtwetter-Tipps für Oberwil im Simmental
Schloss Thun
Burgen & Schlösser
Schloss Thun
Hoch über der Stadt Thun liegt dieser Bau mit dem ...