Selva di Cadore, Italien

Liegt auf:1317 m

Einwohner:0

Wetter für Selva di Cadore, heute (03.12.2022)
Prognose: Stark bis dicht bewölkt und noch vormittags beginnt es leicht zu schneien.
...
Früh - 06:00

-4°C5%

...
Mittag - 12:00

-1°C55%

...
Abends - 18:00

-1°C55%

...
Spät - 24:00

-1°C60%

Selva di Cadore - Aktivurlaub in den Dolomiten!

Die kleine Gemeinde Selva de Cadore liegt in der italienischen Region Venetien und in der Provinz Belluno. Als Skigebiet bekannt, bietet sie allerdings auch im Sommer so einiges für Besucher an.

Aufgrund der wunderschönen Lage lassen sich von hier aus wunderbar Wanderungen unternehmen. In dieser Dolomitenlandschaft lässt es sich prima auf unterschiedlichste Wanderungen gehen. Ob eine Wanderung in den flachen Regionen, oder eben hoch hinaus, in die Berge, bleibt dem Urlauber selbst überlassen. Auch Fußball, Klettern, Volleyball, Basketball, Tennis und Boccia sind hier möglich.

Für Kinder gibt es etwas ganz besonderes. Eine Etappenwanderung, die die Geschichte von Pino, einem magischen Kind aus der nähe des Berg Pelmo erzählt.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Selva di Cadore

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Ferienregionen zum Ort Selva di Cadore

Provinz Belluno

Venetien, Italien

Ausflugsmöglichkeiten:

Selva di Cadore im Winter

...
Civetta

Venetien, Italien

Voraussichtl. Saisonzeiten:

07.12.2022 - 10.04.2023

Angebote Selva di Cadore

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Informazioni Turistiche Selva di Cadore
P.zza S. Lorenzo
32020 Selva di Cadore

Tel.: +39 0437 / 720243

Essen & Trinken

Da Beppe Sello

Cortina d´Ampezzo,

In diesem gepflegten Lokal im Bergsteiger-Stil sind die Kellner in Tiroler Tracht gekleidet. Die Gerichte, die vorwiegend mit Pilzen, Radicchio und Wild zubereitet werden stammen aus der lokalen Küche. Beppe Sello ist außerdem ein kleines Hotel (13 Zimmer), das Ende 1994 renoviert wurde.

Sehenswürdigkeiten

Chiesa Parrocchiale

Cortina d´Ampezzo,

Die Kirche wurde Ende XVIII Jahrhundert errichtet und bewahrt heute einige wertvolle Schätze auf wie das Tabernakel von 1703, welches von Andrea Brustolon gemeißelt und von Francesco A. Zeiler (1716-1793) mit Fresken bemalt wurde. Hingegen ist der Kirchturm zwischen 1851 und 1858 fertiggestellt worden, gemäß den Plänen von Silvestro Franceschi. Der Kirchturm ist vom ganzen Ampezzano-Tal her ersichtlich. Der 71 Meter hohe Turm wurde mit Steinblöcken aus dolomia (Dolomitengestein) erbaut. Auf der Spitze des Turms befindet sich eine einen Meter große Kugel, die mit Blattgold überzogen ist.

Radsport

Dolomitenstraße

Cortina d´Ampezzo,

Die rund 110 km lange legendäre Panoramastraße führt über drei Pässe von Bozen nach Cortina d‘Ampezzo.

Natur

Tondi di Faloria

Cortina d´Ampezzo,

Der 2347 m hohe Tondi di Faloria bietet von seinen Wanderrouten aus schöne Ausblicke auf die Dolomiten.

Radsport

Passo di Giau

Cortina d´Ampezzo,

Die Strecke über den Giaupass (2233 m) erschließt einen günstigen Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderungen und Gipfelbesteigungen. Die markanten Felsgestalten von Gusela, Nuvolau und Averau beherrschen die Szene. Ganzjährig geöffnet.

Radsport

Passo di Falzarego

Cortina d´Ampezzo,

Die Straße zum Falzaregopass beginnt in Andraz, schraubt sich dann durch 20 Kehren nach oben und gewinnt rasch an Höhe. Der Kleine Lagazuoi, die Tofana di Rozes, die Ampezzaner Berge und Cinque Torri beherrschen das Blickfeld. Der Pass ist ganzjährig geöffnet.

Natur

Monte Cadin

Cortina d´Ampezzo,

Die vielgestaltige Gruppe der Cadin-Spitzen ist knapp 3000 m hoch und bietet viele Wanderwege.

Natur

Tofana

Cortina d´Ampezzo,

Drei Gipfel hat der dritthöchste Berg der Dolomiten, den Tofana di Mezzo, den Tofana di Dentro und den Tofana di Rozes. Mit einer Seilbahn kann man fast bis auf die Spitze des Tofana di Mezzo fahren. Im Ersten Weltkrieg fanden in dem Gebiet Kämpfe zwischen Italienern und Österreichern statt und man stößt beim Wandern immer wieder auf alte Stellungen und Unterkünfte.

Natur

Cinque Torri

Cortina d´Ampezzo,

Wie Orgelpfeifen reihen sich die fünf Felstürme der Größe nach hintereinander. Vor allem bei Kletterern sind der Torre Grande, der Torre Seconda, der Torre Latina, der Torre Quarta und der Torre Inglese sehr beliebt. In der Nähe der Felsen befinden sich zwei Hütten, in denen man beim Wandern oder Spazieren einkehren kann.