Sie sind hier:

Gulden Strass III+IV - Lusen-Modrava-Kasperské Hory

Bayerischer Wald, Deutschland

Karte wird geladen...

Tourdaten:

Länge:44,4 km

Dauer:14:50 Stunden

Niedrigster Punkt: 566 m

Höchster Punkt: 1368 m

Aufstieg:890 m

Abstieg:1536 m

Empfohlene Monate:
JANFEBMRZAPRMAIJUNJULAUGSEPOKTNOVDEZ
Downloads und Medien:
Schwierigkeit:
Landschaft:

Beschreibung

Die letzten beiden  Etappen der "Gulden Strass" nach Kasperské Hory (Bergreichenstein) beginnen in Waldhäuser/Lusen bzw. in Modrava. Die historische Route ging einst von Waldhäuser über das Obere Waldhaus auf dem Böhmweg über die Böhmische Grenze nach Bergreichenstein. Dieser Weg ist heute nicht mehr begehbar. Über den Abstecher nach Finsterau kann man aber auch von hier weiter bis nach Kasperské Hory (Bergreichenstein) wandern. Vom Lusengipfel steigt man auf dem Weg "Soldanelle" (Finsterauer Lusensteig) hinab ins Reschbachta und weiter auf der Markierung "Waldschaf" zum Freilichtmuseum. Ein Besuch des Freilichtmuseums ist schon allein wegen der Einkehrmöglichkeit in der Museumsgaststätte "D`Ehrn" empfehlenswert. Über den Jugendsteig und den Pilgerweg "Via Nova" erreicht man den Grenzübergang Bucina (Mitnahme von Ausweispapieren nicht vergessen!) und wandert weiter durch den Nationalpark Sumava. Zusammen mit dem Nationalpark Bayerischer Wald bildet der Nationalpark Sumava das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas. Ab der ehemaligen Ortschaft Bucina folgt man der Markierung des Europäischen Pilgerweges "Via Nova". An der Moldauquelle vorbei geht es auf diesem Weg über den Cerna Hora (Schwarzberg) nach Modrava. Die Hälfte der Strecke ist in etwa geschafft. In Modrava gibt es gute Übernachtungsmöglichkeiten.Ab Antygl (Einkehrmöglichkeit vorhanden) folgt der Weg dem Flüsschen Vydra durch das herliche Vydratal Richtung Norden bis Rejstejn (Unterreichenstein). Auf der Höhe von Halkova Chata biegt links der gelb markierten Weg zur Ortschaft Srni (Rehberg) ab, wo ebenso eine Möglichkeit zur Übernachtung besteht. In Rejstejn verläßt man schließlich die Pilgerroute "Via Nova" und biegt rechts in den blau markierten Weg nach Kasperské Hory ein, dem Ziel der Reise auf den Spuren der Säumer.Eine Wanderung zur Burg ist empfehlenswert - ein herrlicher Blick über den Böhmerwald ist garantiert.Die böhmische Stadt Bergreichenstein (Kašperské Hory) ist seit 1991 Partnerstadt von Grafenau. Gemeinsam feiern Sie jeden 1. Samstag im August am Grafenauer Stadtplatz das historische Säumerfest. In besonderen Jubiläumsjahren ziehen die Säumer mit ihren Pferden von Grafenau über die historische Route - die Blauen Säulen - nach Bergreichenstein.

Anfahrt

Waldhäuser bzw. /Lusengipfel