Sie sind hier:

Natur in Oberfranken

Karte wird geladen...

Natur in Oberfranken

...

Natur

Fränkische Schweiz

Ebermannstadt, Oberfranken

Im Reich der Burgen und BrauereienAls Fränkische Schweiz wird der nördlichste Teil der Fränkischen Alb bezeichnet. Sie liegt im Regierungsbezirk Oberfranken, zwischen Bamberg, Bayreuth und Erlangen. Ihren Namen erhielt sie von Johann Christian Fick, einem Erlanger Gelehrten, der die Region in seinem Reisebericht von 1807 so nannte.Mit ihren knapp 200 Burgen, Schlösser und Ruine, den rund 70 Braueien und den 300 Destillerien zählt die Fränkische Schweiz zu den Regionen mit der höchsten Dichte an Burgen und Brauereien.Aktiv in der NaturOb Wandern, Radfahren, Mountainbiken, Kanu fahren oder Klettern, in der Fränkischen Schweiz bleiben keine Wünsche offen.Wer auf den 4.500 Kilometer Wanderwegen unterwegs ist, der kann zwischen verschiedenen Themenwegen wählen: Bier- und Brauereiwanderung, Kunst- und Skulpturenweg, Kapellenweg und Höhlenwanderung. Für Familien und eingeschränkte Personen gibt es extra familienfreundliche und barrierefreie Wanderwege. Freunde des Zweirads stehen 58 unterschiedliche Rundtouren und 130 km Mountainbike-Strecke zur Verfügung. Eine beliebte Adresse für Mountainbiker ist das MTB-Zentrum Heiligenstadt. Aber auch E-Biker sind gerne gesehen, bei Teilnehmern der Aktion "E-Biker willkommen" kann der Akku kostenlos geladen werden.Hoch hinaus geht es auf den rund 12.000 Kletterrouten und 800 Felsen.SehenswürdigkeitenElf der 170 Burgen, Schlösser und Ruinen können in der Fränkischen Schweiz besichtigt werden, darunter die Burg Feuerstein und die Burgruine Bärnfels. Tief in den Fels geht es in den drei Schauhöhlen: Binghöhle, Sophienhöhle und Teufelshöhle, der größten Tropfsteinhöhle der Fränkischen Schweiz. Burg Pottenstein © Gg669 via Wikimedia CommonsBei schlechtem Wetter locken zahlreiche Kirchen und Museen. Besonders "scharf" geht es im Meerrettich-Museum in Baiersdorf zu. Das Museum gilt als das "schärfste Museum der Welt".Und wer kennt nicht das Lied "Auf der schwäbsche Eisenbahne"? Getreu diesem Motto fährt seit 40 Jahren eine Dampfbahn durch die Fränkische Schweiz.

Natur

Naturpark Frankenwald

Kronach, Oberfranken

Zahlreiche Flüsse und Bäche begleiten den Wanderer durch das 102.250 ha große Gebiet des Naturparks.

Natur

Park Kronach

Kronach, Oberfranken

Nach der Landesgartenschau 2002 ließ die Stadt das weitläufige Gelände in einen attraktiven Freizeitpark verwandeln. Dort wo die Flüsse Rodach und Hasslach zusammenfließen beginnt der Park. Kinder können sich auf dem Aussichts-, Kletterturm und Spielplatz vergnügen und für Erwachsene gibt es auf der Seebühne wechselnde Veranstaltungen. Eine weitere Attraktion ist die 10m hohe InstallationWaterfire‘ vom italienischen Künstler Fabrizio Plessi.

Natur

Teufelshöhle

Pottenstein, Oberfranken

Die größte Tropfsteinhöhle der Fränkischen Schweiz lässt sich auf einem spektakulären 1,5 km langen Rundgang erkunden.

Natur

Wildpark Hundshaupten

Egloffstein, Oberfranken

Ob uriges Wisent oder flinkes Mufflon - in teilweise begehbaren Gehegen können sie aus nächster Nähe beobachtet werden. Für Steinböcke und Gämsen sind die Geländeeigenheiten des Parks ideal. Felsige Steilhänge erinnern an ihren ursprünglichen Lebensraum. Daneben gibt es flachere Waldlandschaften, in denen sich Rot- und Damwild und verschiedene Schweinerassen aufhalten. Entlang eines kleinen Rundweges können auch Füchse, Waschbären, Marder und Wildkatzen sowie Käuze und Uhus entdeckt werden.

Anzeige

Schön- und Schlechtwetter-Tipps für den Ausflug: Oberfranken

Anzeige