Sie sind hier:

Klettern im Klostertal

Klostertal, Österreich

Karte wird geladen...

Eintrittspreise

k.A.

Öffnungszeiten

k.A.

Das Klostertal ist eine beliebte Ferienregion für Kletterfreunde, denn an den steilen Felsen kann man hervorragend klettern und dabei die schöne Aussicht auf die Vorarlberger Berge genießen. Auch für Familien gibt es besonders geeignete Klettergärten.

Familienfreundliche Kletterstellen

An der Marmotta-Wand im Lechquellengebirge in unmittelbarer Nähe zur Freiburger Hütte befindet sich ein Familien-Klettergarten. Die Touren dort entsprechen den Schwierigkeitsgraden II bis IV+ und sind so auch für Kinder geeignet. Ebenfalls gut für Familien geeignet ist der Klettergarten Bellavista oberhalb der Ravensburger Hütte, hier gibt es sogar vier spezielle Kinderrouten. Die Touren hier haben die Schwierigkeit III bis VII. Zu den Klettergärten kann man mit dem Wanderbus Formarinsee (Marmotta) bzw. Lech-Spullersee (Bellavista) fahren.

Anspruchsvollere Kletterrouten

Bei der Roten Wand im Lechquellengebirge findet sich die gleichnamige Kletterwand. Die Touren dort haben die Schwierigkeitsstufen VI bis VIII+, um den Aufstieg abzukürzen, kann man den Wanderbus Formarinsee nutzen.

Ein natürlicher Klettergarten gibt es oberhalb des Spullersees. Das Wasser hat an der Südseite des Bergs eine zerfurchte Platte geschaffen, an der man sehr gut klettern kann. Die Wände sind bis zu 200 Metern hoch und die rund 20 Routen sind den Graden III bis VIII eingeordnet. Die Kletterwand Spullergarten liegt in Richtung der Ravensburger Hütte und kann mit dem Wanderbus Lech-Spullersee hinfahren.

Kletterwand im Dorf

In Dalaas hinter dem Sportplatz und dem Schwimmbad steht die Kletterwand Schröfle mit Routen mit Grad II bis VI+. So kann man ohne große Anreisestrecke seine Kletterfähigkeiten trainieren. An der Kletterwand werden auch Schnupper-Kletterkurse für Gäste an mehreren Dienstagen im Juli und August von 17 bis 19 Uhr angeboten, die Teilnahme kostet 20 Euro für Erwachsene inklusive Ausrüstung.

Anzeige