Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Stephansdom

Religiöse Stätten in Passau

Bild Stephansdom
Domplatz des Stephansdoms in Passau © Rosa-Maria Rinkl, Wikimedia Commons

Der Stephansdom in Passau besetzt die höchste Erhebung der sich zwischen Donau und Inn befindenden Altstadt. Gelegen am Domplatz basiert sein Bau auf einer erstmals im Jahr 730 erwähnten Bischofskirche, die in fünf weiteren Bauperioden um- und ausgebaut sowie neu errichtet wurde. Seine heutige Gestalt erhielt der Dom mit einem barocken Neubau in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts, in den der vorherige spätgotische Ostteil integriert wurde. Heute gilt der Passauer Stephansdom als Kirchenbau, der über den größten barocken Kircheninnenraum nördlich der Alpen verfügt.

Ausstattung des Stephansdoms

Prunkstück der Außenfassade des Doms ist seine, von zwei Barocktürmen mit achteckigen Obergeschossen und grünen Kuppeln eingefasste, Ostfassade. Zentral dahinter erhebt sich die 69 Meter hohe Vierungskuppel.

Der Innenraum des Stephansdoms ist mit üppigem Stuckwerk und prachtvollen Fresken verziert. Während der moderne Hochaltar erst in der Mitte des 20. Jahrhunderts geschaffen wurde, stammen alle zehn Nebenaltäre aus dem späten 17. Jahrhundert. Als weitere Glanzlichter seiner Innenausstattung gelten die 1726 in Wien gefertigte vergoldete Kanzel sowie der prunkvoll geschnitzte Prospekt der Hauptorgel.

Die größte Domorgel der Welt

Die größte katholische Kirchenorgel der Welt im Stephansdom in Passau
Blick auf die Orgel / © Andreas Praefcke, Wikimedia Commons

Eine Vielzahl an Veränderungen sowie mehrere Neubauten bestimmten die Geschichte der Domorgel. Die heute mit 233 Registern und 17.974 Pfeifen ausgestattete Kirchenorgel wurde erst im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts geschaffen. Mit ihren insgesamt fünf Orgelwerken, die von einem Hauptspieltisch aus spielbar sind, gilt sie als eine Art technisches Wunderwerk. Entsprechend ihrer Bedeutung als größte katholische Kirchenorgel der Welt und des großen Interesses der Besucher erklingen in der am 2. Mai beginnenden Saison täglich um 12.00 und 19.30 Uhr zwei kleinere Orgelkonzerte.

Domschat- und Diözesanmuseum

In der Zeit vom Mai bis Oktober können Besucher im Domschatz- und Diözesanmuseum des Stephansdoms zahlreiche Meisterwerke aus verschiedenen Epochen bestaunen. Als besonders attraktiver Raum ragt die im Untergeschoss befindlich einstige fürstbischöfliche Bibliothek heraus, die mit ihren Fresken und einer historisch wertvollen Ausstattung die ausgestellten Gegenstände des Domschatzes besonders edel erscheinen lässt.


Besucherkommentare Stephansdom

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Stephansdom" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Diözese Passau

Domplatz 7 94032 Passau Deutschland

Tel.: +49 851 3930 Fax: +49 851 3931109

generalvikariat@bistum-passau.de Homepage

  • Öffnungszeiten

    täglich 6:30 bis 18 Uhr

Weitere Highlights Bayerischer Wald

Drachenhöhle

Der Drache spielt in der Ortsgeschichte von Furth ...

Osser

Der Osser ist der Hausberg des oberpfälzischen Luftkurorts ...

Waldmuseum Zwiesel

Wer Zwiesel besucht, sollte unbedingt auch dem Waldmuseum ...

Pfahl

Der Pfahl bei Viechtach ist eine der bekanntesten ...

Stadttheater Passau

Das 1645 ursprünglich als Ballhaus im Auftrag von ...

Alle Highlights in Bayerischer Wald anzeigen