Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)
Blühende Bergwiese

Wallfahrtskirche Großgmain

Bauwerke in Großgmain

Im Jahr 1136 wurde die Wallfahrtskirche erstmals urkundlich erwähnt. Damit zähltUnsere Liebe Frau von der Gmain' zu den ältesten Wallfahrtskirchen des Landes. Die Steinguss-Madonna aus der Zeit um 1400 wird heute noch als wundertätig verehrt. Der künstlerisch wertvollste Schatz in der Kirche sind jedoch die sechs Tafelbilder des geheimnisvollenMeisters von Großgmain'. Sie wurden 1499 geschaffen und zählen zu den bedeutendsten Kunstwerken der spätgotischen Malerei in Österreich und Süddeutschland.


Besucherkommentare Wallfahrtskirche Großgmain

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Wallfahrtskirche Großgmain" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

5084 Großgmain

Tel.: +43 6247 82050 Fax: +43 6247 820517

Homepage

  • Eintrittspreis

    Eintritt frei