Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Emmental

Höhenausdehnung: 535 m bis 808 m

Die Heimat des Käses

Das Emmental präsentiert sich als hügelige Landschaft in der Schweiz. Sie befindet sich im Mittelland des Kantons Bern. Zum Emmental gehören verschiedene Einzugsgebiete, zu denen die Ilfis von Burgdorf bis Hohgant, die Emme sowie das Unteremmental von der solothurnischen Kantonsgrenze bis Burgdorf zählen.

Die größten Orte des Emmentals sind Sumiswald, Langnau und Burgdorf. Die gesamte Landschaft zeigt sich idyllisch mit Weiden und Wiesen. Viele der dort befindlichen Hügel sind zum größten Teil mit Nadelbäumen bedeckt. Die Region hat etwa 97.000 Einwohner.

Panoramablick auf der Luederenalp bei Langnau im Emmental
Luederenalp im Emmental / © Switzerland Tourism/swiss-image.ch/Jan Geerk

Die Geschichte des Emmentals

Auf Berndeutsch wird die Region "Ämmitau" genannt. Geografisch gesehen gehört das untere Emmental zum Mittelland, das Altsiedland ist der eigentliche Teil des Emmentals. Seit der Hallstattzeit im 9. Jahrhundert sind urkundliche Belege über Siedlungsspuren bekannt. Es gehört zum Kolonialland der Alemannen.

Zu den ältesten Siedlungszeugnissen zählen etwa 60 Erdwerke sowie Reste von dauerhaft bewohnten Wehranlagen zwischen dem 10. und 12. Jahrhundert. Die Besiedlung des Emmentals fand vermutlich im 9. und 10. Jahrhundert statt. Im 11. Jahrhundert wurden sogar die abgelegenen Täler im Oberemmental besiedelt. Hinzu kamen dort die Klosterstiftungen Trub, Röthenbach und Rüesgau.

Emmental- ein Paradies für Sportler

Sportlich begeisterte Menschen sind in der gesamten Region Emmental gut aufgehoben. Hier haben sie Gelegenheit zum Wandern, Klettern oder Radfahren. Wer die Natur in der Emmeschlucht entdecken möchte, kann an einer geführten Tour teilnehmen.

Für E-Biker gibt es sowohl geführte und ungeführte Touren, um das Emmental zu erkunden. Eine besonders schöne Fahrradstrecke ist die Herzroute Emmental, die in 13 Etappen über 720 Kilometer vom Bodensee bis zum Genfersee führt.

E-Biker vor Bauernhäusern in Luetzelfluh im Emmental
E-Biken im Emmental / © Switzerland Tourism/swiss-image.ch/Christof Sonderegger

Wer sich die Umgebung lieber zu Fuß anschaut, kann dies auf dem perfekt ausgebauten Wanderwegenetz tun, die sich überall verteilt im Emmental befinden. Natürlich gibt es auch verschiedene Themenwege, so zum Beispiel die Emmentaler Käseroute. Die Route startet und endet in Burgdorf und bietet 21 unterschiedliche Attraktionspunkte rund um das Thema Käse.

Sehenswürdigkeiten im Emmental

Das ehemalige Kornhaus befindet sich in Burgdorf und war von 1991 bis 2005 das Museum der Volkskultur. Seit 2012 wird hier Bier gebraut. Errichtet wurde es 1770 und diente zur damaligen Zeit als Kornlager. Das Museum der Volkskultur war eine Dokumentation von Hörbeispielen, Musikinstrumenten und Diashows, die vergangene und aktuelle Volksmusik und des Jodelns zeigte. Auch das Trachtenwesen wurde dort als Thema behandelt.

Die Kirche Trachselwald präsentiert sich als barocker Neubau, der 1685 errichtet und von Abraham Dünz entworfen wurde. Besonders sehenswert sind die Medaillons in der bemalten Holzdecke.

Medaillons in der bemalten Holzdecke der Kirche Trachselwald
Medaillons in der bemalten Holzdecke der Kirche Trachselwald / © WillYs Fotowerkstatt, Wikimedia Commons (CC BY 3.0)

Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Schloss Burgdorf und das Museum Altes Schlachthaus in Burgdorf im Emmental. In Kaltacker wartet der Aussichtspunkt Lueg Affoltern im Emmental darauf, von seinen Besuchern erkundet zu werden.

In Trachselwald gibt es außerdem ein Schloss, das regelmäßig von Einheimischen und Touristen besichtigt wird. Weiter geht es nach Langnau mit seinem Regionalmuseum Chüechlihus, Cartoonweg, Dorfrundgang und Liebespfad, bei denen Besucher viele Dinge neu entdecken können.

In Trubschachen kann die Töpferei Aebi besucht werden. Bei einem Rundgang erleben die Besucher, wie die berühmte Langnauer Keramik hergestellt.

Ausflugstipps für die ganze Familie

In der Schaukäserei in Affoltern lernt man allerhand Wissenwertes, unter anderem wie die Löcher in den Käse kommen. Einzigartig in der Schweiz ist das Zithermuseum in Trachselwald, in dem alle in der Schweiz gespielten Zithern aus über 250 Jahren ausgestellt sind.

Blick in die Ausstellung des Zithermuseums in Trachselwald
Zithern im Zithermuseum Trachselwald / © Dietrich Michael Weidmann, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Im Sensorium Rüttihubelbad in Walkringen bewegen sich die Besucher im “Erfahrungsfeld der Sinne” und können an 80 Mitmachstationen ihre fünf Sinne schärfen. Ebenfalls gut geeignet für einen Ausflug mit der ganzen Familie ist der Entdeckerpfad in Trubschachen. Auf 3,5 Kilometern Länge müssen kleine und große Entdecker spielerisch Rätsel und Aufgaben lösen und erfahren dabei Spannendes zum Dorf und der Natur.




Orte in der REGION