Engi, Schweiz

Liegt auf:812 m

Einwohner:632

Wetter für Engi, heute (27.11.2022)
Prognose: Es wird zumindest zeitweise sonnig und es bleibt bis zum Abend weitgehend trocken.
...
Früh - 06:00

7°C0%

...
Mittag - 12:00

15°C0%

...
Abends - 18:00

11°C0%

...
Spät - 24:00

12°C5%

Engi

Das Dorf Engi liegt im Sernftal im Sernf im Schweizer Kanton Glarus.

Das Sernftal ist ein tolles Wandergebiet mit markierten Routen nach Schwanden, zu den Murgseen und in die Weissenberge.

Hauptsehenswürdigkeit in Engi ist der Landesplattenberg, wo bis 1961 Schiefer abgebaut wurde. Heute kann hier eine Ausstellung zu den Techniken des Schieferabbaus und seiner Geschichte besichtigt werden. Auch Führungen sind im Sommer möglich. Der Plattenberg machte in seiner Vergangenheit durch spektakuläre Fossilienfunde auf sich aufmerksam.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Engi

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Ferienregionen zum Ort Engi

...
Elm

Ostschweiz, Schweiz

Ausflugsmöglichkeiten:

Engi im Winter

Angebote Engi

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Tourismusverband Elm
Säge 5
8767 Elm
Schweiz
Tel.: +41 55 6425252

Natur

Piz Sardona

Elm,

Inmitten der 2008 zum UNESCO-Weltnaturerbe ernannten Tektonikarena Sardona liegt der Piz Sardona, der als Namensgeber der Region fungierte. Der Gipfel des stolzen Dreitausenders, der eine Höhe von 3.055 m über dem Meeresspiegel erreicht, liegt rund 1 km nördlich des Punktes, an dem die Kantone St. Gallen, Glarus und Graubünden aufeinandertreffen.

Natur

Sernftal

Elm,

Für ein abwechslungsreiches Vergnügen sorgen Wander- und Radwege, ein Golfplatz und kulturelle Angebote.

Sehenswürdigkeiten

Naturwissenschaftliche Sammlungen des Kantons Glarus

Engi, Elm

Tausende von Schmetterlingen und hunderte von Schieferfossilien gibt es hier zu bestaunen. Die Naturwissenschaftlichen Sammlungen widmen sich vor allem der kantonalen Tierwelt. Darüber hinaus findet der Besucher hier z.B. auch getrocknete und gepresste Pflanzen sowie eine große Gesteins- und Mineralienausstellung. Das Museum befindet sich in einem ehemaligen Bürogebäude der Weseta Textil AG aus der Blütezeit der Textilindustrie.

Natur

Freiberg Kärpf

Elm,

Das älteste erhaltene Jagdbanngebiet Europas wurde 1548 ausgerufen: es war der Freiberg Kärpf. Der Berg wurde damals zu einem Wildschutzgebiet erhoben, in dem nur wenige Freibergschützen mit der Erlaubnis des RatesHochzeitsgemsen‘ jagen durften. Diese Gemsen waren für Hochzeitspaare bestimmt, die sich zwischen Juli und November trauen ließen. Eine schöne Wanderroute in diesem Gebiet führt von der Mettmen-Alp nach Elm über den Pass Wildmaad-Furggeli, ein Weg, der mit Skulpturen der Bildhauerin Tina Hauser, Mooren, Wäldern und Blumen, zum Teil aber auch mit zerklüftetem Gestein gesäumt ist.

Natur

Schweizer Tektonikarena Sardona

Elm,

Prozesse der Entstehung von Gebirgen lassen sich hier hervorragend studieren.