Liestal, Schweiz

Liegt auf:327 m

Einwohner:14148

Wetter für Liestal, heute (05.12.2022)
Prognose: Nach leichtem Regen verläuft der Tag stark bewölkt, aber weitgehend trocken.
...
Früh - 06:00

3°C85%

...
Mittag - 12:00

4°C50%

...
Abends - 18:00

3°C15%

...
Spät - 24:00

1°C0%

Knapp 20 Kilometer südöstlich von Basel liegt die kleine, circa 15.000 Einwohner starke Stadt Liestal. Der Ort wurde im Jahr 1189 erstmals urkundlich erwähnt, jedoch weisen archäologische Funde darauf hin, dass die Region bereits im vierten Jahrhundert bewohnt war. Die Geschichte Liestals ist geprägt von Aufständen und Revolutionen, was die Politik der Stadt noch bis in das 19. Jahrhundert beeinflusst hat.

Stadtbild

Liestal liegt unweit des Rheins und nur einen Steinwurf entfernt von traumhaften Wanderwegen mit lohnenswertem Ausblick auf die Alpenlandschaft und den Schwarzwald. Neben den natürlichen Schönheiten des Basellands überzeugt Liestal mit einem modern-historischen Stadtbild. Der Stadtrat von Liestal legt großen Wert auf den Klimaschutz wodurch Liestal durch die energieeffiziente Verwaltung der Stadt den Titel "Energiestadt Liestal" trägt.

Sehenswürdigkeiten in Liestal

Im historischen Stadtkern befinden sich das Wahrzeichen der Stadt, das Liestaler Törli. Teile des Törlis stammen aus dem 13. Jahrhundert und auch die Ave Maria Glocke im Inneren des Wahrzeichens ist mehr als 500 Jahre alt. Abgerundet wird der historische Stadtkern durch die Rathausstraße und das Rathaus selbst, das im Jahr 1568 erbaut wurde.

In Liestal sorgen das Dichter- und Stadtmuseum sowie das Harmonium-Museum für kulturelle Abwechslung. Ein Erlebnis der besonderen Art verspricht eine Führung durch das Kantonsmuseum Museum BL, indem Tradition und Moderne künstlerisch verknüpft werden.

Ein weiteres Highlight sind die Theateraufführungen im Theater Palazzo, aber auch die Kabarettstücke und Kleinsttheateraufführungen in der Kulturscheune.

Freizeitangebote und Ausflugstipps

Das Freizeitangebot von Liestal ist stark durch die geografische Lage der Stadt geprägt. Zahlreiche Wanderwege führen rund um Liestal, außerdem ist die Gegend beliebt bei Bergsteigern und Mountainbikern.

Der Tierpark Weihermätteli, der schön am Waldrand gelegen ist, ist ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie. Hier werden die Besucher eingehend über die heimische Tierwelt informiert. In Munzach befinden sich Überreste einer römischen Villa, der Villa Rustica.

Auch ein Besuch in der nahe gelegenen Stadt Basel bietet sich von Liestal aus an. Durch die direkte Grenznähe sind ebenfalls Ausflüge nach Deutschland und Frankreich möglich.

Kultur und Traditionen in Liestal

Das wohl bekannteste Brauchtum in Liestal ist die Fasnacht, bei der mehr als 70 Gruppen in bunter Verkleidung lautstark durch das Stadtzentrum ziehen. Die Kostüme, Wagen und Requisiten der Umzugsteilnehmer veranschaulichen dabei auf lustige Art und Weise, was seit dem letzten Umzug in der Welt passiert ist.

Höhepunkt der Fasnacht ist der "Chienbäsen-Umzug", der am Fasnachtssonntag stattfindet. Dabei werden sogenannte Kienbäsen, eine Art aus Kiefernholz gebundener Besen, angezündet und durch die Altstadt getragen. Flankiert wird dieser Umzug von Feuerwagen, die brennend durch die Gassen Liestals fahren und die Mauern der Altstadt so in ein rötliches Licht tauchen.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2022

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Liestal

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Ferienregionen zum Ort Liestal

...
Baselland

Basel Region, Schweiz

Ausflugsmöglichkeiten:

Liestal im Winter

Angebote Liestal

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Baselland Tourismus
Altmarktstraße 96
4410 Liestal

Tel.: +41 (0)61 927 64 64

...

Sehenswürdigkeiten

Römersiedlung Augusta Raurica - Kaiseraugst

Pratteln, Baselland

Römer am Hochrhein400 Jahre sind Zeit genug, um eine Menge zu hinterlassen. So lange lebten die Römer am Hochrhein, die ersten gut 290 Jahre davon in Augusta Raurica, einer Stadt, die zeitweise bis zu 20.000 Einwohner hatte. Augusta Raurica gilt als älteste Siedlung der antiken Weltmacht auf heutigem Schweizer Boden, zudem als die am besten konservierte nördlich der Alpen. Um 15 v.Chr., also zur Zeit des Kaisers Augustus, gegründet, reichen früheste Funde bereits in das Jahr 6 v.Chr. zurück.Auf den Kaiser weist der erste Teil des Stadtnamens, der zweite auf den des keltischen Stammes der Rauriker, die damals am Rheinknie, dem Übergang vom Hoch- zum Oberrhein, lebten. Ihr Gebiet machten die Römer zur Kolonie Raurica. Zuvor (25-16 v.Chr.) hatte Kaiser Augustus seinem Imperium bereits weite Teile der Alpen einverleibt. Stadtähnliche Lager wie das am Hochrhein oder Augusta Vindelicum, das heutige Augsburg, dienten der Grenzsicherung gegen die germanischen Stämme. Die Hauptstadt der Kolonie Raurica wurde auf einer leichten Anhöhe zwischen dem Flüsschen Ergolz und dem Violenbach gebaut. Von hieraus entwickelte sich im Lauf der Zeit ein gut 100 ha großes Stadtgebiet, das bis zum Rhein reichte und sogar einen Ableger gegenüber am heutigen deutschen Ufer des Rheins aufwies. Weshalb die Siedlung um 273/274 aufgegeben wurde, ist noch nicht ganz geklärt, jedenfalls spielten Alemannenüberfälle dabei eine Rolle. Die Hypothese eines Erdbebens um 250 n.Chr. konnte bisher nicht bekräftigt werden.In der Folge zogen sich die Römer ins wesentlich kleinere Militärkastell Castrum Rauracense, 500 m nördlich und direkt am Rhein, zurück, wo sie bis zum Abzug Anfang des 5. Jh. blieben. Während der größte Teil von Augusta Raurica heute auf der Gemarkung der Gemeinde Augst im Kanton Basel-Landschaft liegt, wurde aus dem Militärlager Castrum Rauracense Kaiseraugst im Kanton Aargau. Seit dem 16. Jh. sind Ausgrabungsfunde bekannt. Systematische Archäologie wird auf dem Gelände, das glücklicherweise kaum neu bebaut wurde, seit dem 19. Jh. betrieben. Alltagsgegenstände wie Zahnstocher, Gürtelschnallen, Waffen, Münzen und ein 1962 gefundener Silberschatz: etwa 1,5 Mio. Objekte bewahrt das Römermuseum Augst. Dabei sind erst 20% des Areals archäologisch erschlossen.Sorgsam freigelegt werden konnten bislang Bäder, Tempel, Foren, eine Taverne und Reste einer Arena für Gladiatorenkämpfe. Bestens erhalten ist ein Theater, das einst in der Stadtmitte lag. Heute wird es für Open-Air-Aufführungen (Schauspiel, Jazzkonzerte) genutzt. Wie die Römer lebten, zeigt die Rekonstruktion eines Hauses mit teils originaler Einrichtung. Der Komfort samt Bädern war beachtlich, manches erscheint dagegen eher bizarr: z. B. die Toilette mitten in der Küche: O tempores, o mores ...

Sehenswürdigkeiten

Bad Schauenburg

Liestal, Basel Region

Alles begann im 15. Jahrhundert mit einem kleinen Kloster. Nach häufigem Besitzerwechsel nutzte Hans Jakob Keller im 17. Jahrhundert die hier sprudelnde Quelle mit der heilenden salpetrigen Kalkerde, um auf dem Gutshof ein Bad einzurichten. Heute befindet sich in dieser schönen Lage im Grünen das Hotel Bad Schauenburg. Im Hotelrestaurant mit historischem Ambiente des Biedermeierstils lässt es sich stilvoll speisen. Auch das Hotel selbst wartet mit einem Biedermeierzimmer auf.

Sport & Freizeit

Schwimmbad Reinach

Reinach, Baselland

Sommerliche Blütenpflanzen ziehren die Beete zwischen Liegewiese und Pool, der über einen Schwimmer- und Nichtschwimmerbreich verfügt.

Sport & Freizeit

Hallenbad Muttenz

Muttenz, Baselland

Im Hallenbad gibt es Sommer wie Winter Badevergnügen pur. Auch Senioren und Behinderte fühlen sich hier willkommen.

Natur

Baselbiet

Liestal, Basel Region

Bis zum Jahr 1833 waren Basel und das Baselbiet ein Kanton. Dann löste sich die Region in einer militärischen Auseinandersetzung von der Stadt. Auch heute noch ist das Baselbiet stolz auf seine Unabhängigkeit und pflegt seine ganz eigenen Spezialitäten und Bräuche. Dazu gehören regionale Produkte wie der Kirschenschnaps oder Karamellbonbons - die Baselbieter Rahmtäfeli. Der bekannteste Brauch des Baselbietes ist die Liestaler Chienbäse. Am Fastnachtssonntag erleuchtet bei diesem Umzug ein Feuerzauber die verdunkelte Stadt.

Sport & Freizeit

Sport- und Freizeitpark Gitterli

Liestal, Basel Region

Das Hallenbad verfügt über ein 55-m-Schwimmbecken, ein kleineres Becken mit Sprungturm sowie ein Planschbecken.