Rauris, Österreich

Liegt auf:950 m

Einwohner:3013

Wetter für Rauris, heute (29.09.2023)
Prognose: Ein ungetrübt sonniger Tag, Wolken sind so gut wie keine zu sehen.
...
Früh - 06:00

7°C0%

...
Mittag - 12:00

22°C0%

...
Abends - 18:00

14°C0%

...
Spät - 24:00

12°C15%

Das goldene Tal der Alpen

Unterhalb der Goldberggruppe liegt Rauris auf 950 Metern Seehöhe. Der Ort im Herzen vom Nationalpark Hohe Tauern gehört zum Pinzgau. Die Marktgemeinde mit rund 3.000 Einwohnern ist von der Rauriser Ache durchflossen. 30 Autominuten entfernt befindet sich die Bezirkshauptstadt Zell am See.

Rauris ist reich an prähistorischer Geschichte

Archäologische Funde von Silbermünzen und Schmuck lassen sich auf 400 Jahre vor Christus datieren. Die Siedlung auf einem Schwemmkegel im Rauristal ist erstmals im Jahr 1120 urkundlich erwähnt. Namentlich geht Rauris vermutlich auf indogermanische Wurzeln zurück. Jahrhundertelang wurde in der Gemeinde Gold abgebaut.

Rauris liegt fernab von Trubel und Hektik

Die Pfarrkirche Rauris ist als Pinzgauer Dom bekannt. Ihr Standort am Marktplatz vereint Baustile von der Gotik bis zum Barock. 1354 im Auftrag der Ritter von Goldegg errichtet, ist das Gotteshaus dem Heiligen Martin gewidmet. Den Ferienort prägen zahlreiche historische Bauten wie die Einödkapelle an der alten Buchebenstraße. Im einstigen Landrichterhaus aus dem 16. Jahrhundert gewährt das Talmuseum Einblick in Handwerk und Brauchtum im Rauristal. Als beliebtes Ausflugsziel für Familien gilt der Erlebnisberg Hochalmbahnen mit Waldlehrpfad und Greifvogelwarte. Höhepunkt stellt die täglich stattfindende Flugshow der "Könige der Lüfte" dar. Wer an einer Besichtigung im Sonnblick Observatorium in 3.106 Höhenmetern teilnehmen möchte, meldet sich beim Wirt im Zittelhaus an. Da die meisten Führungen abends veranstaltet werden, lohnt sich eine Übernachtung in der Alpenvereinshütte. Ein Ausflug zu Europas höchster Wetterstation gehört zu den unvergesslichen Momenten. Mit Nationalpark-Rangern können Gäste im Rauriser Urwald unterwegs sein. Das Naturjuwel im Talschluss Kolm Saigurn begeistert mit jahrhundertealten Bäumen und beschaulichen Tümpeln. Zu Wanderungen und Kindernachmittagen laden im Juli die Rauriser Goldtage ein. Das Mysterienspiel "Rauriser Goldberg-Jedermann" wird im Juli und August auf dem Marktplatz aufgeführt. Zur Adventszeit verwandelt sich der malerische Ortskern in einen stimmungsvollen Christkindlmarkt.

Rauris ist ein Paradies für Aktivurlauber

Auf 295 Kilometern markierten Alpinsteigen und Wanderwegen präsentiert sich Rauris mit unberührter Natur, imposanten Gipfeln und saftigen Almwiesen. Zu den schönsten Routen zählen der Wasserfallweg Kolm Saigurn und der Geotrail Tauernfenster. Für Radfahrer besteht Anbindung an den Tauernradweg. 20 Minuten vom Urlaubsort liegt der Goldwaschplatz Bodenhaus, der auch mit einem Wasserspielplatz für Kinder punktet. Das Rauristal gilt als Austragungsort für die internationalen Meisterschaften im Goldwaschen. Ein Themenlehrpfad zum Tauerngold befindet sich in Kolm Saigurn. Mit wilder Romantik fasziniert die Kitzlochklamm, eine der schönsten Schluchten Österreichs. Unweit vom Bodenhaus gelten Rauriser UrQuell und See Waldgeheimnis als wahre Kraftorte. Auf der Kalchkendlalm können Gäste Brotbacken im echten Holzofen erlernen.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2023

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Rauris

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Untersulzbach-Wasserfall

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Sport & Freizeit

...
Erlebnisbadesee Uttendorf

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Anzeige

Sport & Freizeit

...
Sonnblick-Freibad Rauris

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Natur

...
Sigmund-Thun-Klamm

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Natur

...
Großes Wiesbachhorn

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Sport & Freizeit

...
Tauern Spa Kaprun

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Gasteiner Museum

Gasteinertal, Salzburger Land

Sport & Freizeit

...
Felsentherme Bad Gastein

Gasteinertal, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Felberturmmuseum

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Kapruner Burg

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Sehenswürdigkeiten

...
Alpine Naturschau

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg, Salzburger Land

Ferienregionen zum Ort Rauris

Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Salzburger Land, Österreich

Ausflugsmöglichkeiten:

Rauris im Winter

...
Rauris Hochalmbahnen

Salzburger Land, Österreich

Voraussichtl. Saisonzeiten:

15.12.2023 - 07.04.2024

Angebote Rauris

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Tourismusverband Rauris
Sportstraße 2
5661 Rauris
Österreich
Tel.: +43 6544 20022

...

Natur

Untersulzbach-Wasserfall

Neukirchen am Großvenediger,

Am Eingang des Untersulzbachtals stürzt der gleichnamige Bach über eine Höhe von rund 80 Metern spektakulär in die Tiefe. Von den verschiedenen Aussichtsplattformen hat man eine tolle Sicht auf das brausende Wasser.Unberührte Natur im UntersulzbachtalDas Untersulzbachtal ist ein 12 km langes Seitental der Salzach, ist unbewohnt und besticht durch die Schönheit seiner Landschaft. Das Innere Untersulzbachtal gehört zum Nationalpark Hohe Tauern und ist ein Sonderschutzgebiet, da sich hier alle Entwicklungsstadien der Pflanzengesellschaften finden lassen.Ein Rundweg führt zum WasserfallZum Untersulzbach-Wasserfall führt ein Rundweg. Der Weg beginnt am Gasthof Schütthof und führt zum tosenden Wasser. Dank der hohen Luftfeuchtigkeit am Wasserfall wachsen hier ganz besondere Pflanzen wie Moose und Flechten. Für den Rundweg braucht man rund 1,5 Stunden.
...

Natur

Krimmler Achental

Krimml,

Das Krimmler Achental ist ein Seitental an der Grenze zu den Hohen Tauern auf der anderen Seite des Tals liegen die Zillertaler Alpen. Durch das Tal fließt die Krimmler Ache. Zu Beginn des Tals liegen die Krimmler Wasserfälle, am Talschluss erhebt sich die 3.499 m hohe Dreiherrenspitze.Almenlandschaft Krimmler AchentalDas Achental ist bis auf wenige Ausnahmen wie das Krimmler Tauernhaus nicht besiedelt und wird überwiegen für die Almwirtschaft genutzt. Die Böden sind sehr ertragsreich und eignen sich hervorragend als Weideflächen für Pferde, Kühe, Ziegen und Schafe. Mehr als 15 Almen liegen im Talboden des Krimmler Achentals, sogar Bauern aus Südtirol nutzen die Landschaft für ihre Kühe.Das Tal ist dank seiner Abgeschiedenheit ein ruhiger Ort zum Wandern, unter anderem führt ein Weg zu den Krimmler Wasserfällen und entlang der Krimmler Ache bis zum Tauernhaus, dafür benötigt man rund 3,5 Stunden.
...

Sehenswürdigkeiten

WasserWelten Krimml

Krimml,

Pro Jahr besuchen rund 40.000 Menschen die WasserWelten Krimml, das Besucherzentrum rund um das Thema "Wasser" und die Krimmler Wasserfälle.Wasser auf unterschiedliche Weise erlebenIm Wasserfallzentrum gibt es eine Unterwasser-Erlebniswelt, eine tolle Aussichtsterrasse mit Blick auf die Krimmler Wasserfälle und die Gastronomie Wasser Wunder Bar und den Shop. Im "Haus des Wassers" kann man selbst aktiv werden: mit dem Swarovski-Fernrohr die Wasserfälle beobachten, selbst Experimente machen und das interkative WasserKino besuchen. Im Außenbereich des Museums gibt es einen Aquapark mit Aqua-Tischfußball, Kneipp-Anlage und Spielstationen.
...

Sport & Freizeit

Erlebnisbadesee Uttendorf

Uttendorf,

50.000 m² Wasserfläche bietet der Erlebnisbadesee in Uttendorf, Attraktionen in und außerhalb des Wassers sorgen für Spaß und Abwechslung.Das umfangreiche Angebot des Erlebnisbadesees UttendorfUm seinem Namen alle Ehre zu machen, bietet der Erlebnisbadesee unter anderem eine Riesen-Wasserrutsche, einen Kletter-Eisberg im Wasser mit einer Höhe von 4,5 m, ein Wassertrampolin und mehrere Schwimminseln. Am Ufer des Sees warten großzügige Liegewiesen, ein Kinderspielplatz, ein Beachvolleyballplatz, eine Anlage für Skater, außerdem Plätze zum Fußball- und Tennisspielen.Direkt am Erlebnisbadesee liegt der Boulderpark Uttendorf, der frei zugänglich ist und zehn Granitboulderfelsen bietet, an denen man frei klettern kann.

Sport & Freizeit

Freizeitzentrum Hollidee

Hollersbach,

Mittelpunkt des Freizeitzentrums Hollidee ist der 1,2 Hektar große Naturbadesee Hollersbach, für Familien gibt es einen extra ausgewiesene Kinderschwimmbad. Wagemutige können sich mit einer Seilbahn über den See schwingen und sich von dort ins Wasser fallen lassen, außerdem gibt es einen Holzsteg ins Wasser.Attraktionen außerhalb des Wassers im HollideeNach dem Baden kann man es sich auf den Liegewiesen bequem machen oder sich auf dem Abenteuerspielplatz austoben. Dort gibt es ein Piratenschiff, einen Rutschenturm, eine Hängebrücke und Schaukeln. Für Sportfans gibt es auf dem Gelände einen Beachvolleyballplatz, einen Tennisplatz und Tischtennisplatten. Erfrischungen und kleine Snacks gibt es im Café auf dem Hollidee-Gelände.
...

Sport & Freizeit

Tauern Spa Kaprun

Kaprun,

Das Tauern Spa in Kaprun ist eine der modernsten Wellness- und Spa-Anlagen Österreichs, wurde im November 2010 eröffnet und befindet sich am Rand der Gemeinde Kaprun. Zum Tauern Spa gehört die Therme mit Wasser- und Saunawelt, ein Spa- und Beauty-Bereich und ein Hotel.Tauern Spa WasserweltAuf über 20.000 m² Fläche finden sich im Tauern Spa zwölf verschiedene Becken und Pools. Dazu zählen Aktivbecken mit Strömungskanal, Entspannungsbecken mit Grotte, Hochbecken mit Sitzbänken und Sportbecken. In den weitläufigen Innen- und Außenbereichen ist genug Platz, sodass es eine Liegengarantie für jeden Gast gibt. Für Kinder gibt es mit dem “Kidstein” einen eigenen Kinderbereich mit einer 127 m langen Röhrenrutsche, einer Breitwellenrutsche, einem Sandkasten, einer Kletterwand, einem Kreativraum, ein Karaokeraum und ein dreidimensionales Klettergerüst. Außerdem gibt es eine kostenlose Kinderbetreuung für Kinder zwischen drei und zwölf Jahren am Nachmittag.Tauern Spa SaunaweltZehn verschiedene Saunen und Dampfbäder findet man in der Saunawelt des Tauern Spa. Besucher haben die Wahl zwischen den Panoramasaunen mit tollem Blick auf die Berge, einer Alpenkräutersauna, einer Almwiesen-Biosauna, einem Salzstein-Harmonium, einer Aufguss- und Erlebnissauna Bergkristall und einem Aroma-Dampfbad. Entspannen kann man sich im Tauern Spa Zirbenwald mit Chill Out Lounge mit duftendem Zirbenholz und großzügigen Komfort-Doppelliegen.Alpin Vital SPA & Kosmetik In 17 Behandlungsräumen kann man sich im Spa- und Beautybereich verwöhnen lassen. Angeboten werden beispielsweise Massagen, Peelings, Packungen, Körper- und Gesichtsanwendungen, auch Paarbehandlungen sind im Private Spa möglich.
...

Sport & Freizeit

Sonnblick-Freibad Rauris

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

Das Freibad in Rauris bietet Abkühlung im Wasser, Entspannung auf den Liegewiesen und einen schönen Blick auf das umliegende Bergpanorama.Attraktionen und Ausstattung des Sonnblick-Freibads in RaurisDas Schwimmerbecken des Sonnblick-Freibads ist 16x32 Meter groß, dazu kommt ein rundes Kinderbecken mit einem Durchmesser von acht Metern. Highlight ist die 51 m lange Wasserrutsche. Auf den großzügigen Liegewiesen außerhalb des Wassers gibt es genug Platz zum Spielen und Entspannen, außerdem sorgen ein Spielplatz und Tischtennisplätze für Abwechslung. Umziehen kann man sich in den Umkleidekabinen mit abschließbaren Spinden, für die Verköstigung sorgt das Freibad-Restaurant.
...

Natur

Sigmund-Thun-Klamm

Kaprun,

Besuchern der Sigmund Thun-Klamm am Rand von Kaprun bieten sich atemberaubende Einblicke in die Kraft der Natur. In der Klamm hat sich die Kapruner Ache über 30 Meter tief in den Fels eingeschnitten und dort imposante Glättungen, Strudeltöpfe und Kolke gebildet. Besucher können die Klamm zu Fuß über eine Steganlage erkunden.Der Zugang zu den Steganlagen der Sigmund Thun-Klamm befindet sich am nördlichen Fuß des Bürgkogels beim Kraftwerk Hauptstufe, rund 1,5 Kilometer vom Ortszentrum Kapruns entfernt. Der Gang durch die Klamm dauert etwa 30 Minuten, am Ende erreicht man den Klammsee. Dort gibt es einen Spielplatz, eine Kneippanlage und das Klammseestüberl, das für Verpflegung sorgt.Erkundung über eine HolzsteganlageDie Klamm wurde 1893 erstmals durch eine Holzsteganlage zugänglich gemacht. Zu der Zeit erhielt sie auch ihren Namen nach dem damaligen Statthalter von Salzburg, Sigmund Graf von Thun. Dieser hatte bei einem Besuch der Klamm gesagt: “Tosend und mächtig strömen uns die Fluten entgegen.”Die Klamm wurde 1934 zum Naturdenkmal erklärt, vier Jahre später wurde die Steganlage abgebaut, um die Wasserkräfte zur Energiegewinnung zu nutzen. Es dauerte fast 60 Jahre, bis die Wiedererschließung der Sigmund-Thun-Klamm beschlossen wurde. Die neuen Steganlagen wurden 1992 nach fünf Monaten Bauzeit für die Besucher geöffnet. Die Klamm ist ab Mitte Mai für Wanderer und Spaziergänger zugänglich. Zur Pflege und Instandhaltung der Stege wird eine Gebühr für die Benutzung der Steganlage erhoben.Die sagenhafte Nacht des WassersEin besonderes Highlight ist die “Sagenhafte Nacht des Wassers”: Jeden Montag von Juli bis Anfang September können Besucher an einer geführten Fackelwanderung durch die Klamm teilnehmen. Für Erwachsene kostet die Fackelwanderung 12 Euro, Kinder zwischen 6 und 15 Jahren zahlen 6 Euro.
...

Natur

Großes Wiesbachhorn

Kaprun,

Das Große Wiesbachhorn ist mit 3.564 Metern der zweithöchste Gipfel der Glocknergruppe und thront westlich oberhalb des Gebirgsstausees Mooserboden. Mit einem Höhenunterschied von 2.418 Metern zwischen Gipfel und Tal hat das Große Wiesbachhorn außerdem das höchste direkte Gefälle der Ostalpen.Aufstieg zum Gipfel des Großen WiesbachhornsDer Gipfel des Großen Wiesbachhorns ist nahezu komplett von Gletschern umgeben. Bei der Erstbesteigung der Nordwestwand 1924 kamen erstmals im alpinen Bergsport Eishaken zum Einsatz.Der heutige Aufstieg beginnt beim Heinrich-Schwaiger-Haus, das von den Stauseen aus in einer zweistündigen Wanderung zu erreichen ist. Die Route führt über den Oberen Fochezkopf und den Kaindlgrat in rund drei Stunden auf den Gipfel. Der Aufstieg sollte jedoch nur von erfahrenen Bergsteigern mit hoher Trittsicherheit und Schwindelfreiheit angegangen werden.
...

Wandern & Bergsport

Themenwege in den Hohen Tauern

Mittersill,

Wer den Nationalpark Hohe Tauern erwandern möchte und dabei noch mehr über die Natur des Parks erfahren will, der sollte einen der vielen Themenwege in der Region wählen. Hier kann man Wandern und Information perfekt verbinden. Die Lehrpfade verteilen sich im gesamten Gebiet der Hohen Tauern und erklären die unterschiedlichsten Dinge.Eine kleine Auswahl: die Top 5 Themenwege in den Hohen TauernDer Gamsgrubenweg führt von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe bis zum Aussichtsplatz Wasserfallwinkel. Unterwegs wandert man durch sechs Tunnel, die einerseits vor Steinschlag schützen und andererseits als Ausstellungsfläche dienen. Außerhalb der Tunnel hat man einen tollen Blick auf die Pasterze und die Nordseite des Großglockners. Wer Glück hat, sieht Murmeltiere und Steinböcke.Der Gletscherweg Pasterze führt vom Glocknerhaus bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, der Aufstieg ist nicht leicht, man kann ihn aber mit der Gletscherbahn verkürzen. Unterwegs kann man einen Abstecher auf den Pasterzengletscher machen, außerdem passiert man Eindrucksvolles wie den Steinzeichenplatz, die Hängebrücke über die Möll und Gletschermoränen.Entlang eines Schutt-Eis-Stroms, der ins Tal fließt, wandert man auf dem Bockgletscherweg. Der namensgebende Bockgletscher findet sich im Talschluss des Dösentals und ist einer der größten seiner Art. Der Weg ist 14,3 km lang und hat eine mittlere Schwierigkeit, da es über 1.000 Höhenmeter nach oben geht, sollte man rund sechs Stunden Zeit einplanen.Der 9,1 km lange Naturlehrpfad Seebachtal führt durch das gleichnamige Tal, das zu den schönsten Hochgebirgstälern in den Hohen Tauern zählt. Hier warten auf die Wanderer unter anderem Wasserfälle, der Seebach und eine wilde Natur im Talschluss. Das Seebachtal ist zudem das älteste Wildschutzgebiet im Nationalpark Hohe Tauern, deshalb kann man hier auch viele Wildtiere beobachten, darunter auch Bartgeier.Wer mehr über die Pflanzen und ihre Wirkung lernen möchte, die im Naturpark Hohe Tauern wachsen, der sollte auf dem 2,9 km langen Almkräuter-Lehrpfad wandern. Der Weg beginnt auf der Oberberger Alm, unterwegs informieren 47 Informationstafeln über die Kräuter am Wegesrand. Da der Weg außerdem mit Figuren aus Märchen und Zeichentrick bebildert ist, ist die Strecke auch für Familien mit Kindern geeignet.

Sport & Freizeit

Hinkelsteinbad Piesendorf

Piesendorf,

Das Freischwimmbad Hinkelsteinbad befindet sich am Ortsrand der Gemeinde Piesendorf im Salzburger Land. Der Name des Schwimmbads leitet sich von dem großen Hinkelstein ab, der auf der Liegewiese steht.Schwimmen im HinkelsteinbadDas Hinkelsteinbad ist ein perfektes Ausflugsziel für die gesamte Familie. Für Schwimmer gibt es ein Sport- und Erlebnisbecken, in dem man seine Bahnen ziehen kann. Für die kleinen Badegäste gibt es ein eigenes Kinderbecken mit Wassersprudeldusche. Außerdem gibt es eine breite Wasserrutsche, die Spaß bringt.Weitere Attraktionen im Hinkelsteinbad Piesendorf, die für Abwechslung sorgen, sind die Boccia-Bahn und die Trampolinanlage. Für das leibliche Wohl der Badegäste sorgt das Schwimmbadbuffet, das täglich ab 9 Uhr geöffnet hat und das man auch ohne Eintrittskarte zum Schwimmbad besuchen kann.Noch mehr Abwechslung in der Nähe des HinkelsteinbadsGleich neben dem Hinkelsteinbad befinden sich zwei frei zugängliche Beachvolleyplätze und der Fun Park für Skater und BMX-Fahrer mit verschiedenen Betonrampen.
...

Radsport

Fahrradverleih INTERSPORT Pirchner Rauris - Liftweg 4

Rauris, Nationalpark Hohe Tauern Salzburg

INTERSPORT Rent - Verleih Equipment für dein Urlaubsabenteuer! Gratis Storno 7 Tage fahren nur 6 Tage zahlen Zeitersparnis durch Onlinereservierung Top-Beratung vor OrtJetzt Bike reservieren!
...

Natur

Kitzlochklamm

Taxenbach,

Die Kitzlochklamm bei Taxenbach bietet ein spektakuläres Naturereignis, da sich hier die Rauriser Ache über Jahrtausende in den Fels gegraben hat. So ist eine beeindruckende Klamm mit senkrechten Wänden erstanden.Der Weg durch die KitzlochklammDurch die 1.500 m lange Klamm führen Steganlagen, der Eingang befindet sich südlich von Taxenbach. Entlang des Wegs durch die Klamm sieht man außerdem ein alter Erzstollen, eine Einsiedelei und eine Tropfsteinhöhle. Der Weg durch die Klamm dauert rund zwei Stunden. Wer möchte, kann die Klamm als Ausgangspunkt für weitere Wanderungen nutzen, denn viele Wege führen von der Kitzlochklamm aus weiter. Wer mit dem Auto zur Klamm anreist, kann auf dem großen Parkplatz am Eingang der Kitzlochklamm parken.Fackelwanderung durch die KlammIm Juli und August wird ein Mal pro Woche eine geführte Fackelwanderung durch die Klamm angeboten. Begleitet wird die Wanderung von einem Bergführer und einem Quartett der Trachtenmusikkapelle Eschenau, das unterwegs für die richtige musikalische Untermalung dient.
...

Sport & Freizeit

Golf Club Gastein

Bad Gastein,

Der Golfclub in Bad Gastein wurde im Jahr 1960 gegründet und ist damit einer der traditionsreichsten und ältesten Golfclubs in Österreich.Der Golfplatz liegt idyllisch mitten in der NaturDie 18-Loch-Anlage, die zunächst als 9-Loch-Platz angelegt wurde, liegt im Talboden des Gasteinertals. Über den Golfplatz fließen kleine Gebirgsbäche, es gibt Hanglagen, alten Baumbestand und dichten Auwald als natürliche Hindernisse. Während des Spiels hat man stets die malerische Bergkulisse der Hohen Tauern im Blick.Im Golf Club Gastein ist das Golfspielen anspruchsvollDie einzelnen Löcher sind alle abwechslungsreich und anspruchsvoll gestaltet: Die ersten neun Löcher sind großzügig gestaltet und haben ondulierte Greens. Besonders anspruchsvoll sind die Löcher 3, 7 und 8. Die Bahnen 10 bis 18 sind kürzer mit kleineren Greens und engeren Fairways.Im Golf Club gibt es eine Golfschule, einen Pro Shop und ein RestaurantDie Golfschule mit einem PGA Head Pro Trainer bietet Schnupper- und Auffrischungskurse an. Auch gibt es einen Kurs zum Erlangen der Platzreife.Im Pro Shop finden Interessierte ausgewählte Golfbekleidung, -schuhe und Zubehör. Die professionelle Beratung bei Schlägerkauf und -fitting gibt es vom Head Trainer der Golfschule.Das Golfstüberl bietet eine ausgewogene Speisekarte und eine erlesene Weinauswahl. Von der Sonnenterrasse aus hat man einen schönen Blick über den Golfplatz, Bad Gastein und die umliegende Bergwelt.
...

Natur

Großglockner

Bruck an der Großglocknerstraße,

Der Großglockner ist mit einer Höhe von 3.798 Metern der höchste Berg Österreichs. Seit seiner Erstbesteigung im Jahr 1800 hat sich der Berg zu einem beliebten Ziel für Bergsteiger entwickelt. Im Jahr wird der Gipfel des Großglockners rund 5.000 Mal bestiegen. Insgesamt führen über 30 Routen auf den Großglockner. Der Normalweg für den Aufstieg führt auf Kärntner Seite über die Erzherzog-Johann-Hütte, die höchstgelegene Schutzhütte in Österreich, das Glocknerhaus und die Salmhütte.Lage des GroßglocknersDer Großglockner liegt in der Glocknergruppe in den Hohen Tauern, er ist stark vergletschert und bildet mit dem Kleinglockner einen prominenten Doppelgipfel. Vom Gipfel des Großglockners hat man die weiteste Sicht aller Berge in den Ostalpen, so kann man beispielsweise bis nach Regensburg, zum Ortler, zum Triglav und in die Poebene schauen.Dem Glockner ganz nah dank der HochalpenstraßeDurch den Bau der Großglockner Hochalpenstraße in den 1930er Jahren wurde der Berg auch für Nicht-Bergsteiger zum beliebten Ausflugsziel. Besonders Motorradfahrer lieben die kurvenreiche Strecke, auf der sich immer wieder neue, atemberaubende Aussichten bieten. Endpunkt der Straße ist die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Zu der Stelle, die heute seinen Namen trägt, war Kaiser Franz Joseph im Jahr 1856 gewandert. In einer Höhe von 2.369 Metern blickt man direkt auf den Großglockner und auf die Pasterze, den längsten Gletscher der Ostalpen.Ein Besucherzentrum auf der Höhe bringt den Wanderern außerdem das Thema Großglockner mit einem Film, interaktivem Panorama und diversen Ausstellungen näher. Von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe geht zudem der Gamsgrubenweg ab, der in einer Stunde Gehzeit zum Wasserfallwinkel führt.
...

Sport & Freizeit

Wildpark Ferleiten

Fusch an der Großglocknerstraße,

Direkt an der Großglocknerstraße, kurz vor der Mautstelle bei Fusch auf 1.140 Metern Höhe, befindet sich der Wildpark Ferleiten. Auf rund 15 Hektar leben mehr als 200 Tiere aus den Alpen und der ganzen Welt. Zu den Bewohnern zählen unter anderem Wölfe, Braunbären, Luchse, Bisons, Rotwild, Steinwild, Gemsen, Murmeltiere, Sikawild, Wildschweine, Mufflons, diverse Eulen und viele mehr.Ein Rundgang führt durch den Wildpark FerleitenDer Rundgang durch den Park dauert rund eine Stunde, die Wege sind für Kinderwägen und Rollstühle geeignet. Schöne Rastmöglichkeiten gibt es am Teich in der Mitte des Parks. Hier gibt es außerdem einen Aussichtsturm.Als zusätzliche Attraktion können Besucher den Nationalpark Hohe Tauern-Fischpavillon "Leben unter Wasser" im Wildpark besichtigen. Dort kann man erleben, wie sich ein Fisch in den Bergseen oder den Gebirgsbächen fühlt. Der Wildpark hat außerdem einen Streichelzoo für Kinder.Großer Spielspaß im Erlebnispark bei freiem EintrittNeben dem Wildpark lädt auch der Erlebnispark Ferleiten zu einem Gratisbesuch in ein großes Kindererlebnisland. Besucher können hier zwischen 40 Erlebnis- und Spielmöglichkeiten auf 20.000 m² wählen. Diverse Scooter, eine elektrische Pferdereitbahn, Trampoline, Rutschen, Klettergeräte, Butterfly, Wasserspiele, der große Indoorspielraum sowie viele weitere Attraktionen versprechen einen unvergessenen Familienausflug und ein einmaliges Spielerlebnis.
...

Sport & Freizeit

Maisi Flitzer

Kaprun,

Der Maisi Flitzer am Maiskogel in Kaprun ist eine Ganzjahresrodelbahn, auf der man mit bis zu 40 km/h in Richtung Tal fährt. Unterwegs fährt man auf Brücken, Wellen, Steilkurven und Kreiseln zum Teil bis zu elf Metern über dem Grund.Rasant unterwegs auf dem Maisi FlitzerDer Alpine Coaster ist 1.300 m lang, je nach Geschwindigkeit beträgt die Fahrtzeit etwa zwölf Minuten. Die Geschwindigkeit kann man selbst regulieren. Für Sicherheit sorgt die automatische Distanzregelung, so kann es zu keinen Unfällen kommen. Die Schlitten sind Zweisitzer, Kinder ab acht Jahren dürfen alleine fahren. Die Talstation befindet sich direkt an der Talstation der Maiskogelbahn im Ortszentrum von Kaprun. Der Maisi Flitzer hat das ganze Jahr über geöffnet.Im Sommer gibt es zusätzlich einen Familien- und Freizeitpark mit Hüpfburgen, Rutschen und weiteren Attraktionen, an der Maisi Alm kann man sich mit Getränken, Snacks und Eis eindecken.
...

Sehenswürdigkeiten

Denkmalhof Kößlerhäusl

Großarl,

Das Kößlerhaus ist ein Blockhaus, in dem man heute erleben kann, wie eine typische Wohnstätte einer Bergarbeiterfamilie im 16. Jahrhundert aussah.Sehenswertes im KößlerhausWann genau das Kößlerhaus gebaut wurde, ist nicht bekannt, es existiert aber wohl schon seit dem 16. Jahrhundert. Es steht seitdem am selben Platz und ist größtenteils im ursprünglichen Zustand erhalten. In der kleinen Hütte kann man heute unter anderem einen Herd mit Rauchabzug, eine Rauchkuchl und im Obergeschoss ein Zimmer besichtigen, in dem viele alte Geräte aus der damaligen Zeit ausgestellt sind. Im Keller erwarten Besucher dagegen eine umfangreiche Messersammlung, Musikinstrumente, Schriftstücke und Trachtengewänder.
...

Natur

Stubnerkogel

Bad Gastein,

Der 2.251 Meter hohe Stubnerkogel ist der Familienberg der Region Gasteinertal. Er bietet viele kinderwagentaugliche Wanderwege, einen Familienwanderweg von der Bergstation ins Angertal, ein Funcenter und mit der Aussichtsplattform Glocknerblick und der Hängebrücke Plätze für spektakuläre Panoramablicke.Tolle Aussichtspunkte: Hängebrücke und GlocknerblickDie 140 Meter lange Hängebrücke erstreckt sich von der Terrasse des Bergrestaurants am Gipfel des Stubnerkogels bis zur Senderanlage. Die lediglich einen Meter breite Brücke ist aus Maschendraht gefertigt und so auch nach unten blickdurchlässig. So eröffnet sich den Besuchern ein toller Blick in den 28 Meter tiefen Abgrund.Daher versteht es sich von selbst, dass man für den Besuch der Brücke schwindelfrei sein sollte – Angst braucht man aber nicht zu haben, die Hängebrücke hält Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 km/h stand.Ebenfalls spektakulär ist der Ausblick von der Aussichtsplattform Glocknerblick: Von der runden Plattform, die einen Durchmesser von sieben Metern hat und auf einem Felsvorsprung steht, hat man eine tolle Aussicht auf den Großglockner, den höchsten Berg Österreichs. Durch eine im Boden eingelassene Glasöffnung kann man einen Blick in die Tiefe wagen.Funcenter und BergbahnenWer nicht schwindelfrei ist, der kann sich im Funcenter an der Bergstation Stubnerkogel vergnügen. Auf 300 m² gibt es ein Ballschwimmbad, einen Klettergarten, Tischfußball-Kästen, ein Kinderkino und Playstations. Der Eintritt zum Funcenter ist kostenlos.Wer den Gipfel des Stubnerkogels nicht zu Fuß erklimmen will, der lässt sich bequem mit der Stubnerkogelbahn I und II hinauf bringen. Die Bergfahrt kostet 24 Euro für Erwachsene und 12 Euro für Kinder. Die Bahn fährt durchgehend zwischen 8:30 bis 16 Uhr, von Juni bis September sogar bis 16:30 Uhr.
...

Natur

Gebirgsstauseen Mooserboden und Wasserfallboden

Kaprun,

Die beiden Hochgebirgsstauseeen Wasserfallboden und Mooserboden liegen auf über 2.000 m Höhe fjordähnlich in der Berglandschaft Kapruns. In den mächtigen Staumauern, die das Wasser zurückhalten, wird das ganze Jahr über mittels Turbinen Strom produziert. Die Seen sind nicht mit dem eigenen Auto oder Rad zu erreichen, stattdessen fährt man mit dem Transferbussen und dem Lärchwand-Schrägaufzug hinauf zum Mooserboden. Schon allein diese Anfahrt ist ein Highlight, denn der Aufzug ist der größte, offene Schrägaufzug in Europa.Staumauer-Führungen und “Erlebniswelt Strom”Bei einer Staumauer-Führung das Innere der Staumauer des Mooserbodens besichtigen und interessante Fakten über den Bau der Sperre und die Stromgewinnung aus Wasserkraft lernen. Die Staumauer der Moosersperre erstreckt sich auf 494 Metern Länge zwischen den Felsen und staut das Wasser der Kapruner Ache. Die Führungen finden von Mai bis Oktober täglich zwischen 10 und 15:15 Uhr im 45-Minuten-Takt statt. Anschließend kann man die “Erlebniswelt Strom" besichtigen und sich über das Zusammenspiel von Gletscher, Kraftwerksbau und Stromerzeugung informieren.Klettern an der StaumauerFür Mutige und Schwindelfreie gibt es den Klettersteig MOBO 107, der an der 107 m hohen Mooserboden-Staumauer entlang führt. Der Klettersteig ist 240 m lang, für die Begehung braucht man - je nach Tempo und Rastzeit - 20 bis 50 Minuten, die Schwierigkeit beträgt A-B/C. Neben der richtigen Ausrüstung braucht man gute Kondition, Kraft, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Er ist der höchstgelegene Klettersteig an einer Staumauer. Nahe der Gebirgsstauseen Kaprun liegt zudem die Klettersteigarena Höhenburg mit drei Klettersteigen unterschiedlicher SchwierigkeitsstufenWandern an den StauseenIm Anschluss kann man bei einer Wanderung durch die umliegenden Berge das Panorama der Kapruner Berge und der beiden Hochgebirgsstauseen genießen. Empfehlenswert ist die 45-minütige Wanderung auf dem Kräuterlehrpfad zur Fürthermoaralm, bei der sich eine fantastische Aussicht auf die umliegende Hochgebirgslandschaft bietet. Herausfordernder sind die Touren auf den Grießkogel und das Große Wiesbachhorn, zu denen man auch an den Stauseen aufbrechen kann.