Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Rosenau am Hengstpaß, Österreich

liegt auf 700 m

Wettervorhersage für Rosenau am Hengstpaß in / Oberösterreich
Freitag, den 21.09.2018FrühMittagAbend

Prognose:
Sonnig, im Laufe der zweiten Tageshälfte ein paar Wolken.

Wetter:
Temperatur:14°C24°C20°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
k.A.5%15%

Quelle: ZAMG

Die Gemeinde Rosenau am Hengstpaß liegt im Bundesland Oberösterreich. Die Ortschaft mit ihren knapp 700 Einwohnern liegt im Traunviertel in der Pyhrn-Priel-Region auf einer Höhe von ca. 700 Metern.

Geschichtliches aus Rosenau am Hengstpaß

Wie auch die Nachbargemeinden lag Rosenau am Hengstpaß ursprünglich im Osten des Herzogtums Bayern. Unter die Herrschaft des Herzogtums Österreich gelangte der Ort im 12. Jahrhundert. Ab 1490 wurde Rosenau am Hengstpaß schließlich dem Fürstentum "Österreich ob der Enns" zugeordnet.

Die Gemeinde stand in den Jahren von 1792 bis 1815 etliche Male unter fremder Besetzung. Als Österreich 1918 zur demokratischen Republik wurde, gehörte Rosenau am Hengstpaß schließlich zum Bundesland Oberösterreich. Dies wurde nur durch die Zeit des Nationalsozialismus in den Jahren zwischen 1938 und 1945 unterbrochen, in denen der Ort zum "Gau Oberdonau" gehörte.

Architektonische Sehenswürdigkeiten

In Rosenau am Hengstpaß gibt es einige Baudenkmäler. Dazu gehört das aus dem 18. Jahrhundert stammende ehemalige Aufseherhaus. In den Sommermonaten dient das Gebäude als Gasthaus. Ein weiteres Baudenkmal ist das Lamberg'sche Forsthaus. Es wurde um 1830 errichtet und diente als Dienstsitz der örtlichen Jäger und Unterkunft für die jährlichen Jagdgäste.

Zu den Sakralbauten der Gemeinde gehört die katholische Filialkirche Rosenau. Sie wurde ab 1949 erbaut und durch Spenden finanziert. Nach Beendigung der Bauarbeiten wurde die kleine Kirche im August 1950 geweiht. Zur Inneneinrichtung gehört ein Rokokoaltar aus dem 18. Jahrhundert, der vom Stift Schlierbach gespendet wurde. Die Kirche beherbergt außerdem eine Madonna mit Kind sowie eine Statue des Heiligen Antonius von Padua.

Älteren Datums ist die Anna-Kapelle, die im Jahr 1843 errichtet wurde. Der Kapelle ist eine Laube vorgesetzt. Sie wird von Holzsäulen getragen und stammt aus der späten Biedermeierzeit. Die Fresken im Inneren sind hingegen barock und zeigen die Heiligen Petrus und Paulus, die Heilige Rosalia sowie Szenen aus der Bibel.

Nationalpark Kalkalpen

Rosenau am Hengstpaß liegt am Nationalpark Kalkalpen. Dieser umfasst seit seiner Gründung im Jahre 1997 das Reichraminger Hintergebirge und das Sengsengebirge auf einer Fläche von 20.856 Hektar. In Molln sowie in Windischgarsten und Reichraming befinden sich Besucherzentren, in denen Informationsmaterialien erhältlich sind.

In der Naturzone, die etwa 89 % der Fläche einnimmt, gibt es zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Zu ihnen gehören gefährdete Arten wie Fischotter, Eisvogel und Luchs. Einige Teile des Parks wurden 2017 in die Liste des UNESCO-Weltnaturerbes aufgenommen. Das Gelände ist mit einigen Wanderwegen erschlossen. Sie liegen in der sogenannten "Bewahrungszone", die 11 % der Gesamtfläche ausmacht. In diesem Gebiet gibt es auch 20 Almen, von denen einige bewirtschaftet sind.