Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Sonceboz-Sombeval, Schweiz

liegt auf 653 m

Wettervorhersage für Sonceboz-Sombeval in / Jura & Drei-Seen-Land
Samstag, den 17.11.2018FrühMittagAbend

Prognose:
Anfangs noch stärker bewölkt, im Laufe des Nachmittags klart es auf.

Wetter:
Temperatur:-1°C1°C3°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
25%25%10%

Quelle: ZAMG

Doppelgemeinde mit alter Geschichte

Blick auf Sonceboz-Sombeval im Berner Jura
Blick auf Sonceboz-Sombeval im Berner Jura © Oblic (CC-BY-SA-3.0) viaWikimedia Commons

Sonceboz-Sombeval ist eine Doppelgemeinde im Kanton Bern. Sie liegt auf einer Höhe von 653 Metern und knapp zehn Kilometer nordwestlich der Stadt Biel. Sonceboz-Sombeval liegt an der Schüss (Suze) am Anfang des 27 Kilometer langen Längstales Vallon de Saint-Imier. Bei Sonceboz ist der Übergang des Col de Pierre Perturi, der nach Tavannes führt. Sombeval erstreckt sich am südlichen Fuß des Juragebirges Montagne du Droit. Es handelt sich um einen etwa 25 Kilometer langen Höhenrücken. Sonceboz-Sombeval erstreckt sich entlang der Straße von Biel nach La Chaux-de-Fonds. In Sonceboz biegt der Pierre-Pertuis-Pass ab. Darunter verlaufen durch Tunnel die A16 sowie Eisenbahnlinien.

Eine Doppelgemeinde im Berner Jura

Die beschauliche Doppelgemeinde liegt in der wunderschönen Landschaft inmitten von Feldern und Wäldern. Das Rauschen der Schüss ist überall zu vernehmen. Außerdem gibt es noch einige hübsch verzierte historische Gebäude und alte Einzelhöfe in Sonceboz-Sombeval. Restaurants und Cafés sind für ihre lokalen Spezialitäten bekannt. Während der Römerzeit führte durch das Gemeindegebiet von Sonceboz-Sombeval bereits eine bedeutende Straße über den Pierre-Pertuis-Pass. Sombeval wurde erstmals im Jahr 866 als Summavallis erwähnt. Sonceboz ist jünger. Seine Geschichte wird im Jahr 1303 erstmals fassbar. Die Einwohner lebten vorwiegend von der Landwirtschaft. 1797 bis zum Wiener Kongress 1815 gehörte die Gemeinde zu Frankreich. Danach wurde es an den Kanton Bern gegeben. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts setzt durch die aufkommende Uhrenindustrie ein Aufschwung ein. Heute bestimmt die Mikrotechnik, die Produktion von Präzisionswerkzeugen das wirtschaftliche Geschehen, wobei die Landwirtschaft in Form von Ackerbau, Obstbau, Viehzucht sowie Milchwirtschaft immer noch eine besondere Bedeutung besitzt.

Auf den Spuren der Täufer

In der ländlichen Umgebung von Sonceboz-Sombeval laden Wander- und Fahrradwege zum Entdecken der Berner Oberlandes ein. Einige führen direkt an der Suze durch das malerische Tal Vallon de Saint-Imier. Im Jahr 2010 wurde in der Gemeinde der Täuferweg eröffnet. Er ist 33 Kilometer lang, schlängelt sich durch die wald- und hügelreiche Landschaft und erinnert an das Schicksal der Täuferbewegung. Die Täufer wurden im Mittelalter in vielen Regionen verfolgt und erhielten im 17. und 18. Jahrhundert Zuflucht im Fürstbistum Basel.