Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

St. Ursanne, Schweiz

liegt auf 440 m

Wettervorhersage für St. Ursanne in / Jura & Drei-Seen-Land
Donnerstag, den 20.09.2018FrühMittagAbend

Prognose:
Ein ungetrübt sonniger Tag, Wolken sind so gut wie keine zu sehen.

Wetter:
Temperatur:19°C26°C24°C
Niederschlags-
wahrscheinlichkeit:
Nieder-
schlag?
10%5%k.A.

Quelle: ZAMG

Mittelalterstadt Saint-Ursanne

Blick auf Saint-Ursanne und den Fluss Doubs
Blick auf Saint-Ursanne und Doubs © Jura & Trois-Lacs / Jura & Drei-Seen-Land

Die Kleinstadt Saint-Ursanne befindet sich in der Schweiz, im nordöstlich gelegenen Kanton Jura. Ungefähr 690 hauptsächlich Französisch sprechende Einwohner leben in dem mittelalterlichen Städtchen. Sein Dasein verdankt die Stadt der Gründung des Klosters zu Ehren des Mönchs Ursicinus (oder Ursitz) im 9. Jahrhundert. Daher stammt auch der ehemalige deutsche Name der Stadt: St. Ursitz.

Das Städtchen ist eingebettet von den Juragebirgsketten in der Talenge des Doubs. Felsige dicht bewaldete Gebirgskämme prägen die Umgebung. Durch die Stadt fließt der Doubs. Im Zentrum der Stadt liegt die Stiftskirche und das Kloster. Das Stadtbild der Altstadt ist gezeichnet von gut erhaltenen mittelalterlichen Bauten in engen Gassen. Außerhalb der Stadtmauer befinden sich neuzeitlichere Industriegebäude und Arbeiterwohnungen.

Sehenswürdigkeiten

Brücke über den Doubs in St-Ursanne
Brücke über den Doubs in St-Ursanne © Jura & Trois-Lacs / Jura & Drei-Seen-Land

Die Altstadt mit dem historischen Flair zieht Touristen an. Die drei Stadttore Porte Saint-Pierre, Saint-Paul und Saint-Jean zeugen von früheren Zeiten. Im Tor Saint-Pierre bestaunen Besucher die aus dem 18. Jahrhundert stammende Turmuhr "La-Barbatte". Das Porte Saint-Jean führt zur ebenfalls sehenswerten Doubsbrücke. Diese Vier-Bogen-Brücke aus dem Jahr 1728 wird von der Statue des Brückenheiligen Johannes von Nepomuk geschmückt.

Auf einer Stadtführung lohnt sich die Besichtigung der romanischen Stiftskirche sowie des daneben liegenden Klosters mit dem frühgotischen Kreuzgang. Im Westen der Kleinstadt erreicht man über circa 190 Treppenstufen eine Grotte, in der einst der Mönch Ursicinus gelebt hat. Auf dem felsigen Abhang befindet sich auch eine kleine Kapelle im nachgotischen Stil. Saint-Ursanne verfügt über ein Stadtmuseum, das vor allem über die Geschichte des Ortes aufklärt. Neben Skulpturen und anderen Architekturelementen werden hier Steinsarkophagen der Merowinger und Karolinger ausgestellt.

Freizeit- und Sportmöglichkeiten

Im Naturpark Clos du Doubs laden Wanderwegen zum Naturerleben ein. Auf den bis zu 917 Meter hohen Hügeln reicht der Blick bis hin zu den Vogesen und den Freibergen. Mountainbiker können eine Tour mit dem Rad unternehmen. Weitere Sportmöglichkeiten bietet der Doubs für Kanu- und Kajakfahrer. Der Fluss lockt mit seinem reichhaltigen Angebot an Bachforellen auch viele Fischer an. Diese heimischen Delikatessen können in Hotels und Restaurants der Stadt genossen werden.

Mittelalterfest "Les Médiévales"

Alle zwei Jahre lädt Saint-Ursanne zum ganz besonderen Erleben der Geschichte ein. Am zweiten Juliwochenende findet das Mittelalterfest "Les Médiévales" statt. Drei Tage lang verwandelt sich die Stadt in den alten Bischofssitz. Könige, Königinnen, Ritter, Gaukler, Hexen, Händler und Handwerker flanieren durch die Straßen. Mittelalterliche Aktivitäten, Handwerkskunst und Gaumenfreuden bieten den Touristen die Möglichkeit, den Flair der vergangenen Zeitepoche hautnah zu verspüren. Über 50.000 Besucher zählt die Stadt beim mittelalterlichen Fest.