Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Alpenküche Österreich

Land der Mehlspeisen

Die Küche in weiten Teilen Österreichs wurde von der K.u.K.-Monarchie geprägt. Sie ist berühmt für ihre Mehlspeisen und Süßwaren wie Marillenknödel und Topfenstrudel.

Süßer Knödel
Süßer Knödel © Maren Beßler / pixelio.de

Bekannt ist die österreichische Küche außerdem für ihre Schnäpse und Brände. In ganz Österreich gibt es rund 20.000 kleine Brennereien, die selbstgemachte Schnäpse und Hausbrände anbieten.

Die österreichische Küche hat jedoch noch viel mehr zu bieten und zeigt sich in den verschiedenen Bundesländern und Regionen vielfältig und variantenreich. Ob Fisch in Kärnten, ungarische Spezialitäten im Burgenland oder Deftiges im Salzburger Land: Jede Region hat ihre Eigenheiten. Welche Spezialitäten sind wo beheimatet? Und was sollte man unbedingt probieren, wenn man in Österreich zu Gast ist?

Spezialitäten der Regionen Österreichs

  • Niederösterreich ist bekannt für seine Wildgerichte, außerdem sollte man Mohnnudeln probieren, eine Art Schupfnudeln aus Kartoffeln, die in Butter und Mohn geschwenkt werden.
  • Die Küche des Burgenlands wurde stark durch die ungarische Küche beeinflusst. Typische Speisen sind Krautrouladen, gefüllte Paprika und Letscho, ein Schmorgericht aus Paprika, Zwiebeln und Tomaten.
  • Die Steiermark ist der Obstgarten von Österreich: 80 Prozent der österreichischen Äpfel stammen von hier. Deshalb sind Apfelgerichte sehr beliebt, probieren sollte man den Steirischen Apfelkuchen und das Steirische Apfelhendl. Typisch für die Steiermark ist außerdem Kürbiskernöl, das grüne Salate, Kartoffel- und Rindfleischsalate verfeinert.
  • Kärnten ist reich an Seen und daher wird dort viel Fisch serviert. Berühmt sind außerdem die Kärnter Kasnudeln - Teigtaschen, die mit Quark gefüllt sind - und der Ritschert, ein Eintopf aus Bohnen und Rollgerste.
  • Speckknödel
    Speckknödel © Campomalo / pixelio.de
  • Knödel aller Art liebt man in Oberösterreich. Dabei ist es egal, wie sie zubereitet werden, welche Füllung sie haben und ob herzhaft oder süß wie Germknödel. Zum Dessert oder Kaffee sollte man nicht die berühmte Linzer Torte verpassen.
  • Im Salzburger Land wird wenig Fleisch, dafür umso herzhafter gegessen: Auf dem Speiseplan stehen viel Käse, Butter und Frittiertes. Beliebt sind Kaspressknödel, flach gepresste Knödel aus Brot und Käse, und Pinzgauer Krapfen.
  • Tirol ist vor allem bekannt für seinen Speck und die Vielfalt an Knödel, die entweder als Suppeneinlage, Hauptspeise oder Beilage serviert werden. Probieren sollte man das Tiroler Gröstl, ein Pfannengericht aus Kartoffeln, Rindfleisch und Zwiebeln, garniert mit einem Spiegelei.
  • Das Vorarlberg ist vor allem für Käse und Käsegerichte bekannt. Probieren sollte man den Sauerkäse ("Sura Kees"), ein Sauermilchkäse, der schon seit dem 12. Jahrhundert produziert wird, und den Räßkäse, eine Art Appenzeller, der oft für Käsespätzle oder Käsefladen verwendet wird.

Appetit auf eine süße Spezialität aus Österreich bekommen? Hier geht es zu einem leckeren Rezept für Germknödel.


Das kulinarische Wörterbuch

Faschiertes mit Fisolen, dazu Häuptelsalat und Palatschinken mit Powidl – Sie haben keine Ahnung, von was hier die Rede ist? In Österreich heißt so manches Lebensmittel anders als in Deutschland. Da werden Tomaten zu Paradeisern und der Quark zum Topfen.

Unser kulinarisches Wörterbuch Österreichisch – Deutsch schafft Abhilfe bei Verständigungsproblemen:

A

  • Almdudler – Typisch österreichische Limonade

B

  • Beiried – Entrecôte, Roastbeef
  • Beisl – Kneipe
  • Beuschel – Lunge
  • Boasinger – Walnuss
  • Bummerlsalat – Eisbergsalat

D

  • Dampfl – Vorteig für Speisen aus Hefeteig
  • Dirndl – Kornelkirsche
  • Doppler – Weinflasche mit zwei Litern Volumen
  • Duttelkalb – Milchkalb

E

  • Eierschwammerln – Pfifferlinge
  • Einbrenn – Milchschwitze
  • Erdäpfel – Kartoffeln

F

  • Fadl – Junges Ferkel
  • Faschieren – Mit dem Fleischwolf zerkleinern
  • Faschiertes – Hackfleisch
  • Feinspitz – Gourmet
  • Fisolen – Grüne Bohnen
  • Fleckerln – Quadratische Nudeln
  • Fledermaus – Rindfleisch vom Kreuzbein
  • Fleischlaberl – Frikadelle
  • Frankfurter – Wiener Würstchen
  • Frittaten – In Streifen geschnittene Pfannkuchen

G

  • Germ – Hefe
  • Gespritzter – Schorle
  • Geselchtes – Geräuchertes
  • Göder – Schweinskinn
  • Golatsche – Teigtasche
  • Grammeln – Grieben
  • Gselchtes – Räucherspeck

H

  • Häuptelsalat – Kopfsalat
  • Heidenmehl – Buchweizenmehl
  • Hendl – Huhn
  • Herrenpilz – Steinpilz
  • Holler – Holunder

J

  • Jause – Brotzeit

K

  • Kalbsvögerl – Kalbsroulade
  • Karfiol – Blumenkohl
  • Kas – Käse
  • Kletze – Dörrbirne
  • Kletzenbrot – Früchtebrot
  • Kohl – Wirsing
  • Kohlsprossen – Rosenkohl
  • Kraut – Weißkohl
  • Kren – Meerrettich
  • Kriecherl – Mirabelle
  • Kronfleisch – Gericht aus dem Zwerchfell des Rinds
  • Kukuruz – Mais

L

  • Leberkäs – Fleischkäse
  • Löffelkäs – Frischkäse / Hüttenkäse

M

  • Marillen – Aprikosen
  • Melanzani – Aubergine

O

  • Obers – Sahne

P

  • Palatschinken – Pfannkuchen
  • Paradeiser – Tomaten
  • Pofessen – Arme Ritter
  • Pörkölt – Gulasch
  • Powidl – Pflaumenmus

R

  • Radi – Rettich
  • Ribisel – Johannisbeeren
  • Rollgerstl – Graupen
  • Rote Rübe – Rote Bete
  • Rotkraut – Rotkohl

S

  • Sauerrahm – Saure Sahne
  • Scherzel – Brotrest
  • Schlagobers – Schlagsahne
  • Schmarrn – Süße Mehlspeise
  • Selchkaree – Kassler
  • Semmel – Brötchen
  • Staubzucker – Puderzucker
  • Surfleisch – Pökelfleisch

T

  • Topfen – Quark

U

  • Umurke – Gurke

V

  • Vogerlsalat – Feldsalat

W

  • Weichseln – Sauerkirschen
  • Würstl – Wurstware
Älplermagronen

Älplermagronen

Deftiger Auflauf aus den Schweizer Alpen

Obatzda

Obatzda

Bayerisches Schmankerl zur Brotzeit

Südtiroler Schlutzkrapfen

Südtiroler Schlutzkrapfen

Gefüllte Spinat-Teigtaschen