Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Isola Bella

Landschaften in Stresa

Bild Isola Bella
Barockpalazzo auf der Isola Bella © Maggioni Tourist Marketing

Die Isola Bella ist eine Insel im Lago Maggiore und gehört zu den Borromäischen Inseln. Die 320 Meter lange und 180 Meter breite Insel zählt heute zu den Touristenattraktionen am Lago Maggiore und zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Man erreicht die Insel per Boot von der Gemeinde Stresa aus, die am westlichen Ufer des Lago Maggiore liegt.

Bis 1630 war die an ein Schiff erinnernde Insel nur eine kleine felsige Erhebung, auf der ein kleines Fischerdörfchen siedelte. Graf Carlo III. Borromeo begann damit, den Felsen zu planieren und auf der Insel einen Palast zu Ehren seiner Frau Isabella D’Adda zu errichten. Nach ihr wurde die Insel Isola Isabella benannt. Im Laufe der Jahre verkürzte sich der Name zu Isola Bella.

Der prächtige Barockpalazzo beherbergt heute ein Museum, in dem unschätzbare Kunstwerke aufbewahrt werden: Gobelins, Möbel, Statuen, Gemälde und Stuckarbeiten. Aber auch die Mosaikgrotten sind sehr eindrucksvoll.

Üppig ausgestatteten Räume, darunter der Napoleon-Saal, der Gobelin-Saal mit flämischen Teppichen und der Luca-Giordano-Saal mit Gemälden von Giordano und Bernardino Luini. Beeindruckend ist auch der über zwei Stockwerke reichende Festsaal mit Ausblick auf den See.

Im unteren Teil des Palastes befinden sich die sechs Grotten, die mit unzähligen Muscheln und anderen Meerestieren geschmückt sind. In diesen künstlichen Grotten hat sich im Laufe der Zeit eine der größten Fledermauskolonien Italiens niedergelassen, die von den Borromeo liebevoll gehegt und gepflegt wird.

Absolut sehenswert ist auch die großartige barocke Gartenanlage, die eines der bekanntesten und besterhaltensten Beispiele für einen "Italienischen Garten" des 17. Jahrhunderts darstellt. In zehn abfallende Terrassen gegliedert, verzieren ihn Becken, Brunnen, architektonische Perspektiven und eine Vielzahl von Statuen.

Durch das besonders milde Klima auf der Insel bietet der Garten eine Vielzahl an Pflanzenarten. Zwischen Azaleen und Rhododendren, Pampelmusen und Bitterorangen, Orchideen und fleischfressenden Pflanzen wächst hier auch ein riesiger, mehr als zweihundert Jahre alter Kampferlorbeer-Baum empor. Die exotischen Pflanzen werden während des Winters in einem Gewächshaus aus dem 19. Jahrhundert untergebracht.

Nach aufwendigen Restaurierungsarbeiten zeigt sich der Palast der Borromeo-Insel im neuen Gewand und leuchtet wieder weithin sichtbar in seiner Originalfarbe Antik-Weiß – ganz so, wie ihn seine Bauherren vor 400 Jahren ursprünglich errichten ließen.


Besucherkommentare Isola Bella

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Isola Bella" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Isola Bella

28838 Stresa Italien

Tel.: +39 (0) 323 30556 Fax: +39 (0) 323 30046

info@borromeoturismo.it Homepage

  • Öffnungszeiten

    März bis November tägl. von 09.00 bis 17.30 Uhr

  • Eintrittspreis

    Palast und Garten: Erw. Eur 13,-; Jugendliche: EUR 5,50

Weitere Highlights Lago Maggiore

Centovalli

Das Centovalli ist ein Tessiner Tal, dessen Name "Tal ...

Verzascatal

Das Verzascatal ist ein 25 Kilometer langes Tal nördlich ...

Delta Beach Lounge

In der Delta Beach Lounge direkt am Lago Maggiore ...

Castello Visconteo

Das Castello Visconteo liegt am Rand der Locarner ...

Brissago Inseln

Die beiden Brissago Inseln im Lago Maggiore gelten ...

Alle Highlights in Lago Maggiore anzeigen