Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Isola Bella

Landschaften in Stresa

Bild Isola Bella
Luftaufnahme der Isola Bella im Lago Maggiore © Mbdortmund, Wikimedia Commons (GFDL 1.2)

Die Isola Bella, die "schöne Insel", gehört zu den fünf Borromöischen Inseln im Lago Maggiore. Diese Binneninseln befinden sich im italienischen Teil des Sees. Die Isola Bella wurde nach der Comtesse Isabella Borromeo benannt. Alle fünf Inseln befanden sich seit dem 12. Jahrhundert im Besitz der Familie Borromeo.

Die Geschichte der Insel

Blick auf den Palazzo Borromeo auf der Isola Bella vom Lago Maggiore aus
Palazzo Borromeo / © Maggioni Tourist Marketing

Bis zum Jahr 1632 war die zweitgrößte Insel im Lago Maggiore ein karger Felsen mit einem Fischerdorf. Unter Carlo III. Borromeo begannen die Planier- und Bauarbeiten auf der Isola Bella, die Mitte des 17. Jahrhunderts eine Zeitlang wegen der Pest pausieren mussten.

Zunächst wurde ein großer Sommerpalast errichtet, danach ein pyramidenförmiger Terrassengarten mit zehn Stufen. Der Garten wurde im Jahr 1671 eingeweiht.

Der Sommerpalast

Blick von unten an die reichverzierte Decke des Ballsaals im Palazzo Borromeo auf der Isola Bella
Decke des Ballsaals / © Torsade de Pointes, Wikimedia Commons (CC0)

Der Palazzo Borromeo gleicht einem großen Schiff, der über dem Wasser schwebt und ist ein Meisterwerk der barocken Baukunst. Der Palast beherbergt kostbare Gemälde und Möbelstücke sowie Rüstungen und flämische Wandteppiche.

Im Inneren ist er mit neoklassizistischem Stuck und Marmor ausgestattet. Besonders sehenswert sind der Raum der Medaillen mit runden Gemälden an der Decke, das prächtige Treppenhaus, der große Ballsaal und das napoleonische Zimmer, in dem einst Napoleon Bonaparte und seine Frau Joséphine übernachtet haben. Im Musikzimmer fand im Jahr 1935 die Konferenz von Stresa statt.

Blick in eine der Muschelgrotten im Palazzo Borromeo auf der Isola Bella
Muschelgrotte / © Archangel12, Wikimedia Commons (CC BY 2.0)

Im Untergeschoss des Palasts befinden sich verschiedene Muschelgrotten, die mit Korallen, Tuffstein- und Muschelverzierungen kunstvoll dekoriert sind. Die Grotten wurden als Ort der Erfrischung errichtet.

Die Gartenanlagen

Besucher können entlang der Wege und über die zehn Terrassen durch den prächtigen Barockgarten flanieren. Auf den Terrassen und überall im Garten befinden sich Statuen mythologischer Helden und Tiere, außerdem gibt es Steinbalustraden und Obelisken.

Neben exotischen Blumen und Bäumen wie Orchideen, Azaleen, Rhododendron und einem 200 Jahre alten Kampferbaum können die Besucher der Insel auch immer wieder freilaufende Pfauen entdecken. Zur Gartenanlage gehört auch eine Orangerie.

Anfahrt und weitere Informationen

Der terrassenförmige Barockgarten auf der Isola Bella vom Lago Maggiore aus gesehen
Terrassengarten / © Torsade de Pointes, Wikimedia Commons (CC0)

Besucher erreichen die Isola Bella, die zu den größten Touristenattraktionen im Lago Maggiore gehört, per Schiff. Die Boote verkehren regelmäßig von Stresa, Arona, Pallanza, Locarno und Laveno aus.

Wer möchte, kann die Insel mit Palast und Gartenanlage auf eigene Faust erkunden. Es besteht auch die Möglichkeit, sich den Palazzo inklusive Grotten und Gemäldegalerie bei einer Führung anzusehen. Die Führungen finden täglich zwischen 9 und 17 Uhr von Ende März bis Ende Oktober statt. Die Kosten liegen bei 55 Euro pro Person.


Besucherkommentare Isola Bella

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Isola Bella" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Isola Bella

28838 Stresa Italien

Tel.: +39 0323 933478

info@isoleborromee.it Homepage

  • Öffnungszeiten

    Ende März bis Ende Oktober, täglich 9-17:30 Uhr

  • Eintrittspreis

    Erwachsene 16 EUR, Kinder (6-15 Jahre) 8,50 EUR, Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.

Weitere Highlights Lago Maggiore

Monte Verità

Auf dem Monte Verità im Westen von Ascona ließen sich ...

Castello Visconteo

Das Castello Visconteo liegt am Rand der Locarner ...

Taverna del Pittore

Die Taverne del Pittore wurde 1960 vom Maler Sergio ...

Collegio Papio

Das Collegio Papio ist eines der ältesten Bildungseinrichtungen ...

Monte Mottarone

Der Monte Mottarone ist mit 1.491 Metern der höchste ...

Alle Highlights in Lago Maggiore anzeigen