Sie sind hier:

Monte San Giorgio

Lugano, Schweiz

Karte wird geladen...

Der Monte San Giorgio befindet sich im Schweizer Kanton Tessin. Der Gipfel ist 1.097 Meter hoch. Er erstreckt sich zwischen den Südarmen des Luganersees. Seine Form ist pyramidenförmig. Der stark bewaldete Monte San Giorgio ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Mountainbiker. Das Gebiet gehört zudem seit 2003 aufgrund der fossilen Funde zum UNESCO-Weltnaturerbe.

Der "Berg der Saurier" und seine Geschichte

Im 12. Jahrhundert lebte ein Einsiedler auf dem Berg. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde mit dem Abbau von Bitum und Marmor begonnen. Seit 1924 wurden von der Universität Zürich Ausgrabungen durchgeführt. Schon damals wurden mehr als 10.000 fossile Fundstücke gesichert. Bis heute sind es über 20.000 Fossilien.

Vor über 230 Millionen Jahren bildete das Gestein ein etwa 100 Meter tiefes subtropisches Meer. An dessen Boden muss das Wasser sauerstoffarm gewesen sein, sodass die Überreste von Wirbeltieren nicht zerstört wurden. So sind die gut konservierten Fossilien oft vollständig erhalten.

Die versteinerten Skelette von Reptilien, Fischen und wirbellosen Tieren sind weltweit einzigartig und für die Forschung von besonderer Bedeutung. Einige von ihnen sind bis zu 6 Meter lang. Zu den Funden gehören auch einige Exemplare von Ichthysauriern des Typs Mixosaurus.

Das Museum für fossile Funde

Ticinosuchus-Figur / © Andreone93, Wikimedia Commons (CC BY-SA 4.0)

Das Fossilienmuseum des Monte San Giorgio befindet sich im Zentrum der Ortschaft Meride. Es wurde im Oktober 2012 eingeweiht. Auf vier Stockwerken wird eine Auswahl von versteinerten Pflanzen und Tiere ausgestellt.

Begrüßt werden die Besucher von der Nachbildung eines Landsauriers. "Ticinosuchus" ist 2,5 Meter lang. Darüber hinaus erwartet den Besucher eine große Vielfalt von Lebewesen. Modelle und Zeichnungen ergänzen die Ausstellung.

Anzeige