Sie sind hier:

Ochsenkopf

Fichtelgebirge, Deutschland

Karte wird geladen...

Der Ochsenkopf ist mit seinen 1.024 Metern der zweithöchste Berg des Fichtelgebirges. Der Gipfel des Bergs wird vom Aussichtsturm Asenturm und dem Sendeturm fĂŒr den Bayrischen Rundfunk geprĂ€gt. Am Fuß des Ochsenkopfs liegen die Gemeinden BischofsgrĂŒn, Fichtelberg, Warmensteinach und Mehlmeisel.

Natur erleben

Am Waldhaus Mehlmeisel befindet sich ein Wildpark. Von den BesucherbrĂŒcken aus hat man einen direkten Blick ohne ZĂ€une auf Wildschweine, Schafe, Rotwild, Luchse und AuerhĂ€hnen.

Bequem auf den Berg

Zum Gipfel fĂŒhren zwei Sesselbahnen von den Orten BischofsgrĂŒn und Warmensteinach aus. Die Seilbahnen verkehren tĂ€glich von 9:30 bis 17 Uhr, die Berg- und Talfahrt kostet 7 Euro (ermĂ€ĂŸigt 5 Euro).

Sportlich aktiv am Berg

Auf dem Ochsenkopf gibt es ein weitlĂ€ufiges Rad-, Wander- und Mountainbikewegenetz. Von der Bergstation der Seilbahn SĂŒd fĂŒhrt ein 2 km langer MTB-Single-Trail ins Tal, RĂ€der können mit der Seilbahn transportiert werden.

Rasant ins Tal geht es ebenfalls auf dem Alpine Coaster BischofsgrĂŒn und der Sommerrodelbahn. Der Coaster erreicht auf der ĂŒber 1.000 m langen Abfahrt Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 40 km/hStart ist an der Zwischenstation der Seilbahn Nord. Die Rodelbahn ĂŒberwindet auf einer LĂ€nge von 1.000 Metern. Eine Fahrt kostet 4,50 Euro, ermĂ€ĂŸigt 3,50 Euro.

Die Sommerrodelbahn fĂŒhrt in zehn Steilkurven und mit einem Höhenunterschied von 140 Metern ins Tal. Ebenfalls schön fĂŒr Familien ist der MĂ€rchenwanderweg, der ĂŒber eine LĂ€nge von 2 km an 14 Infotafeln vorbei fĂŒhrt. Hoch hinaus geht es dagegen im Hochseilgarten an der Talstation Nord, verschiedene Parcours ermöglichen ein Klettern schon fĂŒr Kinder ab sechs Jahren, ergĂ€nzend dazu gibt es einen Zipline-Park.

Anzeige