Fliess, Österreich

Liegt auf:1073 m

Einwohner:2971

Wetter für Fliess, heute (24.07.2024)
Prognose: Bis zum Nachmittag hört es zu regnen auf, der Rest des Tages verläuft freundlich.
...
Früh - 06:00

14°C55%

...
Mittag - 12:00

19°C50%

...
Abends - 18:00

17°C10%

...
Spät - 24:00

13°C10%

Natur und Kultur pur in Fliess

Das am Sonnenhang gelegene Dorf Fliess, das Herzstück des Naturparks Kaunergrat, besticht durch die Vielfalt seiner Flora und Fauna und den zahlreichen naturkundlichen Besonderheiten. Auch die dort erlebbare Archäologie und die zahlreichen kulturellen Höhepunkte prägen das Ortsbild von Fliess.

Funde des Tiroler Abschnitts der 2.000 Jahre alten Römerstraße Via Claudia Augusta sind im Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta und im Archäologischen Museum ausgestellt.

Im Winter begeistern die weitläufigen Pisten auf der Südseite des Familienskigebietes Venet oder aber die traumhaften Langlaufloipen und Winterwege im Naturpark Kaunergrat.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2024

Weiterlesen

Anzeige

-
-

-

-

Anzeige

-
-

-

-

Schön- & Schlechtwetter-Tipps in Fliess

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Naturpark Kaunergrat

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Natur

...
Aussichtsplattform Fendels

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Sehenswürdigkeiten

...
Pfad durch die Gletscherspalte

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Natur

...
Piller Moor

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Natur

...
Erlebnisrunde Kaunertal

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Wandern & Bergsport

...
Natur & Spieleweg Kaunertal

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Sport & Freizeit

...
Quellalpin Kaunertal

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Sehenswürdigkeiten

...
Museen Fliess

Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal, Tirol

Angebote Fliess

Kontakt zur Ferienregion

Ferienregion TirolWest - Gästeinformation Fliess
Dorf 89
6521 Fliess
Österreich
Tel.: +43 5449 5234

...

Sehenswürdigkeiten

Gepatsch Stausee & Ausstellung Wasserkraft

Kaunertal-Feichten, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Der Gepatsch Stausee ist ein imposantes Bauwerk im hinteren Kaunertal. Zunächst genießt ihr bereits bei der Fahrt entlang der Kaunertaler Gletscher-Panoramastraße ein einzigartiges Naturerlebnis. Ein Stopp am Gepatsch Stausee lohnt sich, lasst hier die Blicke auf die herrliche Kaunertaler Bergwelt schweifen, genießt einen Cappuccino auf der Terrasse des Cafe Seepanorama oder erfahrt mehr über den Bau des Stausees und die Energiegewinnung durch die Wasserkraft, die der Gepatsch Stausee liefert.  Ausstellung im Cafe Seepanorama
Im Cafe Seepanorama am Nordufer kann man eine Ausstellung über den Bau des Stausees im Kaunertal und die Nutzung der Wasserkraft besuchen. Sie ist während der Sommermonate (Mai-Oktober) täglich geöffnet.
...

Sehenswürdigkeiten

Museen Fliess

Fliess, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Archäologisches Museum Fliess und Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta
Besondere Schätze beherbergen die beiden Museen an der 2.000 Jahre alten Via Claudia Augusta.Archäologisches Museum
Im Archäologischen Museum in Fliess sind Funde vom bronzezeitlich-eisenzeitlichen Brandopferplatz und römischen Kultplatz am Piller Sattel und der hallstattzeitliche Bronzehort von Fliess ausgestellt.Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta
Im Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta wird die römische Kaiserstraße dokumentiert. In den Vitrinen können Funde von der Via Claudia Augusta sowie eine Kopie der Tabula Peutingeriana, der einzigen erhaltenen römischen Straßenkarte, bewundert werden.Freilichtmuseum am Gachenblick
Auf der Pillerhöhe befindet sich ein prähistorischer Opferplatz, auf dem die Menschen in der Bronze- und Eisenzeit den Göttern Brandopfer dargebracht haben. Vom Naturparkhaus am Gachenblick gelangt man über Urwege zum Brandopferplatz und zu den Felsspalten, in den Opfergaben deponiert wurden. Der Steinaltar, die Festwiese und der Aschehügel bilden das Zentrum des Heiligtums.

Sport & Freizeit

Freibad in Fliess

Fliess, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Rutsche, Schwallduschen, ein 25 m langes Becken, großzügige Liegewiesen locken vor allem Familien an.
...

Sehenswürdigkeiten

Aussichtsplattform am Dreiländerblick

Kaunertal-Feichten, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Die Aussichtsplattform am Dreiländerblick macht ihrem Namen alle Ehre. Ganz bequem und vor allem barrierefrei kann man am Kaunertaler Gletscher bis über 3.000 Meter gondeln! Man steht an der Staatsgrenze zu Italien mit der Aussicht auf die höchsten Gipfel Österreichs, Italiens und der Schweiz. Das Bergpanorama, das sich hier oben dem Besucher eröffnet, zählt zu den besten Panoramen der Alpen. Mitten durch die Plattform des Karlesjochs zieht sich die Staatsgrenze und so kann man gleichzietig mit einem Fuß in Österreich und mit einem Fuß in Italien stehen.

Natur

Badeweiher Fuchsmoos

Fliess, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Der Weiher bietet Erfrischung bei Wanderungen oder Mountainbike-Touren. Beliebtes Ausflugsziel.
...

Sehenswürdigkeiten

Pfad durch die Gletscherspalte

Kaunertal-Feichten, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Die begehbare Gletscherspalte am Kaunertaler Gletscher auf 2.750 m Seehöhe verspricht Abkühlung. Bei den kostenlosen Führungen zur Gletscherspalte erfährt man Interessantes zum Thema Gletscher – von der Entstehung bis zum Abschmelzen...40 Meter lang, ca. 3 Meter hoch und etwa 1,5 Meter breit ist die Attraktion am Kaunertaler Gletscher. Besucher bietet sich die Möglichkeit Gletschereis ganz aus der Nähe zu Bestaunen und Befühlen. "Es hat schon etwas ganz Eigenes, ja sogar ein wenig etwas Mystisches", meinen die Besucher begeistert, wenn man durch den Eistunnel geht. Mindestens 100 Jahr alt ist das Eis, das im Laufe der Jahre aus dem Nährgebiet des Weisseeferners bis in den Bereich der Gletscherzunge, wo die Spalte begehbar gemacht wurde, geflossen ist. Informationen zum Thema Gletscher: Es ist allerdings nicht nur die Spalte allein, die den Besuchern das "feeling" Gletschereis näher bringen soll. Auf mehreren Schautafeln auf dem ca. 500 Meter langen Weg vom Gletscherrestaurant bis zur Gletscherspalte werden dem Betrachter Wissenswertes und Besonderheiten eines Gletschers erklärt. Wie entstehen Gletscherspalten und das Gletschereis, wie viele Gletscher gibt es in Österreich, usw.? Diese und ähnliche Fragen werden beantwortet - auf dem Weg hin zur Gletscherspalte, die kostenlos besichtigt werden kann. Kostenlose Führungen im Juli und August von Montag bis Freitag.
...

Natur

Piller Moor

Fliess, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Das Piller Moor befindet sich mitten im Naturpark Kaunergrat - direkt an der Piller Landesstraße kurz hinter dem Naturparkhaus Kaunergrat.Am Parkplatz Piller Moor beginnt die Wanderung inmitten des schönen Bergwaldes am Piller Sattel. Schon bald zweigt ein idyllischer Steig nach links ab. Er wurde an einigen Stellen als Prügelweg angelegt, wie es schon die Römer beim Wegebau in ähnlichem Gelände vorgemacht haben. Der Weg führt am Rande des Naturdenkmales vorbei und lässt immer wieder spannende Einblicke auf diesen interessanten Lebensraum zu. Am Moorturm angekommen kann man den Ausblick auf das etwa 1,5 ha große Naturdenkmal genießen. Dort beginnt der informative Moorlehrpfad, der nach und nach die Geheimnisse „fleischfressender“ Pflanzen sowie ganz besonderer Tierarten lüftet. Über die barrierefreien Stege wandert man am Brunnen vorbei zum Torfhüttenplatz. Hier hält man sich links um dem Steig ins Niedermoor zu folgen. Bald darauf gelangt man in den ehemaligen Torfstich, der bis 1969 in Betrieb war. Über die erneut barrierefreien Stege wandert man in kurzer Zeit zurück zum Torfhüttenplatz, wo man dem Forstweg zurück zum Ausgangspunkt folgt.

Wer die Tour etwas erweitern möchte, kann beim Naturparkhaus Kaunergrat starten.Tierarten: Gerandete Jagdspinne (Dolomedes fibriatus), die Sumpfschrecke (Stethophyma grossum) oder der Hochmoor-Perlmuttfalter (Boloria aquilonaris).Pflanzenarten: Torfmoose, Sonnentau (z.B. Drosera rotundifolia), Fettkraut (z.B. Pinguicula vulgaris) oder Wasserschlauch (Utricularia sp.)Österreichs Moore speichern große Mengen an Kohlenstoff, der durch den Klimawandel, aber auch durch die nach wie vor fortschreitende Entwässerung von Mooren entweichen kann. 90 % der ursprünglichen Moorfläche Österreichs sind bereits verloren, 2/3 der bestehenden Moorgebiete Österreichs sind gestört. Durch ausbleibende Niederschläge, wie sie mit der Klimaerwärmung prognostiziert sind, könnten in Zukunft vor allem die Hochmoore zusätzlich in Bedrängnis kommen. Modellrechnungen des Umweltbundesamtes, die in dieser Studie zum ersten Mal veröffentlicht werden, zeigen, dass 85 % der Hochmoore in der Mitte des 21. Jahrhunderts bei einem Anstieg der Jahresmitteltemperatur um etwa 2,3 °C einem hohen klimatischen Risiko ausgesetzt sein werden. Um den Kohlenstoffvorrat der Moore Österreichs zu schützen und die Moore Klima-fit zu machen, ist eine Doppelstrategie aus aktivem Erhalt intakter Moore und der Renaturierung gestörter Moorflächen erforderlich.
...

Natur

Anton-Renk-Hütte (2.261 m)

Fendels, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Zur Anton-Renk-Hütte im Kaunertal führt eine fantastische Wanderung. Gestartet wird direkt an der Talstation in Ried im Oberinntal. Es geht mit der Gondelbahn hinauf nach Fendels und von dort weiter mit der Sesselbahn zur Sattelklause. 

Von der Bergstation Sattelboden wandert man über einen wunderschön gestalteten Tierlehrpfad zur Fendler Alm. Von der Fendler Alm rechts auf dem markierten Weg bis zum Zirmesköpfle - von dort ohne größere Steigung weiter bis zur unbewirtschafteten Anton-Renk-Hütte. 

Zurück geht es über den gleichen Weg oder hinunter an der Stalanzer Alm (bewirtschaftet) vorbei nach Ried (ca. 3-4 Stunden langer Abstieg).Facts:
Höchster Punkt: 2261mStartpunkt: SattelklauseEndpunkt: Anton-Renk-Hütte (2.260 m)GPX-Downlad
...

Sport & Freizeit

Quellalpin Kaunertal

Kaunerberg, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Ein besonderes Badeerlebnis bietet das Quellalpin. Die Freizeitanlage beherbergt ein Hallenbad mit ausgezeichnetem Quellwasser und eine Saunalandschaft auf dem Dach des Gebäudes. Hier genießt man eine fabelhafte Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Holz, Granit und der Duft von Heu prägen das Ambiente des Saunabereichs im Quellalpin. Die Erdwärme-Heizung sorgt in jeder Jahreszeit für eine angenehme Temperatur. Für Sportbegeisterte gibt es die Möglichkeit, das Fitnessstudio, die Boulderhalle, die Kegelbahn oder den Schießstand zu besuchen. Und einen entspannten Wellnesstag lässt man dann am besten im Restaurant „Talgenuss“ ausklingen.In der innovativen Dauerausstellung „Mit aller Kraft – Klima, Gletscher, Kaunertal“ bekommen Gäste Einblicke in die globale Klimaforschung im Kaunertal. Mit Hilfe von architektonischen, künstlerischen und musikalischen Elementen werden außerdem Geschichten über das emotionale Verhältnis der Einheimischen zu dem Gepatschfener, dem zweitgrößten Gletscher Österreichs, erzählt.
...

Natur

Kauner Wald- und Strauchlehrpfad

Kauns, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Das Naturschutzgebiet Kauns-Kaunerberg-Faggen beherbergt eine große Vielfalt wärmeliebender Tier- und Pflanzenarten und gilt als Hot-Spot der Biodiversität. Um diesen wertvollen Lebensraum zu erhalten, werden die in Kauns vorkommenden Halbtrockenrasen mit Ziegen und Schafen beweidet.
Nach dem Anstieg durch das Dorf führt der Lehrpfad kurz nach der Wildbachverbauung rechts durch einen schönen Wald bergauf. Später quert man die Straße und betritt das Weidegebiet durch ein Gatter. Während der Sommermonate kann es sein, dass man kurz darauf von neugierigen Ziegen begrüßt wird. Nun hat man bald den höchsten Punkt der Wanderung erreicht und kann die beeindruckende Aussicht auf den Kaunergrat genießen. Entlang des schön angelegten Steiges sind immer wieder interessante naturkundliche Besonderheiten zu finden. Beim Aussichtsplatz Schloßbachwasserfall führt der Weg dann bergab. Man streift kurz die Kaunerberger Straße, bleibt aber am Steig abwärts bis man schließlich auf die Hauptstraße trifft. Dieser folgt man nach rechts, vorbei an der Burg Berneck, zurück ins Dorf.Höchster Punkt: 1198mStartpunkt: Gemeindeamt KaunsEndpunkt: Gemeindeamt KaunsGPX-Download hier
...

Natur

Naturpark Kaunergrat

Fliess, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Naturpark Kaunergrat
Inmitten der zwei Täler Pitztal und Kaunertal erstreckt sich der Naturpark Kaunergrat. Rund um das Naturparkhaus am Gachenblick in Fliess wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten.Zu jeder Jahreszeit entdecken zahlreiche Besucher die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt und tanken so neue Energie und Kraft inmitten einer einzigartigen Naturlandschaft. Zentrum dieser Ruhe- und Naturoase ist das Naturparkhaus am Gachenblick in Fliess. Dort gibt die außergewöhnliche Ausstellung '3000m vertikal' Einblick in den Lebensraum Naturpark.Besonderheiten im Naturjuwel Kaunergrat:
Fliesser Sonnenhänge mit 1.100 verschiedenen SchmetterlingsartenDer mystische BrandopferplatzDas geheimnisvolle Naturdenkmal Piller MoorThemenwege: Waldtiererlebnispfad, Wald- und Strauchlehrpfad, Baumlehrpfad, MoorlehrpfadZahlreiche bewirtschaftete Almen und BerghüttenErlebniswanderungen und NaturkindspielplätzeVolunteering: Mitarbeiten im NaturparkNaturparkhaus Kaunergrat
Das Naturparkhaus Kaunergrat befindet sich an der Piller Höhenstraße zwischen dem Kaunertal und dem Pitztal. Das Haus beinhaltet eine Ausstellung über die Flora & Fauna in der Naturparkregion, Restaurant mit Sonnenterrasse, Natur-Kinderspielplatz und verkauft auch regional produzierte Produkte der Bäuerinnen und Bauern in der Naturparkregion Kaunertal und Pitztal.
...

Natur

Erlebnisrunde Kaunertal

Kaunertal-Feichten, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Wilde Schluchten, tosende Wasserfälle, dem Königreich der Dreitausender ganz nah
Die Erlebnisrunde Kaunertal ist eine vielseitige Familienwanderung für Jung und Alt und bietet ein Naturschauspiel von eindrucksvoller Vielfalt und besonderen Momenten am Fuße des Kaunergrates.

Entlang der Verpeilschlucht folgt man über Treppen, schmalen Steigen und einer Hängebrücke dem Lauf des Wassers. Immer wieder ergeben sich neue Perspektiven auf die Kaskaden und Wasserfälle des Verpeilbaches. Auf einer spektakulären Hängebrücke wird die Schlucht gequert.Hoch über Feichten auf der über 100 m hohen Felswand „Seitwand“ thront die Aussichtsplattform Adlerblick. Hier kommt man den mächtigen Gipfeln der Kaunertaler Bergwelt ganz nahe und kann das Tal aus der Vogelperspektive betrachten. Ein kleiner Steig verbindet den Adlerblick mit der Aussichtsplattform Bergwerksblick. Die Plattform überragt einen Steilhang, wo vor Jahrhunderten die Kaunertaler Knappen Bergbau betrieben haben.Hier beginnt die Reise in die Vergangenheit und ins Innere des Berges. Dabei führt der Knappensteig durch die Geschichte und Tradition des Kaunertaler Bergbaus. Bei der Knappenhütte kann man selbst nach Erz suchen und mit den Holz-Knappen die Jause Teilen. Zwei begehbare Knappenlöcher aus dem 16. und 17. Jahrhundert findet man entlang des weiteren Wegverlaufes. ErlebnisrundeGehzeit Gesamtrunde von Feichten aus: ca. 3 StundenSehr gut mit öffentl. Verkehrsmitteln erreichbar. Bushalestelle nur 5 min. vom Einstieg in die Wanderung entferntRoter Bergweg: Trittsicherheit & Schwindelfreiheit erforderlichVerpeilschlucht200 Treppenstufen bis Rastplatz DorfblickHöhe Hängebrücke 35 mGeöffnet von 1. Mai bis 31. Oktober | ganztätgig begehbar - Wintersperre von November bis April!Verpeilschlucht kostenpflichtig: € 6,- pro Person, 50% Ermäßigung mit Summercard Tiroler Oberland & Tiroler Familienpass - Tickets erhältlich im Webshop oder im Infobüro Kaunertal - bitte beachten Sie die Öffnungszeiten vom Infobüro.
Achtung! vor Ort direkt beim Eingang der Verpeilschlucht ist der Kauf der Tickets nur online über den Webshop möglich!  Aussichtplattform AdlerblickGehzeit von Feichten: ca. 1,5 StundenBarrierefrei erreichbar: 10 min. per Auto, Forstweg mit Swisstrac befahrbarKnappensteigroter Bergweg: Trittsicherheit erforderlichRastplatz KnappenhütteZwei original begehbare Stollen aus dem 17. JahrhundertRundwanderung Adlerblick & Knappensteig: ca. 3 StundenAusflugstipp nach der Knappensteigrunde: ein Besuch im Talmuseum  Kaunertal
...

Wandern & Bergsport

Natur & Spieleweg Kaunertal

Kaunertal-Feichten, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Ideal als Ausflugsziel für die gesamte Familie ist der Natur & Spieleweg Kaunertal. Der Ausgangspunkt ist das Hotel Weißseespitze im Ortsteil Platz, Endpunkt der Wanderung ist die Jägerkapelle in Unterhäuser.Der Natur auf der Spur
{{gallery_1}} "Spielerisch der Natur auf der Spur" - so lautet das Motto des Familienwanderwegs. Die reine Gehzeit beträgt ungefähr 1,5 Stunden. Der größte Teil der Strecke ist für Kinderwagen geeignet. Einzig die drei Stationen "Tierischer Weitsprung", "Baumstamm Jahresringe" und "Zapfenwerfen" liegen auf auf einem Wandersteig, den man mit einem Kinderwagen nicht befahren kann.Entlang des Kaunertaler Talwanderwegs liegen insgesamt zehn Spiel- und Ratestationen, an denen kleine und große Kinder spielerisch viele interessante Fakten über die Kaunertaler Natur und die Waldbewohner lernen können. Am Weg befindet sich auch ein Rastplatz am Waldrand, auf dem man die gewonnenen Eindrücke verarbeiten kann.
...

Natur

Aussichtsplattform Fendels

Fendels, Naturpark- und Gletscherregion Kaunertal

Einen wunderbaren Rundblick auf die umliegenden Bergwelt bietet die Aussichtsplattform Fendels "Hochegg". Verbunden mit einem Spaziergang durch das idyllische Bergdorf Fendels erreicht ihr die Plattform über den Rundweg Fendels.  
Kontakt zur Ferienregion

Ferienregion TirolWest - Gästeinformation Fliess
Dorf 89
6521 Fliess
Österreich
Tel.: +43 5449 5234