Sie sind hier:

Arlberger Klettersteig

Arlberg, Österreich

Karte wird geladen...

Klettern in schwindelnder Höhe

Auf über 2.500m Höhe liegt der Arlberger Klettersteig, der sich vor allem als Ausflusgziel für erfahrene Kletterer lohnt. Der Klettersteig ist fast 3km weit und fordert von den Bergsportlern Kondition, Bergerfahrung und Trittsicherheit. Der Klettersteig führt fast immer am Berggrat entlang, deswegen empfiehlt es sich, auf jeden Fall schwindelfrei zu sein. Außerdem brauchen die Bergsportler für diesen Klettersteig eine komplette Klettersteigausrüstung, inklusive eines Helms.

Die Strecke

Der 2.800m lange Klettersteig startet am Mattunjoch, geht über die Knoppenjoch- und Lisunspitze über die Haifischzähne, bis man schließlich zur 2.752m hohen Weißschrofenspitze gelangt.

Der Schwierigkeitsgrad des Arlberger Klettersteigs reicht von A (leicht) bis hin zu D (schwierig). Rechnen Sie mindestens 4 bis 6 Stunden Zeit für diese Kletterpartie ein.

Das Panorama erstreckt sich über die Lechtaler und Allgäuer Alpen im Norden über die Stubaier und Ötztaler Alpen bis hin zur Silvretta und Verwallgruppe.

Vorsicht Wind

Man sollte auf jeden Fall darauf achten, bei stabilen Wetterverhältnissen den Arlberger Klettersteig zu besuchen, da man sich meistens am exponierten Grad bewegt.

Des Weiteren müssen Bergsportler bis in den Frühsommer hinein mit vereinzelten Schneefeldern in den Zwischenabstiegen und an den Nordwänden rechnen.

Weniger erfahrene Alpinisten sollten den Arlberger Klettersteig nur mit einem ortskundigen und routinierten Bergführer besteigen.

Anzeige