Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Fürstbischöfliches Schloss

Bauwerke in Marktoberdorf

Bild Fürstbischöfliches Schloss
Außenansicht des Fürstbischöflichen Schlosses in Marktoberdorf © Sir Boris, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Die bayerische Kreisstadt Marktoberdorf liegt im Landkreis Ostallgäu, etwa 100 Kilometer im Südwesten von München und etwa 11 Kilometer von Kaufbeuren entfernt. Seit 1722 steht das ehemalige Fürstbischöfliche Schloss am östlichen Ortsrand, umgeben von den Allgäuer Alpen und dem Ammergebirge.

Sommerresidenz und Jagdschloss

Urkunden beweisen, dass sich bereits 1424 ein Schloss als Bischofshaus an diesem Ort befand, das später von Grund auf neu erbaut wurde. Fürstbischof Heinrich von Lichtenau fertigte die Pläne für das Fürstbischöfliche Schloss, das 1505 bis 1517 als spätgotischer Bau entstand und von 1598 bis 1599 stark erweitert wurde.

1722 erfolgte der Abriss des Gebäudes und von 1722 bis 1729 wurde der gotische Baustil von dem Oberdorfer Baumeister Johann Georg Fischer dem barocken Baustil angepasst.

Die Vierflügelanlage diente Vögten und bischöflichen Pröpsten als Amtssitz und später Augsburger Fürstbischöfen als Sommerresidenz und Jagdschloss. 1819 zog der letzte Bischof aus und das Gebäude ging in den Besitz der Stadt über. Nach einem Brand 1967 standen der West- und Südflügel bis zur Renovierung 1984 leer. In der Vierflügelanlage sind seit 1984 die Bayerische Musikakademie von Marktoberdorf und seit 1996 das Vermessungsamt Marktoberdorf untergebracht.

Allee mit jahrhundertealten Linden

Blick in die Kurfürstenallee in Marktoberdorf
Kurfürstenallee / © Gras-Ober, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Vom Fürstbischöflichen Schloss aus führt die etwa 2 km lange Kurfürstenallee zu einem außerhalb der Stadt gelegenen Aussichtspunkt. Die Allee wurde im 18. Jahrhundert von Fürstbischof Clemens Wenzeslaus mit ca. 400 Linden angelegt und steht unter Denkmalschutz. Bei einem Spaziergang bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf das Alpenvorland.

Unterirdischer Konzertsaal im Fürstbischöflichen Schloss

Im Schlossgarten befindet sich ein unterirdischer Konzertsaal. Im Richard-Wengenmeier-Saal veranstaltet die Bayerische Musikakademie Marktoberdorf regelmäßig Konzerte wie z. B. die "Romantische Nacht im Schloss".


Besucherkommentare Fürstbischöfliches Schloss

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Fürstbischöfliches Schloss" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Touristikbüro der Stadt Marktoberdorf

Richard-Wengenmeier-Platz 1 87616 Marktoberdorf Deutschland

Tel.: +49 8342 400845 Fax: +49 8342 400865

touristik@marktoberdorf.de Homepage

Weitere Highlights Allgäu

Hohes Schloss

Romantisch thront das Hohe Schloss Füssen über der ...

Alatsee

Der Alatsee liegt im Allgäu südlich des Weißensees. ...

Wandern am Fellhorn

Unterwegs in der 2-Länder-Wanderregion Das Fellhorn ...

Hündle

Wander- und Freizeitregion Hündle Direkt an der B308 ...

Iseler Bad Hindelang

Gipfelpanorama und Erlebnisvielfalt Der Iseler ist ...

Alle Highlights in Allgäu anzeigen