Sie sind hier:

Hochseilpark Saalbach Hinterglemm

Saalbach-Hinterglemm, Österreich

Karte wird geladen...

Kontakt

Hochseilpark Saalbach Hinterglemm
Talschlussweg 367
5754 Hinterglemm
Österreich
Tel.: +43 6217 29029
info@hochseilpark.at
http://parks.hochseilpark.at/hochseilpark-saalbach/home/

Eintrittspreise

Erwachsene 30 EUR, Kinder (ab 1,30 m) 20 EUR

Öffnungszeiten

In den Sommermonaten täglich 10 bis 18 Uhr

Ein Tag in luftiger Höhe

Der Hochseilpark Saalbach Hinterglemm liegt unweit der Ortschaft Lengau. Innerhalb von drei Jahren entstand hier am Hinterglemmer Talschluss der größte Hochseilpark Europas.

Die verschiedenen Parcours setzen sich aus unterschiedlichen Ebenen zusammen, die in einer Höhe von drei bis 40 Meter liegen. Die abwechslungsreiche Gestaltung des Hochseilparks lädt sowohl Kinder als auch Erwachsene zu einem ereignisreichen Tageserlebnis ein.

Der Kletterpark

Neben humorvoll gestalteten Aufgaben wird den kletterbegeisterten Aspiranten jede Menge Geschicklichkeit und Mut abverlangt. Durch die erheblichen Höhenunterschiede entstehen je nach Herausforderungsstufe ungewöhnliche Ausblicke, die jedem erfolgreichen Kletterer lange im Gedächtnis bleiben dürften.

Darüber hinaus sind in die 8 km lange Gesamtkonstruktion verschiedene Elemente eingelassen, die zum Beispiel den Gleichgewichtssinn fördern oder kreative Einfälle zulassen. Wer also glaubt, dass der Hochseilpark in Hinterglemm ausschließlich zum Klettern einlädt, hat weit gefehlt. Viele unterschiedliche Seil- sowie Brückenkonstruktionen erfordern es, dass sich der Kletterer über Hindernisse schwingt oder eine kleine Passage rutscht.

Atemberaubende Seilrutsche

Eine der neuesten Attraktionen ist eine riesige Seilrutsche mit einer Gesamtlänge von rund zwei Kilometern. In 100 Metern Höhe geht es hier mit fast 70 km/h in Richtung Talschluss hinunter. Die Kombination aus rasanter Geschwindigkeit und großer Höhe verleiht den Eindruck, frei über dem Boden zu fliegen. Trotz aller faszinierenden Eindrücke sowie jeder Menge Spaß steht die Sicherheit aller Kletterer an oberster Stelle. Jeder Teilnehmer ist permanent mit einer sogenannten Lifeline doppelt gesichert.

Anzeige