Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Jagdhausalm

Bauwerke in St. Jakob im Defereggental

Bild Jagdhausalm
Jagdhaushütte auf der Alm im Defereggental © Tirol Werbung / Reinisch-Indrich Gertrude

Die Jagdhausalm ist eine der ältesten Almen Österreichs und liegt im Defereggental in Osttirol. Das aus 16 Steinhäusern bestehende Dorf, das sämtlich unter Denkmalschutz steht, und die dazugehörige Kapelle, muten wie ein tibetisches Gebirgsdorf aus dem Himalaya an - auf 2.000 Meter Höhe gelegen schmiegt sich das Dorf wunderbar in die Bergwelt ein.

Historisches zur Jagdhausalm

Blick ins Innere der Jagdhaushütte im Defereggental
Blick ins Innere der Jagdhaushütte © Tirol Werbung / Reinisch-Indrich Gertrude

Schon zu Beginn des 13. Jahrhunderts gab es die erste urkundliche Erwähnung: Damals waren es nur sechs zusammenliegende Höfe, die ganzjährig bewirtschaftet wurden. Aber die extreme Höhenlage machte diese Bewirtschaftung bald unmöglich und es folgte eine Nutzung als Sommeralm. Die Senner stellten Butter und andere Versorgungsmittel her und erhielten dafür Getreide und Fleisch. Immerhin gab es bis vor sechzig Jahren noch über vierzig Senner mit Milchkühen, Schweinen und Schafen auf der Alm, die die Milch zu Butter und Käse verarbeiteten.

Bewirtschaftung heute

Die Steinhäuser dienen bis heute als Stallungen und Unterkunft für die Bauern und Viehhüter. Das Weiderecht haben 15 Südtiroler Bauern inne, die Ende Juni ihre Rinder auf die Alm treiben. Die Sennerei selbst wurde in den 70er Jahren aufgegeben, man konzentriert sich auf der Jagdhausalm nun auf das Hüten des Viehs. Die rund sieben Hektar Wiese werden bis heute noch gemäht.

Wissenswertes

Die Jagdhausalm hat das Nationalparkzertifikat verliehen bekommen und es wurde viel in die Erhaltung und Modernisierung investiert: Es gibt ein eigenes Elektrowerk, eine Trinkwasserversorgung und eine Abwasseranlage. Die Alm ist auf nicht öffentlichen Wegen mit Fahrzeugen erreichbar. Die Kapelle inmitten des Dorfes sollte der Erhaltung von Zucht und Ordnung auf der Alm dienen, der Altar zeigt die Alm mit einem Marienbild. Oberhalb des Hüttendorfes liegt ein herrlicher kleiner See, den man "Pfauenauge" nennt - ein Kleinod in der rauen Bergwelt.


Besucherkommentare Jagdhausalm

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Jagdhausalm" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Agrargemeinschaft Jagdhausalpe

9963 St. Jakob im Defereggental Österreich

Homepage

Weitere Highlights Nationalpark Hohe Tauern Osttirol

Umbalfälle

Die Umbalfälle in der Osttiroler Nationalparkgemeinde ...

Zedlacher Paradies

Das Zedlacher Paradies ist ein Lehrpfad inmitten eines ...

Venediger Höhenweg

Im Osttiroler Teil des Nationalparks Hohe Tauern, ...

Talrundweg Kals

Im Osten des österreichischen Bundeslandes Tirol im ...

Glocknerhaus Kals

Das Glocknerhaus Kals ist ein Besuchermagnet mit interessanten ...

Alle Highlights in Nationalpark Hohe Tauern Osttirol anzeigen