Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Kloster Sankt Mang

Museen in Füssen

Bild Kloster Sankt Mang
Hohes Schloss und Kloster Sankt Mang über dem Lech in Füssen © Franzfoto, wikimedia commons (CC BY-SA 3.0)

Prachtvolle Barockanlage

Das Benediktinerkloster St. Mang in Füssen ist eine eindrucksvolle Barockanlage, deren Geschichte bis ins 8. Jahrhundert zurückreicht. Der Mönch Magnus gründete im Jahre 748 genau an diesem Ort eine kleine Mönchszelle. Nachdem immer mehr Mönche den Weg hierher fanden entstand Jahrhunderte später das barocke Benediktinerkloster St. Mang.

Neben dem imposanten Äußeren der prachtvolle Klosteranlage lassen auch auch die üppig dekorierten Innenräume den früheren Reichtum des Benedektinerstifts erahnen. Besonders schön sind die imposante Bibliothek und der Fürstensaal, die ein Beispiel für die überschäumende Dekorationslust und Farbenpracht des bayerischen Barock darstellen.

Rathaus & Museum

Das Kloster St. Mang beherbergt im Nordflügel das Rathaus von Füssen. Im Südflügel befindet sich das Museum der Stadt Füssen, in dem neben der Geschichte des Klosters und der Stadtgeschichte von Füssen auch zahlreichen Kunstwerken von der Romanik bis zum Rokoko ausgestellt sind. Auch eine der europaweit schönsten Sammlungen historischer Lauten und Geigen wird hier gezeigt, was auf die Bedeutung Füssens als Wiege des europäischen Lauten- und Geigenbaus zurückgeht.


Besucherkommentare Kloster Sankt Mang

Sie wollen dieses Ausflugs- bzw. Freizeitangebot nutzen? Lesen Sie, was andere Besucher zu "Kloster Sankt Mang" sagen!

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit!

Klaus Bohnert 29.05.2019, 16:56 Uhr *****

Besuch der Barockkirche St. Mang und des angrenzenden Hohen Schlosses Die idyllische Lage der ehemaligen Klosterkirche und des Hohen Schlosses hoch über dem Lech ist von beeindruckender Schönheit .In der Kirche selbst beeindruckte mich vor allem die Kanzel und der Hauptaltar sowie der lichte Innenraum der Kirche und die einfach gehaltene Krypta sowie die beiden Drachentöterfiguren. Es ist unmöglich, hier alle Einzelheiten aufzuzählen. Im Einklang mit der Lage der Kirche ist auch das angrenzende Hohe Schloss zu sehen, das wie ein Kleinod zwischen Lech und historischer Innenstadt thront.

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Stadt Füssen

Lechhalde 3 87629 Füssen Deutschland

Tel.: +49 8362 9030 Fax: +49 8362 903200

kultur@fuessen.de Homepage

  • Öffnungszeiten

    April bis Oktober, Dienstag bis Sonntag 11-17 Uhr

  • Eintrittspreis

    Stadtmuseum: Erwachsene 6 EUR, Kinder 4 EUR

Weitere Highlights Allgäu

Wandern am Fellhorn

Unterwegs in der 2-Länder-Wanderregion Das Fellhorn ...

Wurzacher Schloss

Das barocke Schloss in Bad Wurzach Das im 18. Jahrhundert ...

Sportwelt Ottobeuren

Let´s PLAY in der Sportwelt Ottobeuren Die Sportwelt ...

Alatsee

Der Alatsee liegt im Allgäu südlich des Weißensees. ...

St. Blasius-Kirche

Die spätgotische Kirche St. Blasius , gelegen in der ...

Alle Highlights in Allgäu anzeigen