Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Kloster Wiblingen

Bauwerke in Ulm

Bild Kloster Wiblingen
Kloster Wiblingen aus der Vogelperspektive © Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH

Das Kloster

Das Kloster Wiblingen ist einer der Höhepunkte auf der Oberschwäbischen Barockstraße. Es entstand um 1000 als Benediktinerkloster vor den Ulmer Stadttoren.

Nach einem vernichtenden Feuer im 13. Jahrhundert wurde eine neue Kirche im barocken Stil erbaut, die im Laufe der Zeit verändert und erweitert wurde. Die Vollendung des Klosters, so wie es heute zu sehen ist, erfolgte erst Anfang des 20. Jahrhunderts. Damals wurde es als Kaserne genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg fungierte das Kloster unter anderem als Flüchtlingsunterkunft.

Heute sind im Kloster Wiblingen Teile des Universitätsklinikums Ulm untergebracht.

Der Klostergarten

Er trägt zwar den Namen Wiblinger Lustgarten, jedoch hat er nichts mit einem prunkvollen, barocken Garten gemein. Der einfach gehaltene Garten schließt sich der Kirche an und sollte das Abbild des Paradieses darstellen, das nur durch die Kirche zu erreichen war. Gartenpläne aus der Bauzeit zeigen, dass der er nach französichem Vorbild geplant war. Die Umsetzung erfolgte allerdings nicht.

Highlights im Kloster Wiblingen

Blick in den Bibliothekssaal / Kloster Wibling
Bibliothekssaal © Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH

Der Bibliothekssaal beherbergt neben den zahlreichen mittelalterlichen Handschriften auch eine Vielzahl an Figuren. Diese Figuren, die Raumform und das Deckenfresko vereinen sich zu einem Meisterwerk des Rokoko, das man auf jeden Fall gesehen haben muss.

Einst als Audienz- und Versammlungssaal genutzt, stehen heute die Kreuzreliquie und das große Deckenbild im Mittelpunkt des Kapitelsaals. Um diese Reliquie rankt sich eine Geschichte die auch in der Klosterkirche aufgegriffen wird.

Außenansicht Klosterkirche Wibling
Klosterkirche © Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH

Die 72 x 27 Meter große Klosterkirche verbindet in ihrem Inneren den späten Barock mit dem Frühklassizismus. Weite Räume, große Fresken in hellen Farben und viele goldene Ornamente prägen den Kirchenraum. Dabei lässt die schlichte Außenfassade nicht im Geringsten auf das prunkvolle Innenleben schließen.

Museum, Führungen & Veranstaltungen

Über die wechselvolle Geschichte des Klosters informieren das Museum im Konventbau sowie zahlreiche Sonderführungen, die zum Teil im historischen Kostüm stattfinden.

Im Jahresverlauf finden unterschiedliche Veranstaltungen in den Klosteranlagen statt, wie zum Beispiel die DiGa Gartenmesse 2016.

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Sonntag und Feiertage: 10 - 17 Uhr (01. März bis 31. Oktober)
  • Samstag, Sonntag und Feiertage: 13 - 17 Uhr (01. November bis 28. Februar)
  • Weihnachten und Silvester geschlossen

Besucherkommentare Kloster Wiblingen

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Kloster Wiblingen" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ups ... Das hat leider nicht funktioniert. Wir kümmern uns sofort um das Problem. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

Kloster Wiblingen

Schlossstraße 38 89079 Ulm Deutschland

Tel.: +49 0731 5025934 Fax: +49 0731 5025933

info@kloster-wiblingen.de Homepage

  • Öffnungszeiten

    Di.- So., sowie Feiertag 10- 17 Uhr (01.03. bis 31.10.)

  • Eintrittspreis

    Erwachsene 5 EUR; ermäßigt 2,50 EUR

Weitere Highlights Bayerisch Schwaben

Rathaus Augsburg

Das Wahrzeichen der Stadt Fürstenzimmer © Slick via ...

Rathaus Ulm

Das Rathaus Ulm Unweit des Münsters liegt das Ulmer ...

Ulmer Münster

Wahrzeichen der Stadt Ulm Das Bauwerk aus dem 14. ...

Schloss Höchstädt

Die Schlossanlage mit ihren vier Flügeln ist eines ...

Alle Highlights in Bayerisch Schwaben anzeigen