Sie sind hier:

Museum der Brotkultur

Bayerisch Schwaben, Deutschland

Karte wird geladen...

Kontakt

Museum der BrotkulturSalzstadelgasse 1089073 UlmDeutschlandTel.: +49 731 69955info@museum-brotkultur.dehttps://www.museum-brotkultur.de

Eintrittspreise

Erwachsene 4 EUR; Ermäßigt (mit Ausweis) 3 EUR

Öffnungszeiten

Täglich 10 - 17 Uhr

Das Museum

Das Museum der Brotkultur widmet sich dem Thema Getreide und Brot als Grundlage der menschlichen Kultur und bietet neben der Dauerausstellung auch Sonderausstellungen zu Themen des aktuellen Zeitgeschehens.

Geschichte & Sammlung

Im Jahr 1955 gründeten Dr. h. c. Willy Eiselen und sein Sohn Hermann das erste Brotmuseum Deutschlands in Ulm. Um die Brotkultur zu dokumentieren, sammelten sie ab 1952 alles, was damit zu tun hat.

Die Sammlung beinhaltet rund 18.000 Ausstellungsstücke aus aller Welt. Die Objekte zum Thema bestehen aus Gegenständen zu Handwerk und Technik, Gemälde und Skulpturen. Dabei geht es nicht nur um das traditionelle, heimische Getreide, sondern auch um den Anbau und die Verwendung von Reis und Mais zur Brotherstellung.

Ausstellung

Die Dauerausstellung gliedert sich in zwei Bereiche.

Museum der Brotkultur © Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH

Zunächst wird dem Besucher der Entstehungsprozess vermittelt: Wie wird aus Korn Brot? Dabei beginnt der Rundgang bei der Getreidekultivierung und endet beim Backen des fertigen Brots. Ein wichtiger Aspekt liegt hier auf den technischen Innovationen, die die Brotherstellung vereinfacht haben.

Ob als Nahrungsmittel oder als religiöses Symbol, Brot spielt in der menschlichen Geschichte eine wichtige Rolle. Das soll im zweiten Teil der Ausstellung zum Ausdruck gebracht werden. Daher geht es auch um die derzeitige Welternährungslage.

Anzeige