Sie sind hier:

Natur- und Kulturlehrpfad Oberhauser Zirbenwald

St. Jakob im Defereggental, Österreich

Karte wird geladen...

Der Oberhauser Zirbenwald erstreckt sich auf einer Fläche von 170 Hektar im Osttiroler Defereggental. Wer diesen flächenmäßig größten Zirbenbestand der Alpen entdecken möchte, folgt dem Natur- und Kulturlehrpfad Oberhauser Zirbenwald in Oberhaus, der zum Nationalpark Hohe Tauern gehört. Dieser Rundweg beginnt und endet beim Alpengasthof Oberhaus im Inneren Defereggental, das mit dem PKW oder den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist.

Leichter Rundweg durch den Zirbenwald

Auf diesem Lehrpfad legen Wanderer eine Strecke von 1,5 km zurück und überwinden rund 40 Höhenmeter. Die Route des Natur- und Kulturlehrpfades Oberhauser Zirbenwald ist vom Schwierigkeitsgrad her als leicht einzustufen und daher auch für einen Waldspaziergang mit der Familie geeignet. Dieser alte Zirbenwald auf den Hängen des Hinteren Defereggentales lockt von Frühjahr bis in den Herbst große und kleine Naturfreunde an, die sich für Zirben und Almenwirtschaft interessieren. Angeleinte Hunde dürfen dieses Gelände ebenfalls erkunden.

Alte Zirben und Almen entdecken

Auf dem Natur- und Kulturlehrpfad Oberhauser Zirbenwald gibt es rund 600 Jahre alte Zirben und mehr als 30 Vogelarten zu entdecken. Die Zirben wachsen teilweise auf steilen Felsblöcken und sind auf einer Fläche von rund 100 Hektar als Naturwald geschützt. Im Areal des Lehrpfades befinden sich insgesamt neun Informationstafeln, die Naturinteressierte über die ökologische Bedeutung des Zirbenwaldes und das traditionelle Leben auf der Alm aufklären.

Wandern und Rasten

Für den Natur- und Kulturlehrpfad Oberhauser Zirbenwald auf 1.770 Meter Seehöhe planen Wanderer rund eine Stunde Gehzeit ein. Hier laden mehrere Bänke und ein Informationszentrum zum Rasten ein. Außerdem gibt es im Alpengasthof Oberhaus Speisen und Getränke. Wer einen Ganztagesausflug unternehmen möchte, kann zu den Jagdhausalmen weiterwandern.

Weitere Ausflugsregionen im Land

Hochpustertal - Osttirol Defereggental - Osttirol Nationalpark Hohe Tauern Osttirol Lienzer Dolomiten - Osttirol Arlberg Ferienregion Reutte Ferienregion Imst Kaunertal Ötztal Paznaun Pitztal Tannheimer Tal Tirol West Lechtal Tiroler Oberland Tiroler Zugspitz Arena Region Innsbruck Olympiaregion Seefeld Hall - Wattens Silberregion Karwendel Stubaital Wipptal Achensee Alpbachtal St. Johann in Tirol Kaiserwinkl Kitzbühel PillerseeTal Thierseetal Wilder Kaiser Wildschönau Zillertal Reschenpass Serfaus - Fiss - Ladis Kufsteinerland Hohe Salve Kitzbüheler Alpen Brixental Osttirol Hochpustertal - Osttirol Defereggental - Osttirol Nationalpark Hohe Tauern Osttirol Lienzer Dolomiten - Osttirol Arlberg Ferienregion Reutte Ferienregion Imst Kaunertal Ötztal Paznaun Pitztal Tannheimer Tal Tirol West Lechtal Tiroler Oberland Tiroler Zugspitz Arena Region Innsbruck Olympiaregion Seefeld Hall - Wattens Silberregion Karwendel Stubaital Wipptal Achensee Alpbachtal St. Johann in Tirol Kaiserwinkl Kitzbühel PillerseeTal Thierseetal Wilder Kaiser Wildschönau Zillertal Reschenpass Serfaus - Fiss - Ladis Kufsteinerland Hohe Salve Kitzbüheler Alpen Brixental Osttirol Hochpustertal - Osttirol Defereggental - Osttirol Nationalpark Hohe Tauern Osttirol Lienzer Dolomiten - Osttirol Arlberg Ferienregion Reutte Ferienregion Imst Kaunertal Ötztal Paznaun Pitztal Tannheimer Tal Tirol West Lechtal Tiroler Oberland Tiroler Zugspitz Arena Region Innsbruck Olympiaregion Seefeld Hall - Wattens Silberregion Karwendel Stubaital Wipptal Achensee Alpbachtal St. Johann in Tirol Kaiserwinkl Kitzbühel PillerseeTal Thierseetal Wilder Kaiser Wildschönau Zillertal Reschenpass Serfaus - Fiss - Ladis Kufsteinerland Hohe Salve Kitzbüheler Alpen Brixental Osttirol

Anzeige