Sie sind hier:

Villa Melzi

Bellagio, Italien

Karte wird geladen...

Kontakt

Villa Melzi
Lungolario Manzoni
22021 Bellagio

Tel.: +39 339 4573838
info@giardinidivillamelzi.it
http://www.giardinidivillamelzi.it

Eintrittspreise

6,50 EUR

Öffnungszeiten

Ende März bis Oktober, täglich 9:30-18:30 Uhr

Erbaut wurde die Villa Melzi 1808-1810 vom Architekten Giocondo Albertolli. Dieser bekam den Auftrag von Francesco Melzi d‘Eril, Herzog von Lodi und Vizepräsident der napoleonischen italienischen Republik. Melzi nutzte die Villa als Sommersitz.

Eine Villa im Empirestil

Albertonelli hat die Villa Melzi im neoklassizistischen Stil erbaut. Dies sieht man vor allem im Innern des Hauses. In vielen der Räumen gibt es zahlreiche Fresken mit lombardischer Landschaftsmalerei.

Neben Albertolli waren u.a. auch die Maler Andrea Appiani und Guiseppe Bossi, die Bildhauer Antonia Canova und Pompeo Marchesi sowie der Bronze-Skultpeur Luigi Manfredini an der Innenausstattung beteiligt.

Kunstwerke in der Orangerie

Im Garten der Villa Melzi steht die alte Orangerie. Diese wurde mittlerweile zum Museum umfunktioniert. Hier sind zahlreiche Kunstwerke, Erinnerungsstücke aus der Napoleon-Zeit und Renaissance-Fresken zu sehen.

Auf dem Gelände der Villa befindet sich auch eine neuklassizistische Kapelle. In der Kapelle sind die Grabstätten von Francesco Melzi d‘Eril und Herzog Tommaso Gallarati Scotti.

Ein Garten im englischen Stil

Teile der Parkanlage / © Daderot, Wikimedia Commons

Der Garten der Villa oder vielmehr der Park ist im englischen Stil angelegt. Extra wurde das Gelände nivelliert und Hügel wurden angelegt.

Überall zwischen den gepflanzten Bäumen und den angelegten Bäumen stehen in der Parkanlage altägyptische, etruskische und römische Skulpturen. Auch Skulpturen und Statuen aus Renaissance und Neoklassizimus findet man hier.

Im maurischen Pavillon stehen beispielsweise die Skulpturen von Ferdinand von Habsburg und Maria Anna von Savoyen. Auch in der Nähe der Grotte und des Oratoriums sind viele Statuen aufgestellt.

Tipp: Ein Besuch im Frühjahr lohnt sich. Die Parkanlage der Villa Melzi ist hinreichend für seine schöne Azaleen- und Rhododrendronblüte bekannt.

Der Komponist Franz Liszt hat sich auch gerne im Garten der Villa aufgehalten. Man vermutet, dass ihn die Statuen von Beatrice und Dante in der Nähe des Gartenpavillons zur "Sonate für Dante" inspiriert haben.

Anzeige