Vorderthiersee, Österreich

Liegt auf:790 m

Einwohner:3720

Wetter für Vorderthiersee, heute (02.02.2023)
Prognose: Trüb, nach anfänglichem Schneefall schneit und regnet es tagsüber abwechselnd.
...
Früh - 06:00

2°C90%

...
Mittag - 12:00

3°C95%

...
Abends - 18:00

2°C90%

...
Spät - 24:00

2°C90%

Vorderthiersee ist ein Urlaubsort, der zur Gemeinde von Thiersee gehört. Der Ort liegt im Thierseetal auf einer Höhe von 790 Metern und hat einen romantischen See. Erstmals wurde Thiersee im Jahr 1224 schriftlich erwähnt, flächenmäßig ist es die zweitgrößte Gemeinde im Bezirk Kufstein.

Somit ist die Gemeinde sogar größer als das ganze Stadtgebiet von Innsbruck. Vorderthiersee hat ca. 1.190 Einwohner. Bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts war es eine bäuerliche Gemeinde und nicht erschlossen. Erst während des Ersten Weltkriegs wurde eine Fahrstraße nach Thiersee gebaut. Seither findet eine rege Bautätigkeit statt und hat den Ort zu einem beliebten Ferienziel gemacht.

Freizeit- und Sportaktivitäten

Die Lage am Berg ist ein Paradies für Wanderungen und Spaziergänge, die von einem traumhaften Ausblick begleitet werden. Jausenstationen und Hütten laden zur Einkehr ein. Der Badesee Thiersee präsentiert sich in einem traumhaften Anblick. Das Wasser kann bis zu 24°C warm werden. Er ist gut geeignet für Wassersportler zum Schwimmen, Surfen oder Ruder- und Tretboot fahren. Auch Angler finden gute Plätze, an denen Fische anbeißen.

Sehenswürdigkeiten und beliebte Ausflugsziele

Die größte und modernste Almkäserei in Österreich liegt in 1.400 m Meereshöhe. Hier kann man bei der Herstellung von Tiroler Emmentaler und Bergkäse zuschauen und im Ladenstüberl kaufen. Zudem bietet sich eine traumhafte Aussicht bis hinüber zum Kaisergebirge.

Kein Wahrzeichen, aber eine Sehenswürdigkeit, ist die Pfarrkirche St. Margreth aus dem Jahr 1250. Nach einer Renovierung wurde sie dem Fürstbischof Johann Franz von Eckher geweiht. Da man mit einem ständigen Zuwachs der Bevölkerung gerechnet hat, musste man über eine Erweiterung nachdenken. 1967 wurde die Kirche daher mit Ausnahme des Turms und der Apsis abgerissen und neu erbaut.

Veranstaltungen und Genuss

Für Kulturinteressierte ist das Passionshaus ein Anziehungspunkt, deren Anfänge weit vor dem Passionsgelübde von 1799 liegen. Hier wurde Fastnacht gefeiert, Nikolaus- und Weihnachtsspiele veranstaltet sowie Stubenkomödien aufgeführt. Noch heute finden hier viele Events und Aufführungen statt.

Ein Highlight in der Region ist der Operettensommer, bei dem die Tiroler Festspiele Erl oder Konzertreihen für Unterhaltung am Abend sorgen. In Vorderthiersee kann man zudem beim spektakulären Almabtrieb dabei sein, bei zahlreichen traditionellen Straßen- und Dorffesten in der Umgebung feiern oder traditionelle Märkte besuchen.

Die Wirte in Vorderthiersee verwöhnen den Gaumen ihrer Gäste mit regionalen und herzhaften Gerichten. Meist stammen die Zutaten aus eigener Herstellung. Hier und da wird der Abend von Zithermusik und Kerzenschein begleitet. Für noch mehr Unterhaltung sorgen Frühschoppenkonzerte mit Platzmusik.

Autor & © Schneemenschen GmbH 2023

Weiterlesen

 Anzeige

Schön- & Schlechtwetter-Tipps Vorderthiersee

Egal welches Wetter, wir haben die perfekten Ausflüge für den Urlaub!

Natur

...
Blaue Quelle

Vorderthiersee, Kufsteinerland

Natur

...
Pfrillsee

Vorderthiersee, Kufsteinerland

Natur

...
Raritätenzoo Ebbs

Vorderthiersee, Kufsteinerland

Sehenswürdigkeiten

...
Erlebnis Bergbau

Vorderthiersee, Kufsteinerland

Natur

...
Naturschutzgebiet Kaisertal

Vorderthiersee, Kufsteinerland

Natur

...
Hechtsee bei Kufstein

Vorderthiersee, Kufsteinerland

Sehenswürdigkeiten

...
Erlebnis Bergbau

Kufsteinerland, Tirol

Sehenswürdigkeiten

...
Stadtpfarrkirche St. Vitus

Kufsteinerland, Tirol

Natur

...
Fohlenhof Ebbs

Kufsteinerland, Tirol

Sport & Freizeit

...
Funarena Ebbs

Kufsteinerland, Tirol

Sehenswürdigkeiten

...
Heldenorgel Kufstein

Kufsteinerland, Tirol

Sehenswürdigkeiten

...
Festung Kufstein

Kufsteinerland, Tirol

Ferienregionen zum Ort Vorderthiersee

...
Kufsteinerland

Tirol, Österreich

Ausflugsmöglichkeiten:

...
Thierseetal

Tirol, Österreich

Ausflugsmöglichkeiten:

Vorderthiersee im Winter

...
Schneeberg Hagerlifte

Tirol, Österreich

Voraussichtl. Saisonzeiten:

17.12.2022 - 11.03.2023

...
Zahmer Kaiser

Tirol, Österreich

Voraussichtl. Saisonzeiten:

30.11.-0001 - 30.11.-0001

Angebote Vorderthiersee

Karte wird geladen...

Kontakt zur Ferienregion

Kufsteinerland
Unterer Stadtplatz 8
6630 Kufstein
Deutschland
Tel.: +43 5372 62207

...

Natur

Blaue Quelle

Erl,

Hoch über dem Unterinntal gelegen, ist die Blaue Quelle bei Erl das älteste Naturdenkmal von Tirol. Sie befindet sich in idyllischer Lage am Ortsrand, etwa 300 m in südöstlicher Richtung des Erler Passionsspielhauses.Die Quelle speist einen kristallklaren und von tiefblauer Farbe leuchtenden kleinen See, dessen sandiger Boden mit Armleuchteralgen bewachsen ist. Um den tiefblau glänzenden See rankt sich eine mystische Sage, tatsächlich sind es aber die Algen, die die Färbung verursachen. Rund um den Quellsee wachsen Rosskastanien, Buchen, Eichen, Eschen, Linden und Birken.Blaue Quelle: Sehenswürdigkeit und NaturdenkmalDie Karstquelle mit Teich und Baumbestand wurde bereits 1926 zum Naturdenkmal erklärt und war damit die erste Natursehenswürdigkeit in Tirol, die als solche ausgezeichnet wurde.Interessant ist, dass die Wassertemperatur der Quelle nahezu konstant 8,1° C beträgt, bei Niederschlägen steigt die Wasserführung rasch an und die Wasserleitfähigkeit variiert nur gering. Dies deutet auf überwiegend Tiefenkarstwasser des Quellteichs hin. Eine Informationstafel am See informiert über die Geschichte, die wissenschaftlichen Daten und die Sage dieser Natursehenswürdigkeit.Zugang zur Blauen QuelleDer Zugang zur Quelle erfolgt über den gleichnamigen Gasthof ‘Blaue Quelle‘ in Erl. Man erreicht die Quelle über einen nahegelegenen Parkplatz, von dem aus es noch ein Fußweg von wenigen Minuten bis zum Gasthof und zur Sehenswürdigkeit sind. Der Zugang ist kostenfrei.
...

Natur

Pfrillsee

Kufstein,

Der Pfrillsee ist ein natürlicher Badesee und gehört zu einem Seengebiet westlich von der Stadt Kufstein in den Brandenberger Alpen in Österreich. Er ist mit 1,8 Hektar der kleinste der sechs Seen und liegt in einem Waldgebiet. Er ist durch mehrere Wanderwege zu erreichen.Ein Badesee mit AusblickDer Pfrillsee gehört neben dem Längsee, Hechtsee und Egelsee zu den sogenannten Thierberg-Seen. Diese Seen entstanden durch Hohlräume oder andere Karstphänomene im Gestein, die im Laufe der Zeit zu Einsturzbecken führten. Durch den Inntalgletscher wurden diese Einsturzbecken während der letzten Eiszeit weiter ausgeformt und abgeschürft. Mit dem Rückgang des Gletschers sammelte sich in den Becken Schutt und Schmelzwasser. Es gibt am Pfrillsee keinen oberirdischen Zufluss, jedoch unterirdische und er fließt in den Pfrillbach ab, der sich durch Zell schlängelt und in den Inn mündet.Baden am PfrillseeDer Pfrillsee ist ein beliebtes Ausflugsziel und ein Besuch des Sees lässt sich gut mit einer Wanderung verbinden. Von einigen Uferstellen, vor allem vom Südufer aus, hat man einen guten Ausblick auf die Stadt Kufstein und in die Seitentäler, da der See in etwa 100 m höher liegt als der Ort Kufstein. Am Südufer wurde der See um etwa 1 Meter aufgestaut, um die Vertrocknung des Sees zu verhindern.Der ca. 8 m tiefe See ist im Privatbesitz, jedoch kann die Öffentlichkeit ihn jederzeit nutzen. Der See ist von einem Wanderwegnetz umgeben, die auch die anderen Seen mit dem Pfrillsee verbinden. Aber nicht nur für Wanderer ist der See ein beliebtes Ziel. Die gute Wasserqualität und die angenehmen Wassertemperaturen locken auch Badegäste an. Da der Waldsee ein seichtes Ufer hat, können hier auch Kinder sehr gut baden.Kufsteinerland ein Paradies für WasserrattenIm Kufsteinerland gibt es viele Möglichkeiten einen Tag am Wasser zu erleben. Zu den sechs Schwimmbädern in der Region kommen weitere sechs Badeseen dazu. Dazu gehören der hier beschriebene Pfrillsee, der Stimmersee, der Thiersee, der Hechtsee, der Bananensee und der Längsee.
...

Natur

Raritätenzoo Ebbs

Ebbs,

Der Raritätenzoo Ebbs bei Kufstein ist für alle empfehlenswert, die sich für Exoten aus dem Tierreich interessieren. Er liegt am Fuße des Zahmen Kaisers. Der privat geführte Zoo bietet eine familiäre Atmosphäre und zeigt viele seltene Tierarten aus aller Welt.Geschichte des ZoosDer Bau des Zoos begann im Jahr 1978. Die offizielle Eröffnung erfolgte jedoch erst 1991, als die Einrichtung auch für Besucher zugänglich wurde. Seitdem erfährt der Zoo in regelmäßigen Abständen Neuerungen wie Sanierungen der Besuchereinrichtungen, aber auch Neugestaltungen und Umbauten der Volieren und Gehege.Viele seltene TierartenRund 500 Tiere und etwa 70 verschiedene Tierarten gibt es im Raritätenzoo zu bestaunen. Ob Riesenkänguru, Zwergmara oder Königsgeier - wer solch seltene Tierarten in anderen Zoos bisher vermisst hat, wird sie hier vielleicht entdecken. Wer Glück hat, kann frisch geschlüpfte Flamingos oder Hängebauchferkel beobachten, die gerade erst das Licht der Welt erblickt haben. Die im Zoo vertretenen Arten kommen aus unterschiedlichen Teilen der Welt und geben so einen interessanten Einblick in deren Tierwelten.Abenteuer und ErholungKinder können hier nicht bloß seltene Tiere bestaunen, sondern sich auch im Kletterwald austoben. Ruheplätze zum Entspannen stehen genauso bereit wie Snackbars, die die Verpflegung während dem Aufenthalt sicherstellen.Besondere ErlebnisseFür den Kindergeburtstag können verschiedene Angebote im Raritätenzoo Ebbs in Tirol gebucht werden. Während einer Huskywanderung erhalten die kleinen Tierfreunde viele interessante Informationen über die aus dem Norden stammende Hunderasse. Eine Kinderführung durch den Zoo liefert spannende und kindgerecht Einblicke in das Leben der Tiere. Auch Kinderschminken oder ein Zoo-Quiz sind buchbar.
...

Sehenswürdigkeiten

Erlebnis Bergbau

Bad Häring,

Die Gemeinde Bad Häring blickt auf eine lange Tradition des Bergbaus zurück: Braunkohle wurde bis 1954 gewonnen, Mergel und Kalkstein werden heute noch am Pölven abgebaut. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich das Erlebnis Bergbau mit diesem Teil der Ortsgeschichte beschäftigt.Erlebnisweg BergbauIm Dorfzentrum startet der 4,6 km lange Rundwanderweg, der den Besuchern an 14 verschiedenen Stationen einen Einblick in die Geschichte des Bergbaus gestattet. Hier kann man nicht nur lernen, sondern auch rätseln und spielen. Es gilt, Knappenskulpturen zu bestaunen oder Rätsel zu unterschiedlichen Themen rund um den Bergbau zu lösen. Durch die abwechslungsreich und kurzweilig gestalteten Stationen eignet sich der Rundwanderweg für die ganze Familie. Als Gehzeit sollte man ca. 2 Stunden einplanen.BergbauspielplatzAm Ende des Themenwanderwegs liegt der Bergbauspielplatz. Er ist die 12. Station des Erlebniswegs. Wer allerdings vorher nicht den gesamten Rundwanderweg laufen möchte, erreicht den am Waldrand gelegenen Spielplatz in ca. 20 Minuten vom Dorfplatz aus. Auf dem Spielplatz gibt es Schaukeln, Balken und Kletternetze. Doch auch das Thema Bergbau kommt hier wieder zum Tragen: Es gibt einen Steinwagen, den man auf Schienen herumfahren kann.BergbaumuseumIm Pölvenkeller des Café Linde befindet sich das Bergbaumuseum Bad Häring. Hier erzählt Bergmann Haui Geschichten aus seinem bewegten Leben und bringt den Besuchern anschaulich die Sozial- und Bergbaugeschichte näher. Im Museum kann man nicht nur seltene Fundstücke begutachten, sondern auch den Sprengapparat oder eine Modell-Grubenbahn bedienen. Außerdem gibt es die multimediale Vorführung "Der Berg brennt", die ebenfalls sehr plastisch die Geschichte des Bergbaus wiedergibt.
...

Natur

Naturschutzgebiet Kaisertal

Ebbs,

Das Kaisergebirge besteht aus dem Wilden und dem Zahmen Kaiser und befindet sich in Tirol zwischen St. Johann und Kufstein. Dort findet jeder Wanderer sein Glück im Naturschutzgebiet Kaisertal. Begonnen wird die Wanderung am sogenannten "Kaiseraufstieg" in Ebbs-Eichelwang. Hier wird die Muskulatur automatisch für die bevorstehende Wanderroute vorbereitet, denn zuerst geht es 280 Stufen bergauf. Wer die ersten Mühen überwunden hat, kann den Ausblick über das weit unten liegende Kufstein und Pendling genießen und zwischen mehreren Wanderwegen wählen und beispielsweise einen Abstecher zur Tischofer Höhle wagen.Die bekanntesten SehenswürdigkeitenDie beliebtesten Orte der Wanderer im Naturschutzgebiets Kaisertal sind die Antoniuskapelle, das Stripsenjoch und die Naunspitze. Das Stripsenjoch (1.577 m) ist ausdauertechnisch leicht zu erreichen und auch für gehgewohnte Kinder geeignet. Wer zur Naunspitze und dem naheliegenden Vogelbad (1.800 m) möchte, muss mit einem anstrengenden Aufstieg von bis zu vier Stunden rechnen. Dieser Weg ist nur für ältere Kinder geeignet, die schon häufiger lange Wanderrouten gelaufen sind.Gastronomie zum VerschnaufenWer eine Pause braucht, kann in den vielen Gasthöfen wie dem Stripsenjochhaus, dem Veitenhof oder dem Pfandlhof haltmachen. In diesen Gastronomiebetrieben ist nicht nur für das leibliche Wohl gesorgt, es gibt auch die Möglichkeit dort zu übernachten und die Wanderung an einem anderen Tag fortzusetzen. Nach dem Besuch der Antoniuskapelle können hungrige Wanderer im Hinterkaiserhof selbstgemachten Speck, Käse und Buttermilch essen. Dies ist der älteste Betrieb des Kaisertals und nur gute 100 Meter von der Kapelle entfernt.Das Naturschutzgebiet Kaisertal ist ganzjährig geöffnet. Der Aufstieg ins Kaisertal ist nur zu Fuß gestattet, eine Anfahrt mit dem Auto ist für Besucher verboten.
...

Natur

Hechtsee bei Kufstein

Kufstein,

Der Hechtsee liegt nördlich von Kufstein im im Bannkreis der Brandenberger Alpen in Tirol. Der See selbst befindet sich bereits auf gut 500 Metern Meereshöhe und ist knapp 60 m tief. Gespeist wird das Gewässer vom Hechtbach und bereits seit Jahrhunderten durch eine Mauer gestaut. Der Hechtsee ist einer der wärmsten Badeseen der Region.Sport am HechtseeDas Strandbad Hechtsee mit seinem Holzsteg verfügt über großzügige Liegeflächen, einen Beachvolleyballplatz, außerdem kann man Tischtennis und Wasservolleyball spielen.Am Hechtsee beginnt die Angelsaison, sobald der See eisfrei ist. Hier kann man vor allem Forellen, Karpfen und Schleien fischen. Die Fischereigastkarten können bei der OMV Tankstelle in Kufstein besorgt werden. Hier sind auch die Bootsschlüssel für Ruderboote erhältlich.Zudem sind der Hechtsee und seine Umgebung natürlich auch für Wanderfreunde und Naturfotografen der Hit. Unter anderem gibt es hier einen Rundwanderweg, der an einem Wasserfall vorbeiführt.Das SeerestaurantFür das leibliche Wohl sorgt das Seerestaurant mit großer Sonnenterrasse. Hier werden italienische und österreichische Speisen serviert, unter anderem können die Gäste ihre Lieblingspasta mit der Lieblingssoße individuell kombinieren.Ausflüge in der UmgebungQuasi der Hausberg des Sees, der auch bei Kufsteinern als Naherholungsgebiet sehr beliebt ist, ist der Thierberg mit seiner Burg(ruine). Hier gibt es einen Kreuzweg - ein Besuch des Kufsteiner Hechtsees, in dem der Legende nach Wassernixen wohnen, kann daher mit einer Wallfahrt verknüpft werden.
...

Sehenswürdigkeiten

Kaiserlift in Kufstein

Kufstein,

Almwiesen, Berglandschaft, Baumwipfel - all das gibt es zu sehen, wenn man von Kufstein aus den Kaiserlift ins Kaisergebirge nimmt. Dieses Gebirge der Ostalpen besteht aus den Gebirgszügen Wilder und Zahmer Kaiser sowie dem Niederkaiser, der vorgelagert ist. In der zwanzigminütigen Fahrt, die einen in das Ausflugs- und Wanderparadies Kaisergebirge bringt, kann man bereits erste Eindrücke sammeln und die Natur erleben. 700 Meter hoch über Kufstein finden sich über 1.000 Kilometer Wander- und Kletterwege für Familien, für Anfänger, Fortgeschrittene und sogar für Bergsteiger. Traditionelle Hütten wechseln sich ab mit Aussichtsgipfeln, es gibt immer wieder spezielle Events, und all das in wunderschöner Natur.HistorischesSeit 1971 gibt es den Kaiserlift, der jahrzehntelang Wanderer und Ausflügler von Kufstein auf den Wilden Kaiser brachte, hoch auf 1.200 Meter zur Brentenjochalm. 2011 wurde der Betrieb eingestellt, denn um die seilbahnrechtliche Genehmigung zu erhalten, war eine hohe Investition notwendig, die für den Besitzer unrentabel war. Die Stadtwerke Kufstein schließlich sanierten den Kaiserlift in den Jahren 2014 und 2015 und erweckten ihn wieder zum Leben. Seither bringt er die Menschen mit seinen Einer-Sesseln wieder hoch auf den Berg.Unproblematisch in die HöheHilfe beim Ein- und Aussteigen geben die Mitarbeiter der Liftanlage. Auch Kinderwägen, Rollstühle und Bikes können transportiert werden, selbst größere Hunde gelangen mit Hundeboxen sicher nach oben. Ein Bügel sichert die Mitfahrer, die bei der Fahrt entspannen und abschalten können.
...

Natur

Pendling

Langkampfen,

Der stolze PendlingDer Pendling ist ein Berg im Tiroler Unterland mit einer Höhe von insgesamt 1.563 m. Er ist Teil der Brandenberger Alpen. Der Berg bildet die Grenze zwischen den Tiroler Gemeinden Langkampfen und Thiersee und ist aufgrund seiner Höhe und Silhouette deutlich als imposantes Gebirgsmassiv zu erkennen.Der AufstiegDer Aufstieg auf den Pendling kann von unterschiedlichen Ausgangspunkten vorgenommen werden: Möglicher Startpunkt ist entweder der Stimmersee in Langkampfen oder die Gemeinde Vorderthiersee. Die Wegstrecke führt über das Dreibrunnenjoch schließlich zum Gipfel des Pendlings. Bei dieser Route muss man allerdings mindestens 3 Stunden einplanen und sie ist nur für ausdauernde und erfahrene Wanderer geeignet.Am beliebtesten ist deshalb der kürzere Wanderweg vom Gasthaus Schneeberg in Mitterland/Thiersee, wo das Auto gegen eine geringe Gebühr geparkt werden kann. Auf dem breit angelegten Forstweg erreicht man nach ungefähr 1,5 Stunden den Gipfel. Erfahrene Bergsteiger können auch den Trampelpfad einschlagen, der etwas steiler ist und über verschlungene Waldwege führt.Angekommen am GipfelAm Gipfelkreuz angekommen kann man das wunderschöne Panorama genießen und hat einen weitreichenden Ausblick über das Tiroler Unterinntal. Zudem befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Gipfelkreuz das berühmte Pendling-Haus, das von Ende April bis Anfang November täglich geöffnet hat und unter anderem für seinen hervorragenden Schweinsbraten bekannt ist.Das Pendling-Haus bietet generell eine ausgewogene regionale Küche und auch komfortable Übernachtungsmöglichkeiten an. Das Umfeld ist sehr familienfreundlich gestaltet und neben einem Trampolin für Kinder und unterschiedlichen Aussichtspunkten lädt das Ambiente zum Verweilen nach der erfolgreichen Wandertour ein.Falls Bedarf besteht, sind vor Ort allerdings auch noch weitere Wanderrouten ausgeschildert und es kann selbst festgelegt werden, wann und über welchen Abstiegsweg man dem Pendling wieder "Lebwohl!" sagt.
...

Sehenswürdigkeiten

Stadtpfarrkirche St. Vitus

Kufstein,

Die Pfarrkirche Kufstein-St. Vitus wurde Anfang des 15. Jahrhunderts im Stil der Gotik errichtet und ungefähr 1420 fertiggestellt. Zwischen 1660 und 1661 wurde sie im Stil des frühen Barocks renoviert und modernisiert. 1840 wurde die römisch-katholische Kirche mit klassizistischem Mobiliar ausgestattet, um dem Geschmack der damaligen Zeit gerecht zu werden. Heute ist das Gebäude mit den Einflüssen aus drei unterschiedlichen Epochen denkmalgeschützt. Die Kirche wurde zuletzt im Jahr 1991 umfassend restauriert.Besondere Baumerkmale aus mehreren EpochenDie Pfarrkirche Kufstein-St. Vitus befindet sich im Zentrum von Kufstein in der Nähe des Inns. Sie bietet Besuchern eine interessante Mischung aus unterschiedlichen historischen Einflüssen. Der Kirchturm ragt über den Dächern der Stadt auf und wird von einem auffälligen barocken Zwiebelhelm bedeckt. Auch die helle Fassade spiegelt den Barockstil wider. Im Inneren finden Besucher vor allem Einflüsse aus der Gotik und dem Klassizismus. Die Hallenkirche ist dreischiffig aufgebaut, wie es typisch für die Gotik war. Die Kirche besitzt einen spätklassizistischen Hochaltar, den der Bildhauer Josef Stumpf gestaltete. Er schuf auch die Statuen der beiden Heiligen Paulus und Petrus, die neben dem Altar stehen.Spuren aus dem Mittelalter können Besucher ebenfalls entdecken, denn zur Pfarrkirche St. Vitus gehören zwei Grabplatten mit Reliefs und Wappen. Sie stammen vermutlich aus dem Vorgängergebäude der heutigen Kirche. Zudem lohnt ein Blick nach oben: Das Deckengewölbe ist mit religiösen Gemälden verziert. Sie zeigen unter anderem Propheten aus dem Alten Testament mit Bibelzitaten. Im Gewölbe über der Orgel ist das Gemälde eines Engels zu sehen.
...

Sport & Freizeit

Freischwimmbad Kufstein

Kufstein,

Sport- und ErlebnisbeckenDas Freischwimmbad Kufstein bietet Becken für Sportschwimmer, aber auch für Kinder und Freizeitschwimmer. Das Sportbecken hat eine Tiefe von 1,40 m bis 1,80 m und ist in sechs Bahnen aufgeteilt, die auch die Möglichkeit für Wettbewerbe bieten. Das Sprungbecken mit einer Tiefe von 3,80 m bietet ein Sprungbrett in 1-Meter-Höhe sowie für Mutige einen Sprungturm von 3-Meter-Höhe.Ein besonderes Highlight stellt das Erlebnisbecken dar: Hier befindet sich ein Strömungskanal, der einen Wildbachstrom imitiert, einige Unterwassersprudelliegen und Massagesitzbänke sowie ein Flachstrandbereich, der zum Entspannen im Wasser einlädt. Für Abenteuerlustige sind einige Rutschen in verschiedenen Größen und Ausführungen vorhanden. Besonders die Riesenrutsche ist ein Highlight für alle Schwimmer, die Action suchen.Spaß und Action für KinderDas Becken für Babys und Kleinkinder ist in zwei Bereiche unterteilt, die mit zwei Rutschen verbunden sind. Hier wurde extra für zusätzlichen Schatten gesorgt, damit die Kleinen sich keinen Sonnenbrand einfangen. Die Wassertiefe dieser Becken beträgt maximal 40 cm.Für Eltern stehen Sitzgelegenheiten am Beckenrand bereit, sodass sie ihre Kinder optimal beaufsichtigen können. Am Beckenrand sorgt ein umfangreicher Spielplatz mit vielen verschiedenen Spielgeräten, darunter ein Abenteuerschiff, für Beschäftigung außerhalb des Wassers.Gastronomie und LiegewieseNach dem Schwimmen oder Baden können Besucher es sich auf der großflächigen Liegewiese gemütlich machen. Zahlreiche Bäume spenden dabei Schatten. Für die Verpflegung ist in Form eines Buffets gesorgt.
...

Natur

Fohlenhof Ebbs

Ebbs,

Gestüt des Haflinger ZuchtverbandsDie Erlebniswelt Fohlenhof wurde 1947 in Ebbs, Tirol gegründet und wird vom Haflinger Pferdezuchtverband Tirol geführt. Diese besondere Pferderasse stammt aus Tirol und ist heute in vielen Teilen der Welt vertreten. Auf dem Hof des Zuchtvereins können sich Interessierte ein genaues Bild der Rasse machen. Auf dem Gestüt des Fohlenhofs gibt es nicht nur Stuten zu sehen, sondern auch Fohlen, Jungpferde und Deckhengste. Insgesamt rund 70 bis 100 Pferde leben auf dem Fohlenhof. Da viele der Sehenswürdigkeiten auf dem Pferdehof überdacht sind, eignet sich dieses Ausflugsziel auch für Tage mit schlechter Witterung.MuseumDas Museum der Erlebniswelt Fohlenhof zeigt viele Kutschen für Haflinger Pferde, die mitunter bereits 100 Jahre alt sind. Außerdem zu sehen sind Arbeitsgeräte aus dem bäuerlichen Bereich, darunter Eggen, Pflüge oder Holzschlitten. Auch Dokumente und Preise, die sich auf den Haflinger Turniersport beziehen, sind im Museum zu bestaunen. Wer sich für die Geschichte des Haflinger Reitsports interessiert, wird hier interessante Fakten und Ausstellungsstücke finden.Shows und AttraktionenNeben der Besichtigung der Pferde und des Museums können Besucher an diversen Terminen Shows und Aktionen beiwohnen. Dazu gehören Dressur- und Springturniere, Freispringvorführen und verschiedene Inszenierungen mit den Pferden. Die Haflinger-Show, die Showeinlagen und Informationen zur Pferderasse liefert, ist der Klassiker am Fohlenhof. Für diese Aktionen und Shows müssen gegebenenfalls Eintrittskarten reserviert werden.Reitunterricht und ErlebnisseReitbegeisterte Profis und Anfänger können in der Erlebniswelt Fohlenhof Reitunterricht nehmen. Es stehen zwei Reithallen, eine große Außenreitanlage sowie abwechslungsreiche Ausreitmöglichkeiten außerhalb des Hofes zur Verfügung. Auch Kutschenfahrten werden angeboten. Kinder können an speziellen Kursen zum Voltigieren teilnehmen.
...

Sport & Freizeit

Funarena Ebbs

Ebbs,

Freibad und Funpark EbbsDie "Funarena Hallo du" in Ebbs ist ein ideales Ausflugsziel für Familien und Aktive. Im Freibad gibt es neben dem Sportbecken für Schwimmer auch ein Wellenbad und ein Erlebnisbecken. Besonderen Spaß bereitet die 66 m lange Großwasserrutsche und die 17 m lange Breitrutsche mit drei Bahnen.Für Kinder gibt es ein eigenes Kinderbecken, das neben Sonnensegeln zum Schutz vor der Sonne u.a einen Ritterturm, einen Wasserpilz und einen Rutschelefant bietet. Außerdem können sich die kleinen Besucher der Funarena auf dem großen Spielplatz mit Seilbahn, Nestschaukel und Kletteranlage austoben.Für Sportlich-Aktive gibt es zudem einen Beachsoccerplatz und zwei Beachvolleyballplätze. Bei schlechtem Wetter steht ein überdachter Sportplatz für Ballsportarten zur Verfügung.Skater freuen sich über den großen Skatepark mit Miniramp, zwei Quarterpipes und vielen weiteren Elementen.Ausruhen kann man sich nach Fun & Sport auf der 9.000 m² großen Liegewiese, die sowohl Plätze zum Sonnen bietet als auch schattige Stellen.Entspannen in der SaunaweltWer Entspannung sucht, ist in der Saunalandschaft auf zwei Etagen genau richtig. Hier gibt es verschiedene Dampfbäder und Saunen, das Dampf- und Inhalationsbad Aromagrotte.Nach dem Saunagang können sich die Besucher in verschiedenen Ruheräumen oder im Rosenquarz-Garten entspannen. Auch Kneippeinrichtungen gibt es in der Saunawelt der "Funarena Hallo du": Neben dem Kneipprondell gibt es auch das "Kneippkloster" mit sechs Kneippgrotten für unterschiedliche Körperteile.Die Durchblutung und verschiedene Sinneseindrücke fördert der Barfußweg mit 13 Untergründen wie Sand, Kies oder Rindenmulch.Natürlich gibt es auch ein Massagestudio, das Gesundheits- und Wohlfühlmassagen nach vorheriger Terminvereinbarung anbietet.

Sehenswürdigkeiten

Heimatmuseum Zur Alten Schmiede

Niederndorf - Niederndorferberg,

Die Tirolerin Lotte Kaltschmid gründete im Jahr 2004 das Heimatmuseum "Zur Alten Schmiede" in Niederndorf. In dem mit Wandmalereien ausgestatteten Gebäude befand sich früher eine Schmiede, die 1589 in Betrieb genommen wurde. Kaltschmids Vater Hugo Pichler betrieb sie von 1918 bis 1968, seitdem ist das Haus in Familienbesitz. Heute beherbergt es das Heimatmuseum, das seinen Schwerpunkt auf historische Berufe und alte Handwerkskunst legt. Die meisten Ausstellungsgegenstände stammen aus Pichlers Privatsammlung.Historische Handwerke kennenlernenIm Museum sind Maschinen, Werkzeuge, Arbeitserzeugnisse und Kuriositäten ausgestellt. Sie erlauben eine kleine Zeitreise und zeigen, was Tiroler Handwerker in den letzten Jahrhunderten geleistet haben. Zu den präsentierten Handwerken und Berufen gehören unter anderem Schmied, Schlosser, Schuster, Tischler, Schneider, Hufschmied, Wagner, Gerber, Dachdecker, Imker und Tischler.Vom Nagel über Glocken bis hin zum Schwert: Unzählige Ausstellungsgegenstände verdeutlichen die Vielseitigkeit des Handwerks. Das Besondere: Viele der ausgestellten Maschinen sind noch immer funktionstüchtig und können in Betrieb genommen werden. Zudem erlaubt das Heimatmuseum einen Einblick in das Leben in Niederndorf. Trachten und kleine handwerkliche Schmuckstücke wie Hochzeitsanstecker können besichtigt werden.Religiöses und SonderausstellungenZusätzlich zum Handwerk liegt ein weiterer Schwerpunkt des Heimatmuseums "Zur Alten Schmiede" auf dem Thema Religion. Zahlreiche religiöse Utensilien und sakrale Gegenstände aus unterschiedlichen Zeitaltern sind hier ausgestellt.Neben der Dauerausstellung gibt es jedes Jahr eine wechselnde Themenausstellung. Lotte Kaltschmid kuriert die Ausstellungsstücke persönlich. Sie führt Besucher durch das Museum und erzählt im lokalen Dialekt viel Wissenswertes. Ihr Ziel ist es, alte Werte zu bewahren und zu vermitteln.
...

Natur

Längsee

Kufstein,

Der Längsee in der Nähe von Kufstein darf, wie der Hechtsee und der Egelsee, zu den Thierberg-Seen gezählt werden. Ein lohnendes Ausflugsziel, wenngleich Baden hier, aufgrund der fehlenden Liegewiesen, womöglich weniger attraktiv ist.Naturbadesee in TirolDer See liegt im Bezirk Kufstein und zwar westlich der Hauptstadt. Ein weitgehend naturbelassenes Gewässer im Herzen Tirols, das vor allem Wanderfreunde und Fotografen rasch in seinen Bann zieht.Dicht stehende Bäume erschweren dagegen möglichen Badegästen den unbeschwerten Zugang zum Gewässer. Das wirkt zudem ausgesprochen dunkel. Dabei hat der See, mit seinen knapp 20 Metern Tiefe, nicht annähernd die Größe und Tiefe seiner "Nachbarn".Im Bannkreis der BergeDafür punktet der Längsee bei Kufstein mit seiner Urwüchsigkeit und darf damit ebenso zu den Juwelen unter den Bergseen Österreichs gezählt werden. Ein Gewässer, das als Ausgangspunkt für Wanderungen nahezu ideal ist: Denn zahlreiche Routen führen von hier aus in die dichten und wild-romantisch anmutenden Wälder, wobei vor allem die beeindruckenden Felsformationen, die zwischen dem Laub hervor blitzen, ein Foto wert sind.Von See zu SeeInteressant kann es auch sein, den Thierberg selbst mit seiner Kapelle zu erwandern oder eine längere Rundwanderung zu den Thierberg Seen zu absolvieren. Die sogenannte Vier-Seen-Wanderung im Bezirk Kufstein streift dabei den Pfrillsee, den Längsee sowie Hechtsee und Egelsee. Einkehrmöglichkeiten längs der Route sind gegeben, und wer während der Tour einen Sprung ins kühle Nass wagen will, kann auf das Strandbad am Hechtsee ausweichen. Für Schwimmer, die die ungetrübte Natur lieben, kann aber auch der Längsee selbst (er steht übrigens unter Naturschutz) die ideale Destination sein.
...

Natur

Wildpark Wildbichl

Niederndorf - Niederndorferberg,

Rotwild und Luchs zum Greifen nah - Willkommen im Wildpark WildbichlWer nach Tirol und damit in die Berge fährt, braucht Wildparks und zoologische Gärten nicht zu missen. Beispiel dafür ist der Wildpark Wildbichl in Niederndorferberg zwischen Kufstein und dem Chiemsee.Einheimische Tierarten geben den Ton anEine Anlage, die vor allem für Naturfreunde und Familien mit Kindern interessant ist. Denn hier können Steinböcke und Gämsen, die Hochseilartisten der Alpen, hautnah und ohne aus der Puste zu kommen erlebt werden.Das ca. 80.000 m² große Areal beheimatet aber auch Rothirsche, Luchse sowie Wildschweine und Mufflon. Ornithologisch interessierte Gäste dürften zudem von den Eulen, die hier gezeigt werden, fasziniert sein.Hoch droben auf dem PassDabei stellt bereits die Anreise zum Wildpark Wildbichl, der auf einer Passhöhe liegt, ein beeindruckendes Erlebnis dar. Die Tiere werden hier also quasi in ihrer natürlichen Heimat gezeigt, in einem Hochtal, das seit jeher als wildreich galt.Führungen finden nach Vereinbarung statt. Dank fertig geschnürter Futtersäcke ist sogar Füttern erlaubt. Die kleinen Gäste werden zudem an den Schaufütterungen durch die Pfleger und den großen Kinderspielplatz viel Freude haben.Service wird groß geschriebenGenerell wird in der Anlage bei Niederndorferberg, die 1980 eröffnet wurde, der Service groß geschrieben. Zahme Haustiere, wie Ziegen, die hier ebenfalls gezeigt werden, lassen sich in aller Regel gerne streicheln und der eigene Hund darf - natürlich angeleint - mitgeführt werden.Dabei ist das Areal weitgehend barrierefrei und trägt, mit seinem Baumlehrpfad, auch dem Bildungsanspruch moderner Zoos und Tierparks Rechnung. Denn hier lernen Besucher auch die Flora der Region, und das in über 60 verschiedenen Baum- und Straucharten, kennen.
...

Sehenswürdigkeiten

Heldenorgel Kufstein

Kufstein,

Die Heldenorgel Kufstein befindet sich im runden Bürgerturm auf der Festung Kufstein. Sie wurde 1931 von Orgelbauer Oscar Walcker errichtet. Nachdem die Orgel 1971 und 2009 erweitert wurde, ist sie heute die größte Freiorgel der Welt. Neben den Orgelpfeifen beinhaltet sie ein eingebautes Glockenspiel.Tägliches OrgelkonzertDie Heldenorgel Kufstein setzt sich aus 65 Registern und 4.948 Pfeifen zusammen. Sie erklingen jeden Tag Punkt 12 Uhr bei einem Konzert, das dank der guten akustischen Verhältnisse auch außerhalb der Burg zu hören ist. Bei günstigen Witterungsbedingungen breitet sich der Klang sogar bis zu zehn Kilometer weit aus. Im Juli und August wird das Heldenorgelkonzert, das rund zehn bis 15 Minuten dauert, um 18 Uhr wiederholt. Haus für den Organisten der Heldenorgel © KufsteinDer Spieltisch befindet sich in einem kleinen Haus im Festungsneuhof und ist über ein 100 Meter langes Glasfaserkabel mit den Orgelpfeifen verbunden. Besucher können dort dem Organisten beim Spielen zuschauen. Im Festungsneuhof gibt es zudem einen überdachten Hörplatz, da man hier das beste Klangerlebnis hat.Klingendes Denkmal für den FriedenUrsprünglich wurde die Heldenorgel Kufstein errichtet, um den Opern des Ersten Weltkriegs zu gedenken. Mittlerweile ist das tägliche Konzert allen Opfern von Krieg und Gewalt gewidmet. Zum Abschluss eines jeden Konzertes wird daher das "Lied vom guten Kameraden" gespielt.
...

Sport & Freizeit

Freischwimmbad Plitsch Platsch

Bad Häring,

Im nordwestlichen Zentrum von Bad Häring befindet sich das Freischwimmbad Plitsch Platsch. Es hat in den Sommermonaten für den Badebetrieb geöffnet und steht Einwohnern und Besuchern der Region Kufstein täglich offen. Durch die zentrale Lage in der Gemeinde ist das Freibad zu Fuß, mit dem Auto und dem Bus gut erreichbar.Attraktionen für Jung und AltFür Nichtschwimmer steht ein spezielles Becken mit geringer Wassertiefe im Badebereich zur Verfügung. Außerdem befindet sich in der Anlage ein gesonderter Mutter-Kind-Bereich. Er verfügt über eine Drachendusche, eine Froschrutsche und verschiedene Spielmöglichkeiten auf einem Spielplatz für kleine Gäste.In den Schwimmbereich ist eine Wellness-Insel integriert, in der sich Besucher nach dem Schwimmen erholen können. Teil der Wellness-Insel sind integrierte Sprudeldüsen, die für Entspannung bei den Badegästen sorgen. Für den Spaßfaktor im Freischwimmbad Plitsch Platsch steht außerdem eine große Wasserrutsche am Rande des Schwimmbeckens mit seinen drei Startblöcken für die sportlichen Schwimmer unter den Badegästen.Große Liegefläche mit SchattenplätzenRund um die Schwimmbecken im Schwimmbad verteilt sich eine großzügige Liegefläche. Sie ist überwiegend begrünt und ermöglicht das Aufstellen von Sonnenschirmen und Strandmuscheln.Wer sich außerhalb des Wassers sportlich betätigen möchte, der nutzt das vorhandene Beachvolleyball-Feld. Auf dem sandigen Untergrund spielen große und kleine Badegäste gegeneinander.
...

Wandern & Bergsport

Öko-Kultur-Weg

Niederndorf - Niederndorferberg,

Wandern auf dem grenzüberschreitenden WanderwegNiederndorferberg ist eine Höhensiedlung an der Grenze zwischen Bayern und Tirol im Bezirk Kufstein. Auch heute noch ist die Region überwiegend von der Landwirtschaft geprägt.Der WanderwegWer im Urlaub gerne wandert, dem bringt der grenzüberschreitende Öko-Kultur-Weg auf ca. 5 km Länge das Miteinander von Landwirtschaft, der herrlichen Natur und der Kultur der Bergbauern dieser Alpenregion nahe. Auf dem gut beschilderten Spazier- und Wanderweg durch die wunderbare Tiroler und bayerische Grenzregion können die Wanderer die Ökokultur der Bergbauern erleben.Die zwölf Informationstafeln entlang der Strecke bieten zusätzlich Wissenswertes über Landschaft, Kultur und Menschen. Startpunkt der Wanderung, für die man ungefähr 2 Stunden Gehzeit einplanen sollte, ist die Sennerei Hatzenstädt in Niederndorferberg.Zwischenstopps auf der WanderungSehenswert ist das sternenförmig angelegte Netz von Materialseilbahnen, mit der die Milchbauern ihre Milch zur bekannten Biosennerei Hatzenstädt transportieren, die auf einer Höhe von ca. 1000 Metern liegt und in der seit über 70 Jahren hochwertiger Emmentaler und Bergkäse gekäst wird. Die Sennerei kann mit Vorankündigung in Gruppen ab 15 Personen besichtigt werden.Eine andere Sehenswürdigkeit nahe des Öko-Kultur-Weg ist das Müllner-Peter-Museum im bayerischen Sachrang. Der in 1766 geborene Müllner-Peter von Sachrang (mit bürgerlichem Namen Peter Huber) -, dem der Kulturweg gewidmet ist, war neben seinem Beruf als Müller und Bauer, aktiver Politiker, ein Musiker, Heilkundler für Tiere und Menschen, Chirurg und besaß eine eigene Apotheke. In dem Museum können die Besucher alles Wissenswerte über das Leben und Schaffen des Müllner-Peters erfahren, der die Gemeinschaft in der Alpenregion nachhaltig beeinflusst hat.
...

Sehenswürdigkeiten

Festung Kufstein

Kufstein,

Die Festung Kufstein gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Tirol und ist auf einem Berg oberhalb des gleichnamigen Orts zu finden. Der imposante mittelalterliche Bau gilt als Wahrzeichen Kufsteins und wird Jahr für Jahr von mehreren Zehntausend Gästen besucht. Die Festung ist über einen Schrägaufzug zu erreichen, und schon die Fahrt dort hinauf ist ein kleines Erlebnis. Die Festung beherbergt das Festungs- und Heimatmuseum, in dem die Besucher viel über den Bau und die umliegende Region erfahren können.Attraktionen auf der FestungZudem wird das Areal für unterschiedlichste Veranstaltungen wie Ritterfestspiele oder Konzerte genutzt. Hierfür dient vor allem die überdachte Josefburg. Für Kinder gibt es verschiedenste Angebote, bei denen die kleinen Besucher auf spielerische Art und Weise eine Menge Geschichtliches erfahren können. Kaiserturm der Festung Kufstein © Schneemenschen GmbHAls Attraktionen gelten der tiefe Brunnen sowie ein Felsengang. Der Kaiserturm beherbergt ein ehemaliges Gefängnis. Zu den Besonderheiten gehört zudem die größte Freiluftorgel der Welt, die sogenannte Heldenorgel. Nicht zuletzt besitzt die Festung eine beliebte Gastronomie, in der sich die Besucher stärken können oder auch private Feste feiern können. Geschichte der FestungErstmals urkundlich erwähnt wurde die Festung Kufstein im Jahr 1205, damals noch als Castrum Caofstein, und gehörte zum Besitztum der Bischöfe von Regensburg. Größere Ausbauten erfolgten 1415 unter Herzog Ludwig, der den Beinamen der Gebartete trug. 1604 wurde die Festung Kufstein vom späteren Kaiser Maximilian I. erobert, der die Anlage neu errichten ließ. Im Laufe der Jahre stand sie immer wieder abwechselnd unter bayrischer und österreichischer Herrschaft, bis sie 1804 endgültig den Österreichern zugeschlagen wurde. In der österreichisch-ungarischen Doppelmonarchie im 19. Jahrhundert diente die Festung Kufstein immer wieder als Gefängnis für ungarische Dissidenten.
...

Natur

Stimmersee

Langkampfen,

Der Stimmersee bei Langkampfen ist ein künstlich angelegter Badesee in Tirol auf einer Seehöhe von 522 m. Er ist ein Geheimtipp für alle, die Erholung und Entspannung suchen.See am Fuße des PendlingsDer 3,5 Hektar große See wurde zwischen 1928 und 1934 am Fuße des Pendlings inmitten malerischer Landschaften angelegt. Er ist einer der saubersten Seen Österreichs. Von zwei kleinen Bächen gespeist, entwässert er im Rochenbach, bis dieser schließlich im Inn mündet. Die Wasserqualität ist ausgezeichnet und auch die Wassertemperatur, die selbst im Sommer vergleichsweise kühl bleibt, tut seiner Beliebtheit keinen Abbruch. Die maximale Tiefe des Sees beträgt 5,9 m. Der Zugang ins Wasser ist sehr flach, was auch den Kleinen gefahrloses Planschen ermöglicht. Sowohl das Ost- als auch das Westufer werden von einer großflächigen Liegewiese eingerahmt.Wandern und Radfahren um den StimmerseeUm den Stimmersee bei Langkampfen führt ein etwa 1 km langer Spazierweg mit traumhaftem Blick auf die Tiroler Berge. Dieser Weg kann beispielsweise als Ausgangspunkt für einen Abstecher zum Dreibrunnenjoch, auf den Pendling, den Hausberg des Stimmersees, oder nach Thiersee genutzt werden.Die reizvolle Landschaft um den See herum lädt zu gemütlichen Waldläufen, zum Joggen oder Nordic-Walking ein. Dank seiner Lage direkt an einem Radwanderweg ist der See der ideale Ort für eine Tour mit dem Rad oder Mountainbike. In unmittelbarer Nähe befinden sich weitere Mountainbikestrecken.Sportliche Aktivitäten am SeeAuf dem Beachvolleyballplatz am Westufer kann man sich in sportlicher Atmosphäre auspowern oder einen Sprung vom Fünfmeter-Sprungbrett wagen. Badespaß ist auf jeden Fall garantiert.Dagegen ist das naheliegende Naturschutzgebiet prädestiniert für leichte und anspruchsvolle Klettertouren. Kulturinteressierte können mit etwas Glück auf der Freilichtbühne Stimmersee eine Aufführung des Volkstheaters verfolgen.Wasserratten kommen auch in den fünf weiteren Badeseen des Kufsteinerlands auf ihre Kosten: Hechtsee, Thiersee, Pfrillsee, Bananensee, Längsee.