Sie sind hier:

Natur in Alpbachtal

Karte wird geladen...

Natur in Alpbachtal

...

Natur

Kaiserklamm

Brandenberg, Alpbachtal

Das eindrucksvolle Naturschauspiel der Kaiserklamm befindet sich oberhalb und nördlich von Aschau, einem Ortsteil der Tiroler Gemeinde Brandenberg. Letztere liegt auf einem Hochplateau über dem Tal der Brandenberger Ache und ist bequem über die Inntal Autobahn, Abfahrt Kramsach, zu erreichen.Auf dem Weg zur KaiserklammAusgangspunkt einer Tour durch die Kaiserklamm ist der Parkplatz am Gasthof Kaiserhaus. Das auf eine 500-jährige Vergangenheit zurückblickende Forsthaus ist heute ein beliebtes Ausflugsziel und hält für Kinder einen großen Abenteuerspielplatz mit Trampolin, Rutsche, Niederseilgarten und einem kleinen Streichelzoo bereit. Sowohl die Klamm als auch der Gasthof erhielten ihre Namen in Erinnerung an Kaiser Franz Joseph, der hier mit seiner Gemahlin Sissi Einkehr hielt und von hier aus öfter auf die Jagd ging. Vom Kaiserhaus führt ein Forstweg zum Eingang der Kaiserklamm, die von dem hier tosend ins Tal stürzenden Wildbach, der Brandenberger Ache, durchflossen wird.Naturschauspiel für WandererDurch die von Anfang Mai bis Ende Oktober außer an Tagen mit Starkregen geöffnete und kostenfrei zugängliche Kaiserklamm führte ursprünglich ein alter Triftsteig, der von den Flößern genutzt wurde. Heute ist der felsige Weg durch die Klamm gut gesichert und bietet in den Fels geschlagene Passagen ebenso wie kleinere Brücken und einen kurzen Felsentunnel. An einige seichten und sanften Abschnitten wagen einige mutige Besucher sogar ein Bad im glasklaren Wasser der Ache. Die Länge der Kaiserklamm beträgt etwa einen Kilometer. An ihrem oberen Ende erweitert sich die felsige Schlucht und öffnet sich zum Rückweg auf einem Forstweg, der wieder ans Kaiserhaus führt.
...

Natur

Reintalersee

Kramsach, Alpbachtal

Der Reintalersee ist ein beliebtes Ausflugsziel im österreichischen Tirol. Er ist der mittlere von drei Seen nahe der Ortschaft Kramsach, die Teil des Bezirks Kufstein ist.Geographie des SeesDer Reintalersee liegt zwischen dem Krummsee, in den er abfließt, und dem Berglsteinersee, der einen seiner Zuflüsse bildet. Größtenteils wird er jedoch durch Grundwasser gespeist. Von den drei Seen bildet er mit fast 30 Hektar die größte Wasserfläche. Er liegt in einem Tal auf der Höhe von 564 m und kann in drei verschiedene Becken unterteilt werden: Das Ostbecken, das Nordbecken und das Westbecken. Sie haben unterschiedliche Tiefen, wobei die Maximaltiefe bei 10,3 Meter liegt. Rundherum dominieren Flora und Fauna der Alpen, die nicht nur ausgezeichnete Panoramen – beispielsweise den Ausblick auf die Voldöpperspitze –, sondern auch vielfältige Möglichkeiten zur Beobachtung von Tieren bieten. Dazu zählen auch eine Reihe seltener Vogelarten.AktivitätenTrotz der Lage im Gebirgstal handelt es sich um einen relativ warmen See, der als Naturbad dient. Im Sommer kann er Temperaturen von bis zu 25°C erreichen. An verschiedenen Stellen finden sich Stege, mehrere Liegewiesen, Spielplätze, Restaurants und Strände inklusive eines FKK-Bereichs. Auch ein Campingplatz steht zur Verfügung. Wer aktiv werden will, kann zudem den Bootsverleih nutzen oder wandern gehen – ein idyllischer Wanderweg führt rund um das Seeufer herum und kann in etwa einer Stunde gemeistert werden. Zudem lockt der Klettersteig Reintalersee, der ufernah begonnen werden kann. Angelfans können mit der entsprechenden Genehmigung – erwerbbar in der Fischerstube - auf Barsche, Welse, Hechte, Karpfen und weitere Fische hoffen.
...

Natur

Tiefenbachklamm

Kramsach, Alpbachtal

Südlich von München und nordöstlich von Innsbruck liegen die Brandenberger Alpen in Österreich. Hier hat die Natur eine spektakuläre Klamm geschaffen, die sich den Besuchern von Mai bis Oktober von seiner schönsten Seite zeigt. Zwischen Brandenberg und Kramsach schlängelt sich in engen Schluchten, schroffen Felsen und blauem Gebirgswasser ein besonders schöner Wanderweg durch die Tiefenbachklamm: der Triftsteig.Eine spektakuläre Schluchtenwanderung an der AcheEs erwartet den Wanderer eine Schluchtenwanderung der besonderen Art. Es gilt, die ausgefallenen Felsformationen zu entdecken und das tosende Wasser unter sich zu erleben, das sich in der engen Klamm seinen Weg ins Tal sucht. Es handelt sich um ein abenteuerliches Wandererlebnis auf einem stets gut gesicherten Wandersteig durch die Schluchten der Ache. Fels, Schotter und Geröll bilden meistens den Untergrund des Steiges. Immer wieder eröffnen sich, auch Dank einer Aussichtsplattform, besondere Aus- und Einblicke in der engen Klamm, mit vielen rauschenden Wasserfällen. Brücken überqueren die Ache, so dass man das blau-grün schimmernde Gebirgswasser unter sich bestaunen kann. Schließlich erreicht man inmitten des Tals eine sonnige Wiese mit der Jausenstation Tiefenbachklamm. Neben der dort typischen Gastronomie laden ein gepflegter und schön angelegter Kinderspielplatz und eine Sonnenterrasse mitten im Grünen zum Verweilen ein.ÖffnungszeitenAus Sicherheitsgründen ist die Klamm von November bis April gesperrt, ebenso an Tagen mit starken Niederschlägen. Festes Schuhwerk und entsprechende, der Witterung angepasste Bekleidung, versteht sich in der Bergwelt von selbst.Startpunkt, Streckenlänge und durchschnittliche GehzeitJe nach Einstieg auf den Triftsteig sind sechs bis sieben Kilometer Strecke durch die Klamm und das Tal zu bewältigen für die rund dreieinhalb Stunden Wanderzeit (Hin- und Rückweg insgesamt) veranschlagt werden sollten. Als guter Startpunkt für die Wanderung bietet sich der Parkplatz Tiefenbachklamm im Ort Kramsach / Tirol an. Vor Ort kann man sich in der Touristeninformation auch über geführte Wanderungen kundig machen. Das Anspruchsniveau der Strecke befindet sich im mittleren Bereich.Die Natur verlangt keinen EintrittDer Parkplatz kann kostenlos genutzt werden und auch der Eintritt in die Klamm ist frei.

Anzeige

Anzeige