Sie sind hier:

Sehenswürdigkeiten in Bozen

Karte wird geladen...

Sehenswürdigkeiten in Bozen

Sehenswürdigkeiten

Chiesa dei Domenicani

Bozen, Südtirol

Fresken und Gemälde spielen in diesem Sakralba eine große Rolle. Das Gebäude mit seinen nüchternen und strengen gotischen Linien enthält Gemälde aus dem 14. und 15. Jahrhundert, mit Werken von Martino da Verona, Hans Stotzinger, Silvester Müller und Guercino. In der Johanneskapelle sind außerdem die bedeutendsten Fresken aus der Schule Giottos zu bewundern, die in Südtirol erhalten sind. Die aus dem 13. Jahrhundert stammende Kirche ist an das Dominikanerkloster angeschlossen, das heute das Monteverdi-Konservatorium beherbergt.

Sehenswürdigkeiten

Municipio

Bozen, Südtirol

Um der kommunalen Verwaltung einen neuen Sitz zu geben wurde das neobarocke Palais zwischen 1904 und 1907 nach einem Entwurf von Karl Hocheder und Wilhelm Kürschner erbaut. Der wertvollste und symbolträchtigste Raum ist der Sitzungssaal des Gemeinderates. Ihn schmücken allegorische Fresken des Bozner Malers Gottfried Hofer, die die Nutzung des Saals unterstreichen. Sie zeigen Lebensabschnitte des Menschen, wie Fortschritt, Energie, Wohlbefinden und Kultur.

Sehenswürdigkeiten

Piazza Walther

Bozen, Südtirol

Die Piazza ist Mittelpunkt der Stadt und dem berühmten Walther von der Vogelweide gewidmet.

Sehenswürdigkeiten

Museo Archeologico dell‘Alto Adige

Bozen, Südtirol

Vom Ende der letzten Eiszeit um 15.000 v. Chr. bis zur Zeit Karls des Großen um 800 nach Chr. reichen die Exponate des neuen Museums. Zahlreiche Objekte und multimediale Animationen erzählen von den Lebensgewohnheiten in den südlichen Alpentälern. Zentraler Mittelpunkt der Ausstellung ist Ötzi, derMann aus dem Eis‘. Die etwa 5.300 Jahre alte Gletschermumie wird im Hightechverfahren konserviert.

Sehenswürdigkeiten

MMM Firmian

Bozen, Südtirol

Um den zentralen Burgfelsen der imposanten Burg Sigmundskron geht der Rundgang durch Reinhold Messners neues Museums-Großprojekt. Firmian, Herzstück desMessner Mountain Museum‘ will sich mit der Beziehung zwischen Mensch und Berg auseinandersetzen, ein ebenso spannendes wie vielfältiges Thema, das Messner selbst zu seiner Grundproblematik erkoren hat. Nach geologischen Aspekten der Bergentstehung und ihrer wirtschaftlichen Ausbeutung steht in der Ausstellung daher der Mythos des Gipfels als ewige Herausforderung an den Menschen im Mittelpunkt.

Sehenswürdigkeiten

Chiesa dei Francescani

Bozen, Südtirol

Die moderne Fassade ersetzt die ursprüngliche freskengeschmückte Fassade, die im Zweiten Weltkrieg zerstört wurde. Im dreischiffigen Inneren ist ein Altar aus dem 16. Jahrhundert zu bewundern, ein Meisterwerk des Bildhauers Hans Klocker aus Brixen. Sehenswert ist auch der gotische Kreuzgang mit Fresken aus dem 14. bis 17. Jahrhundert, die auf Künstler der Giotto-Schule und vom römischen Manierismus beeinflusste Maler zurückgehen.

Anzeige

Sehenswürdigkeiten

Monumento a Walther von der Vogelweide

Bozen, Südtirol

Namenspatron des Platzes ist Walther von der Vogelweide, der bedeutendste Dichter des Mittelalters im deutschen Sprachraum. Das Denkmal des Minnesängers, der 1170 vermutlich in Lajen am Eingang zum Grödnertal geboren wurde, ist beliebter Treffpunkt für junge Leute. Viele Cafés umrahmen den schönen Platz und laden zum Verweilen ein.

Sehenswürdigkeiten

San Giovanni in Villa

Bozen, Südtirol

Die kleine romanische Kirche aus dem Jahre 1180 bekam zu Beginn des 14. Jahrhunderts ein neues Gesicht. Hinzu kam der Glockenturm mit zwei- und dreibogigen Fenstern. Im Inneren sind Fresken aus dem 14. Jahrhundert erhalten. Die Kirche gibt dem Viertel, einem der ältesten und charakteristischsten Bezirke von Bozen, seinen Namen.

Sehenswürdigkeiten

Fontana del Nettuno

Bozen, Südtirol

Neben dem bunten Obstmarkt schmückt der Neptunbrunnen von Gioacchino Reis die pittoreske Piazza delle Erbe.

Sehenswürdigkeiten

Convento dei Domenicani

Bozen, Südtirol

Bedeutende Fresken italienischer Meister zieren die Johanneskapelle und den spätgotischen Kreuzgang des ehemaligen, im Jahre 1272 gegründeten Klosters. Das Gebäude und der Glockenturm wurden bei einem Bombardement gegen Ende des Zweiten Weltkriegs stark beschädigt. Ein Teil des Klosters beherbergt heute ein Musikkonservatorium. Die Kirche dient der italienischen Seelsorge.

Sehenswürdigkeiten

Piazza delle Erbe

Bozen, Südtirol

Einer der mediterransten Orte Bozens ist der kleine Marktplatz, an dem man frische lokale Produkte in Hülle und Fülle findet. Im Sommer duftet es nach frischen Kräutern und Obst, leuchtend rote Chilischoten hängen in Bündeln von den Ständen herab. Im Herbst werden überall heiße Kastanien angeboten und im Winter kann man sich bei einer Tasse heißem Glühwein aufwärmen. Der Bozner Obstmarkt ist ein Ort des Genusses und der Sinnesfreuden.

Sehenswürdigkeiten

Castel Roncolo

Bozen, Südtirol

Bekannt ist Südtirols Bilderburg am Eingang zum Sarntal vor allem aufgrund der gut erhaltenen Wandmalereien, darunter der größte profane Freskenzyklus des Mittelalters. Die Bilder beschreiben das höfische Leben der Damen und Ritter sehr lebendig. Beim Durchschreiten der Säle kann man die Vielfalt der Fresken bewundern, die neben den weltlichen Bildern auch biblische Szenen, antike Persönlichkeiten wie Alexander den Großen und Sagengestalten wie Zwerge abbilden.

Sehenswürdigkeiten

Museo d‘Arte Moderna e Contemporanea (Museion)

Bozen, Südtirol

Moderne und zeitgenössische Werke, wie Bilder, Skulpturen und Grafiken italienischer und österreichischer Künstler werden in dem Museum ausgestellt. Von Afro über Giuseppe Capogrossi bis hin zu Lucio Fontana wird der Besucher fündig. Zusätzlich finden auch temporäre Ausstellungen statt.

Sehenswürdigkeiten

Via dei Portici

Bozen, Südtirol

Um diese Achse entwickelte sich ab dem 12. Jahrhundert die mittelalterliche Stadt. Als Handelszentrum war die Straße mit überdachten seitlichen Gehwegen konzipiert, um die Waren vor schlechtem Wetter zu schützen. Der Großteil der Gebäude weist die typischen Erker auf, die von einem spitzen Dach oder Zinnen gekrönt werden. Von den Lauben gehen auch die ältesten, noch intakten Gässchen von Bozen ab, die Streitergasse, die Silbergasse und die Bindergasse.

Sehenswürdigkeiten

Rittner Seilbahn

Bozen, Südtirol

Im Vier-Minuten-Takt befördert die moderne Schwebeseilbahn die Passagiere in elf Minuten von Bozen nach Ritten.

Sehenswürdigkeiten

Cappella di San Giovanni

Bozen, Südtirol

Von biblischen Geschichten und europäischer Kunstgeschichte erzählen die Wände der gotischen Kapelle. In ihr verbirgt sich das Herzstück der Dominikanerkirche von Bozen. Anfang des 14. Jahrhunderts errichtet, gestalteten drei bis fünf Künstler die Fresken im Stil des Giotto. Die knapp 700 Jahre alten Bilder erzählen die Geschichte des Marienlebens sowie die Legenden von Johannes dem Täufer und dem Evangelisten Johannes.

Sehenswürdigkeiten

Museo Mineralogico Tiso

Bozen, Südtirol

Eine Schatzkammer voller Kleinodien. DieTeiser Kugeln‘ kann man unter Anleitung auch selbst suchen.

Sehenswürdigkeiten

Schloss Sigmundskron

Bozen, Südtirol

Die imposante Burg ist nicht nur eine der größten, sondern auch eine der älstesten Burgen Südtirols: Erste urkundliche Erwähnungen lassen die Anlage sogar vor das Jahr 945 datieren. Der Name Sigmundskron stammt allerdings erst aus dem 15. Jahrhundert, als der Tiroler Herzog Sigmund der Münzreiche die Burg zu einer Festung ausbauen ließ. Auch nach den Zeiten von Herzog Sigmund konnte die Burg sich als Symbol der Tiroler Hohheit in italienischen Landen behaupten - so als hier 1957 Südtiroler Patrioten in einer Großkundgebung ihre politische Autonomie forderten.

Sehenswürdigkeiten

Altare ligneo gotico

Bozen, Südtirol

Kunstfreunde finden in dem kleinen Gotteshaus ein bedeutendes Kunstwerk Südtirols. Es handelt sich um den holzgeschnitzten Marienkrönungsaltar von Michael Pacher aus dem 15. Jahrhundert. Die Rückseite des Meisterwerks bemalte der Straubinger Künstler Conrad Waider gegen 1490 mit Szenen aus dem Marienleben.

Sehenswürdigkeiten

Convento dei Benedettini di Muri di Gries

Bozen, Südtirol

Obdachlose Mönche fanden in dem Kloster mehr als ein Mal Unterschlupf. Im 12. Jahrhundert als befestigter Stützpunkt erbaut, diente der Bau zunächst dem Schutz der Bozener Bevölkerung. Der Bergfried aus damaliger Zeit ist bis heute im Glockenturm der Anlage erhalten. Im Jahr 1407 schenkte Herzog Leopold die Burg den obdachlosen Augustinermönchen, deren Kloster überschwemmt worden war. 1845 geht das Kloster an Benediktinermönche über, die aus ihrem Kloster in der Schweiz vertrieben worden waren. Heute ist vor allem die Klosterkellerei von Bedeutung, deren Wein große Beliebtheit genießt.

Anzeige