Sie sind hier:

Natur in Olympiaregion Seefeld

Karte wird geladen...

Natur in Olympiaregion Seefeld

...

Natur

Reither Spitze

Seefeld, Olympiaregion Seefeld

Die Reither Spitze ist mit ihrer Höhe von 2.374 Meter ein schöner Aussichtsgipfel im Karwendel, von dem man einen schönen Panoramablick zum Wettersteingebirge hat.Aufstieg zur Reither SpitzeDer Berg hat seinen Namen von dem Ort Reith bei Seefeld, der am südwestlichen Fuß der Reither Spitze liegt. Drei Bergbahnen erleichtern den Einstieg in den Berg, der optimale Startpunkt für eine Gipfeltour ist die Bergstation der Härmelekopfbahn. Von dort wandert man in rund einer Stunde zur Nördlinger Hütte auf 2.239 Metern. Die restlichen 134 Höhenmeter bis zum Gipfel kann man durch einen schroffen Bergsteig in gut 20 Minuten von der Hütte aus erreichen.Von der Gemeinden Reith oder Seefeld erreicht man die Nördlinger Hütte zu Fuß in jeweils rund drei Stunden Gehzeit. Außerdem kann man den Gipfel der Reither Spitze auch von der Seefelder Spitze aus über einen einfachen Steg oder den Verbindungsgrat erreichen.
...

Natur

Hochwanner

Leutasch, Olympiaregion Seefeld

Der Hochwanner befindet sich im Wettersteingebirge direkt auf der deutsch-österreichischen Grenze zwischen Garmisch-Partenkirchen und Leutasch. Er ist mit seiner Höhe von 2.744 Metern damit sowohl der zweithöchste Berg Deutschlands, als auch der höchste Berg der Tiroler Gemeinde Leutasch.Der Hochwanner hat eine spektakuläre NordwandSeine Nordwand fällt über 1.400 Meter steil ab und ist damit eine der höchsten Felswände in den nördlichen Kalkalpen. Vom Gipfel hat man einen tollen Blick auf das Reintal, die Zugspitze, das Gainstal, das Karwendelgebirge und weit in die Zentralalpen hinein. Trotz seiner Höhe und der tollen Aussicht ist der Hochwanner ein relativ unbekannter Berg. So begegnet man beim Aufstieg auf den Berg nur selten anderen Bergsteigern und kann die prachtvolle Natur ganz für sich genießen.Aufstieg auf den HochwannerDer Anstieg zum Gipfel beginnt von Süden her an der Rotmoosalm, von der man rund drei Stunden bis zum Gipfelkreuz benötigt. Dabei geht man über teilweise weglose Abschnitte, eine kurze Kletterstelle und steile Schutthänge. Eine Besteigung ist auch über die Nordwand möglich, dies ist jedoch eine sehr lange Klettertour.
...

Natur

Hohe Munde

Leutasch, Olympiaregion Seefeld

Die Hohe Munde ist ein Berg in Tirol, der aus dem 2.662 Meter hohen Westgipfel und dem etwas kleineren, 2.592 Meter hohen Ostgipfel – der auch Mundekopf genannt wird – besteht.Die Hohe Munde bietet vielfältige Wanderwege, auch eine Gipfelbesteigung oder -überschreitung ist möglich. Außerdem gibt es zwei Startrampen für Drachenflieger und Wege für Mountainbiker. Für Klettersportler locken einige, teilweise schwierige Kletterrouten an den Nord- und Südwänden. Vom Berg aus hat man einen schönen Ausblick auf die Zugspitze, das Karwendelgebirge, den Wetterstein und die Zillertaler Alpen.Aufstieg auf die Hohe MundeDen Gipfel der Hohen Munde kann man mit einer Bergtour, die technisch nicht schwierig ist, aber eine gute Kondition erfordert, von der Ortschaft Moos aus erreichen. Einen Zwischenstopp macht man unterwegs bei der Rauthhütte auf 1.605 Metern. Die Hütte hat ein Restaurant und es gibt Übernachtungsmöglichkeiten. Von der Hütte sind es noch rund drei Stunden Gehzeit bis zum Gipfel.Für trittsichere und erfahrene Bergsteiger gibt es eine Aufstiegsalternative von Telfs aus über den Westgrat. Außerdem eignet sich die Hohe Munde gut für eine Bergüberschreitung, am besten von Osten nach Westen.
...

Natur

Karwendelgebirge

Scharnitz, Olympiaregion Seefeld

Das Karwendelgebirge ist eine Gebirgsgruppe in den nördlichen Kalkalpen, es gehört zu Tirol und Bayern. Es erstreckt sich vom Seefelder Sachel bis zum Achental und zum Inntal. Zum Karwendel zählen 125 Gipfel, die über 2.000 Meter hoch sind.Das Karwendelgebirge liegt im Alpenpark Karwendel, einem der größten Naturschutzgebiete der Ostalpen. 727 km² Fläche des Gebirges gehören zum österreichischen Tirol, das Gebiet steht unter Naturschutz. Deshalb ist es unter anderem verboten zu Zelten, Feuer zu machen oder die Wildtiere zu stören. Geschützt werden damit unter anderem die im Karwendel lebenden große Gamsrudel, die große Steinadlerpopulation und die erfolgreich angesiedelten Steinböcke.Kletterparadies an den Laliderer WändenFür Kletterer gibt es im Gebiet des Karwendelgebirges zahlreiche Klettersteige aller Schwierigkeitsgrade. Ein bekanntes Klettergebiet sind die Laliderer Wände. Das sind fast senkrechte Felswände im Zentrum des Karwendels. Die Wände sind bis zu 900 Meter hoch und reichen dabei bis knapp unter den Gipfelbereich. Auf den Laliderer Wänden finden sich mehrere anspruchsvolle Kletterrouten. Aber auch für Wanderer sind die Laliderer Wände ein lohnendes Ziel, denn ein Wanderweg führt direkt unter den Wänden vorbei. Dabei kann man ein beeindruckendes Echo hören.
...

Natur

Seefelder Spitze

Seefeld, Olympiaregion Seefeld

Die Seefelder Spitze ist 2.221 Meter hoch und liegt östlich von Seefeld in Tirol. Der Berg ist ein schönes Wanderziel. Der Anstieg zum Gipfel erfolgt von der Mittel- oder Bergstation der Standseilbahn. Von dort geht es über reines Gehgelände an einem Grat entlang in rund 45 Minuten Gehzeit zum Gipfel. Wenn man Glück hat, entdeckt man auf dem Weg Gemsen, die hier in Rudeln zusammen leben.Vom Gipfel hat man einen schönen Panorama-Blick auf die 2.373 Meter hohe Reither Spitze. Beide Gipfel kann man im Rahmen einer Zwei-Gipfel-Tour erwandern, von der Seefelder zur Reither Spitze führt ein Steig hinüber.Mountain Run auf die Seefelder SpitzeEin Mal im Jahr kann man beim Mountain Run vom Dorfplatz in Seefeld bis zur Seefelder Spitze teilnehmen. Der Lauf gilt als Berglauf mit dem schönsten Panorama Tirols.

Anzeige

Anzeige