Navigation überspringen (direkt zum Inhalt)

Geo-Trails im Geo-Park / Gailtal

Museen in Dellach im Gailtal

460 Millionen Jahre Erdgeschichte

Zum insgesamt knapp 1000km² großen Geo-Park "Karnische Alpen" gehören auch die zwei Geo-Trails "Garnitzenklamm" und "Nassfeld". Erstere ist über die Straße zur Egger Alm (Parkplatz in der ersten Kehre) als Ausgangspunkt oder über die Talstation der Gartnerkofel-Bahn erreichbar. Die mittelschwere Wanderung führt dann rund 6 km bis zum Ursprung der Quelle nahe der Garnitzen-Alm. Schautafeln erläutern verschiedene Gesteinsformen. Wassermühlen und Strudeltöpfe wechseln sich mit imposanten Wasserfällen ab, die der Garnitzenbach südlich von Hermagor über 4 km in den Fels aus Schiefer und Kalk gegraben hat. Für die 500 Meter Höhenunterschied - bei zweieinhalb Stunden Gehzeit überquert man neun Brücken - ist Trittsicherheit von Vorteil. Von den vier Abschnitten sind die beiden unteren trotzdem für Kinder geeignet. Über die Kühweger Alm erreicht man mittels Querung danach das Nassfeld in zwei weiteren Stunden Gehzeit, im Alm-Taxi Piccolo-Express geht es dann in der Tramway bequem sitzend weiter bis zur Mittelstation der Milleniums-Bahn.

Der beste Ausgangspunkt für den "Nassfeld-Geo-Trail" als zweitem im Bunde ist der Parkplatz bei der Watschinger Alm. Die 5km lange Route führt bis zum Garnitzenberg auf 1904m Seehöhe. Ohne Abkürzung mit der Sesselbahn sind dafür etwa viereinhalb Stunden anzusetzen - die meisten ziehen aber die Abkürzung vor. Diverse Schautafeln geben Auskunft etwa über Quarzkonglomerate, die nichts anderes sind als zu Stein gepresster Fluss-Sand oder über Muschelkalk. Der "Nadelstich" beschreibt eine Bohrung, mit deren Ergebnissen man hofft, ein rätselhaftes Massensterben in der Tierwelt vor mehr als 250 Millionen Jahren aufklären zu können.

Bei beiden "Trails" durchwandert man rund 460 Millionen Jahre Erdgeschichte. Wasser spielte in dieser Geschichte eine entscheidende Rolle - das belegen die vielen Versteinerungen von Schnecken, Krebsen, Korallen, Muscheln und Pflanzen: Nirgendwo sonst im gesamten Alpenraum ist die Dichte erdgeschichtlicher Funde größer als hier. Ausführlich informieren lassen kann man sich darüber auf einer der zahlreichen Führungen (kostenlos für Gäste mit Urlaubsquartier in der Region). Ein ebenso sinnvoller Zugang zum Geo-Thema ist eine Visite im Besucherzentrum Dellach im Gailtal mit Fossilien, interaktiver Animation, Kurzfilmen und Infomaterial zum Mitnehmen. Die Bezeichnung "Geo-Park" wird übrigens von der UNESCO vergeben und darf derzeit international nur von rund 60 Parks in 19 Ländern weltweit verwendet werden.


Besucherkommentare Geo-Trails im Geo-Park / Gailtal

Was hat Ihnen besonders gut gefallen? Teilen Sie anderen Besuchern Ihre Meinung mit und schreiben Sie zu "Geo-Trails im Geo-Park / Gailtal" den ersten Kommentar!

Kommentieren und Bewerten

Ihre Angaben

Benötigte Angaben sind mit * gekennzeichnet.

Ihre Bewertung
Ihr Kommentar
Hinweise

Bitte lesen Sie sich vor dem Absenden unsere Richtlinien für Kommentare durch.

Kontakt

GeoPark Karnische Alpen

9635 Dellach / Gail

Tel.: +43 4718 301 17

office@geopark-karnische-alpen.at Homepage

  • Öffnungszeiten

    Juni - Mitte Oktober

  • Eintrittspreis

    Kostenfrei