Sie sind hier:

Naturpark Karwendel

Hall in Tirol, Österreich

Karte wird geladen...

Der Naturpark Karwendel liegt südlich von München, im Norden begrenzt von der Isar, im Süden begrenzt von der Grenze zu Österreich. Alleine aufgrund seiner enormen Größe mit einer Fläche von 727 km² kann er von den verschiedensten öffentlichen Verkehrsmitteln angefahren werden, etwa mit der Österreichischen Bundesbahn, der Zillertalbahn Buslinie 9569 und 9550 oder der Bayrischen Oberlandbahn. Die wichtigsten Dörfer im Umkreis sind Krün und Wallgau auf deutscher Seite und Achental auf österreichischer Seite. Die einzige Siedlung im Naturpark selbst ist Hinterriß, die nächste Stadt ist Hall in Tirol.

Flora und Fauna im Naturpark Karwendel

Die zerklüftete Landschaft besteht aus vielen kleinen Tälern, Wasserfällen und Bergseen. Sie bietet gute Bedingungen für die einheimischen Steinböcke und das scheue Gamswild. Rothirsche können mit Glück beobachtet werden, in höheren Lagen auch Schneehasen.

Mit noch mehr Glück und viel Geduld trifft der Naturfreund und Hobbyfotograf hier auf Wildschweine und Steinadler, häufiger Gast ist hingegen der Bergmolch. Der größte Teil der Bewaldung ist eine Mischung aus Buchen, Tannen und Fichten. Einige Ahornbäume sind bis zu 600 Jahre alt.

Aktivitäten im Naturpark Karwendel

Der Naturpark wird überwiegend für die klassischen Aktivitäten rund um Naturschutzgebiete genutzt: Wandern, Bergsteigen, Mountainbiking, kleine Kletterpartien.

Gumpenspitze © Micha2070, Wikimedia Commons (CC BY-SA 3.0)

Über den Naturpark verteilt existieren rund 60 Hütten, Almen und Gasthäuser die regionale Spezialitäten und Übernachtungsmöglichkeiten bieten. 13 Campingplätze bieten die rustikale Möglichkeit des Übernachtens. Das Zelten und auch das Übernachten im Auto außerhalb dieser ausgewiesenen Plätze ist verboten.

Der Naturpark bietet zudem verschiedene Möglichkeiten für Führungen und Touren. In Hinterriß gibt es ein Museum rund um das Thema Naturpark und die Regionalgeschichte, der Eintritt für Erwachsene beträgt 3 €, für Kinder bis 14 Jahre ist er umsonst. Verschiedene Seen können als Badeseen benutzt werden, hier lockt vor allem die sehr gute Wasserqualität.

Anzeige